Kalendermethode

Warum Du nicht die Kalendermethode verwenden solltest

Wenn Du an natürliche Verhütung denkst, was kommt Dir da als allererstes in den Sinn? Lass mich raten: UNSICHER. Oder? War zumindest meine erste Assoziation damals. Obwohl ich mich vorher nie mit der Thematik beschäftigt hatte, verband ich damit sofort ein ungutes Gefühl. Das geht wohl den meisten so. Kein Wunder, über natürliche Verhütung erfährt man weder in der Schule, noch beim Arzt oder sonstwo etwas. Viele setzen diese zum Beispiel mit der Kalendermethode gleich.

Ohne Hormone verhüten

Wie Du erfolgreich ohne Hormone verhüten kannst

„Und, noch gar nicht schwanger geworden?!“ Diesen Satz musste ich mir schon oft anhören. Ich verhüte nämlich seit 2012 auf natürliche Weise. Das bedeutet: Ich nehme weder die Pille, noch irgendwelche anderen Hormone ein. Ich verwende auch keine Spirale, lediglich Kondome in der fruchtbaren Phase. Viele Leute versetzt das in Staunen. Fast niemand, den ich kenne, ist mit der natürlichen Verhütungsmethode vertraut. Und kann somit auch gar nicht wissen, dass diese Methode hochsicher und zuverlässig ist.

Pille absetzen

Du willst die Pille absetzen? Damit musst Du rechnen

Liebe Ladies, ich wünsche es Euch nicht. Aber weil ich es selbst erlebt und von vielen anderen Frauen gehört habe, möchte ich Euch auf die Nebenwirkungen nach dem Absetzen der Pille aufmerksam machen. Vielleicht habt Ihr Glück, und werdet überhaupt keine Veränderungen spüren, vielleicht geht es Euch aber so wie mir, und Ihr müsst Euch auf ein paar neue Dinge einstellen.

Verhüten ohne Hormone

Drei einfache Schritte zum Verhüten ohne Hormone

Du verstehst nur Bahnhof? Kann ich sehr gut verstehen. Wer nämlich ohne Hormone verhüten möchte, muss Methoden erlernen, Begriffe und Regeln verstehen, Tools kaufen usw. Kann ganz schön verwirrend und komplex sein. Aus diesem Grund kommen hier drei einfache Schritte, die Euch den Einstieg in natürliche Verhütung ohne Hormone erleichtern sollen:

regelmäßiger Zyklus

Warum Du keinen Bilderbuch-Zyklus brauchst

Immer wieder höre und lese ich, dass man nur mit einem regelmäßigen Zyklus natürlich verhüten kann. Quatsch! Leute, die die das behaupten, setzen natürliche Verhütung mit der Kalendermethode gleich. Dabei wird ein Menstruationkalender geführt und aufgrund der vergangenen Daten die fruchtbare Zeit für den aktuellen Zyklus berechnet – Ihr ahnt es bestimmt schon: Diese Methode ist äußerst unsicher! Selbst mit einem annähernd regelmäßigen Zyklus würde ich mich nie und nimmer darauf verlassen. Mit der symptothermalen Methode aber ist es völlig egal, wie kurz oder lang Euer Zyklus ist und ob er variiert oder nicht, sie bleibt stets hochsicher.

Gründe für natürliche Verhütung

Die 5 besten Gründe für natürliche Verhütung

Seit 2012 verhüte ich auf natürliche Weise. Für mich gibt es mittlerweile keine Alternative. Und bestimmt 50 Gründe, die für die natürliche Verhütungsmethode sprechen. Hmmm, würde wohl bisschen den Rahmen sprengen. Daher stelle ich Euch hier die fünf besten Gründe vor!

Wie natürliche Verhütung Dein Selbstbewusstsein stärkt

Bevor ich anfing natürlich zu verhüten, hatte ich keine Ahnung, wie mein Zyklus funktioniert. Musste ich auch gar nicht, mit der Pille wird einem das Denken ja abgenommen. Ich war total erstaunt zu erfahren, wie klein das Zeitfenster einer möglichen Befruchtung und somit Schwangerschaft pro Monat ist. Richtig geschockt war ich, dass man unter der Pille gar keinen richtigen Zyklus und keine Periode hat – in der Pillenpause tritt stattdessen die Abbruchblutung ein, denn dem Körper werden Hormone entzogen. Heute finde ich diese Vorstellung richtig gruselig.