Miss täglich Deine Temperatur!

 

Hier erfährst Du, wie und womit Du Deine Temperatur richtig misst. 

Das richtige Thermometer

Du kannst Dir entweder ein analoges oder digitales Thermometer kaufen. Da es bei der symptothermalen Methode auf wenige Zehntel Grad ankommt, muss das Thermometer zwei Stellen nach dem Komma anzeigen!

Wenn Du einen Verhütungscomputer benutzt, brauchst Du kein zusätzliches Thermometer.

Auf der Tools-Seite zeige ich Dir, welche Thermometer und Computer geeignet sind. Dort stelle ich Dir auch Verhütungs-Apps vor.

10 Euro beim MyWay sparen!

Klick hier für mehr Infos und hier, um direkt zum Produkt zu kommen. *Partnerlink*

So misst Du Deine Temperatur

Grundsätzlich misst Du ab dem 1. Zyklustag jeden Morgen nach dem Aufwachen aber vor dem Aufstehen für mindestens drei Minuten Deine Temperatur (oral, vaginal oder rektal). Diese Temperatur wird als Basaltemperatur bezeichnet. Bitte wechsle weder den Messort noch das Thermometer während des Zyklus.

Digitale Thermometer piepsen leider schon vor den drei erforderlichen Messminuten. Du solltest weiter messen, bis drei Minuten erreicht sind.

Wenn Du einen Verhütungscomputer oder ein Bluetooth-Thermometer hast, ist die Messzeit oft kürzer, was in Ordnung ist, da es sich um einen speziellen Messfühler handelt.

Die offizielle Regel erfordert mindestens 1 Stunde vor der Messung zu ruhen, also nicht aufgestanden zu sein, um zum Beispiel auf Toilette zu gehen. Ob sich die Schlafdauer und Qualität des Schlafes auf Eure Temperatur auswirkt, ist von Frau zu Frau verschieden.

Die Messzeit

Du solltest versuchen, zur ungefähr gleichen Uhrzeit zu messen, um eine möglichst »schöne«, auswertbare Kurve zu erhalten. Du kannst Dir dann nach und nach mehr Spielraum geben. Da jeder Körper anders reagiert gilt: ausprobieren!

Verhütungscomputer geben Dir übrigens einen großzügigen Messzeiten-Spielraum (+/– 2 Stunden beim myWay) oder haben sogar gar kein Messzeitfenster (daysy). Mehr zum Thema Messzeit in diesem Post.

Keine Lust oder Zeit zum Lesen?

Dann hol‘ Dir jetzt meinen eKurs »Natürlich verhüten in 30 Minuten«!

Temperaturwerte richtig runden

Die symptothermale Methode wurde mit Hilfe eines analogen Thermometers entwickelt. Da sich daran keine exakten Werte wie 36,63 Grad ablesen lassen, gibt es nur Werte in 0,05er-Schritten, also entweder 36,60 oder 36,65 Grad. Heute werden jedoch verstärkt digitale Thermometer verwendet, sodass die angezeigten »krummen« Werte wie im folgenden Beispiel gerundet werden müssen:

 

  • 36,60 bleibt
  • 36,61 wird zu 36,60
  • 36,62 wird zu 36,60
  • 36,63 wird zu 36,65
  • 36,64 wird zu 36,65
  • 36,65 bleibt
  • 36,66 wird zu 36,65
  • 36,67 wird zu 36,65
  • 36,68 wird zu 36,70
  • 36,69 wird zu 36,70
  • 36,70 bleibt

Bei einem analogen Thermometer nimmst Du den Wert, an dem die Messskala näher steht bzw. wenn sie genau zwischen zwei Werten steht, den dazwischen, z.B. 36,65 Grad wenn die Skala zwischen 36,6 und 36,7 Grad stehen bleibt.

Wenn Du einen Verhütungscomputer benutzt, musst Du nicht runden, er speichert und rundet die Daten automatisch. Auch einige Apps (z.B. myNFP) übernehmen das Runden für Dich.

 

Solltest Du mit Kurvenblättern arbeiten, rundest Du selbstständig auf die jeweilige 0,05er-Stelle. Das ist nicht nur wissenschaftlich korrekt, sondern sorgt auch für ein einfacheres Eintragen und eine bessere Lesbarkeit Deiner Temperaturkurve. Viele Frauen erachten das Runden als ungenau und unnötig, doch das Gegenteil ist der Fall: Die Methode beruht auf dem Runden der Werte!

Bitte beachten: Störfaktoren

Es gibt diverse Störfaktoren, die Deine Basaltemperatur beeinflussen können, sodass sie ungewöhnlich hoch ist. Das können z.B. (zu viel) Alkohol, Medikamente, zu wenig oder zu viel Schlaf, Fieber, Reisen oder eine Erkältung sein. Diese potenziellen Störfaktoren können einen falschen Temperaturanstieg suggerieren.

Du lässt daher die Messung an diesem Tag aus oder klammerst den Wert ein. Am nächsten Tag misst Du normal weiter, es sei denn der Störfaktor hält noch an. Der gestörte Wert wird nicht in die Auswertung mit einbezogen. Bei vielen Verhütungs-Apps und Verhütungscomputern kannst Du Störfaktoren sogar eingeben.

10 Euro beim mySense sparen

Mit dem Code welcome-my-new-life hier bestellen. *Partnerlink*

LIES WEITER