cyclotest mySense Testbericht: der Aktuellste, den diese Webseite gerade zu bieten hat

 

Als ich mit NFP anfing, gab es nur Basalthermometer, Zettel und die myNFP App. Als ich dann We Are The Ladies im Januar 2022 übernommen habe und diese ganzen tollen Tools testen durfte, war ich ehrlich gesagt baff, wie krass sich der Markt weiterentwickelt hat. Natürlich hatte ich alle bereits selbst als Leserin von WATL kennengelernt, aber tiefergehend getestet hatte ich noch keines.

cyclotest MySense App und Basalthermometer

Ich startete mit cyclotest mySense. Ein handliches und auf das Wesentliche reduzierte Basalthermometer mit zugehöriger App und eigenem Algorithmus für sowohl die symptothermale Methode als auch nur die Temperaturauswertung. Das Thermometer ist kaum größer als ein „normales“ Basalthermometer und daher auch praktisch für alle, die viel unterwegs sind. Auch die Knöpfe des mySense sind einfach und klar erkennbar. Ich liebe das haptische Feedback, das mit Ihnen kommt, wenn man morgens im Halbschlaf nicht sicher ist, ob das Basalthermometer schon an ist oder nicht.

 

Unter diesem Partnerlink erhältst du 10€ Rabatt auf mySense und ich eine kleine Provision.

 

Anwendung cyclotest mySense

Nach erfolgreicher Installation und Verknüpfung des mySense, kannst du direkt am nächsten Tag mit deinen Messungen starten. Das geht auch mitten im Zyklus. Wichtig ist nur, dass eine mögliche Abbruchblutung nach Absetzen eines hormonellen Verhütungsmittels nicht mit der Menstruation verwechselt wird und folglich auch nicht als solche eingegeben wird. Solltest du Post Pill sein, dann setze diesen Zyklus anschließend auf ‚inaktiv‘, denn mySense hat keinen direkten Post Pill Modus.

 

Gemessen werden kann in einem vierstündigen Messzeitfenster, dass du jeden Zyklus aufs Neue festgelegt kannst. Zusätzlich wird der Messort für jeden Zyklus angegeben (oral, vaginal oder rektal). Dann schaltest du das Thermometer ein, wartest auf das Start-Signal mit Licht oder Ton. Dann geht’s ab in die vorgesehene Messstelle deines Körpers, messen, fertig.

 

cyclotest mySense taucht ab

Die kurze Messdauer und die immer reibungslos funktionierende Übertragung sind ein starkes Plus für den mySense. Hier unbedingt beachten solltest du, wirklich auf das Signal zum Messen zu warten. Sonst begibt sich dein kleiner mySense auf Abwege im Rotlichtmilieu und denkt an alles andere als das Messen.

 

Sobald das Basalthermometer fertig ist mit der Messung, gibt es erneut ein Signal ab – Licht oder Ton. Dann kannst du entweder direkt den Wert übertragen oder, wenn du wie ich eher zur Faulheit neigst, das Thermometer ausschalten und später übertragen. Oder erstmal Werte sammeln und dann übertragen. You name it, we have it! …also, cyclotest mySense hat es: Bis zu 30 Messwerte können gespeichert und im Nachhinein übertragen werden.

 

Bluetooth-Übertragung (irgendwann erscheint das Wort APP)

Für die Übertragung wird dann einfach die App geöffnet und die M/Bluetooth-Taste kurz gedrückt. Länger drücken (ca. fünf Sekunden) öffnet die Speicherfunktion und zeigt dir deine gemessenen Werte inklusive Datum und Uhrzeit an. Bei mir hat das Übertragen immer top funktioniert und schnell geht es auch.

Werte/ Memory-Funktion. Durch Drücken der Taste kommst du durch die Werte.

cyclotest mySense Verhütungs-App:

Was mir an mySense richtig gut gefällt, ist die echt benutzerfreundliche App. Oh yes! Sie ist intuitiv und spielend leicht zu bedienen. Gut, vielleicht musste ich mich an das Dreieck kurz gewöhnen. Aber coroporate design ist einfach alles heutzutage, deshalb habe ich da ein Nachsehen mit cyclotest. Und es ist am Ende ja auch einfach selbsterklärend.

 

Dem mySense-Paket liegt ein Freischaltcode bei, den du benötigst, um die mySense App zu aktivieren. Sie ist nur in Kombination mit dem Thermometer nutzbar. Zum Aktivierungsprozess gehört auch die erstmalige Verbindung beider Tools via Bluetooth.

 

Tageschart mySense App zeigt die aktuelle Fruchtbarkeit an.

Die Startseite bildet das Tages-Chart, auf dem du sofort siehst: yes or no, fruchtbar oder unfruchtbar, mit oder ohne, Freigeben oder nicht. Also, nochmal auf deutsch: Dein aktueller Fruchtbarkeitsstatus steht hier. Das Zyklusdreieck ist interaktiv. Dadurch kann der runde Kreis auf verschiedene Tage im Zyklus verschoben werden. Ein Klick in die Mitte bringt dich direkt zu den Eingaben des Tages (bzw. des Zyklus).

 

Menstruation eingeben = Zyklusstart

Mit Beginn der Menstruation, beginnt die App auch einen neuen Zyklus. Solltest du mal daneben lieben und doch keine Menses am Start sein, kannst du das unproblematisch anpassen über die Eingaben wie oben beschrieben. Einfach die Auswahl aufheben und an einem anderen Tag wieder neu eingeben.

 

Zusätzlich fragt dich die App, sobald du eine Zervixschleim-Kategorie vermerkst, ob dieser mit ausgewertet werden soll. Wenn du das auswählst, gilt dies für den gesamten Zyklus und kann nicht rückgängig gemacht werden. Erst im nächsten Zyklus kannst du erneut auswählen, ob du symptothermal, also mit Zervixschleim, oder nur die Temperatur auswerten möchtest.

 

Bei der Auswertung mit Schleim musst du dann selbstständig noch den Schleimhöhepunkt (S+H) vermerken. Ja, ja, ich weiß, Kopf anstrengen und so. Ist hier jedoch eine super Sache, wie ich finde, denn so bleibt dir gar nichts anderes übrig, als dich mit deinem Körper und den NFP-Regeln zu befassen. Mit der Hintertür ins Regelwerk, so zusagen.

Anzeige vom cyclotest mySense: Zervixschleimangaben und relevantes Symptom. Bei mir wird also symptothermal ausgewertet.

 

Eingegebene Störfaktoren werden nicht mit in die Auswertung bezogen und ausgeklammert. Kannst du auch korrigieren, falls du mal daneben lagst. Happens every day –  also, mit etwas daneben zu liegen, jedoch nicht mit der Auswertung deiner Kurve, du kennst ja schließlich die Regeln.

 

Störfaktoren

Im Reiter ‚Zykluskurve‘ siehst du dann deinen Zyklus in der Übersicht auf einem Zyklusblatt. Auch von dort aus kannst du deine Eingaben bearbeiten: Tag auswählen, Stift anklicken, bearbeiten. Hoch- oder Querformat kannst du oben links über den Button einstellen.

 

Das Zyklusblatt enthält die Temperaturskala, das Datum, Zervixschleim, LH und Störfaktoren sowie natürlich die Zyklustage und alle weiteren Eingaben, die in der App getätigt werden können. Außerdem gibt es in den Farben vom Tageschart (grün, lila und bei Kiwu auch rot) eine Angabe über Fruchtbarkeit.

 

Beispiel Zyklusblatt des cyclotest mySense

Im Bereich der Zykluskurve kann man diese dann auch teilen oder als PDF ausgeben, damit Schatzi gleich Bescheid weiß, was abgeht (oder nicht).

 

Darüber hinaus bietet die App eine Kalenderansicht, die Eure fruchtbare sowie unfruchtbare Phase sowie potenzielle Periode prognostiziert. Unter „Meine Zyklen“ gibt es eine Statistik zu Zykluslängen, Dauer der fruchtbaren Phase, den Beginn der Hochlage uvm.

 

Richtig top ist das Menü, denn hier findet Ihr Beiträge zum Thema Zykluswissen, Verhütung und Kinderwunsch sowie ein Lexikon. Besonders hilfreich sind auch die FAQs, zu finden unter Hilfe, sowie die Kontaktdaten der Firma cyclotest auf einen Blick. Im Menü könnt Ihr Euch diverse Erinnerungen einstellen, zum Beispiel wenn Ihr ans Messen der Temperatur oder den Beginn der fruchtbaren Phase erinnert werden wollt. Außerdem erinnert euch die App auch an den möglichen Beginn eurer Menses, was ich super finde, weil ich es echt manchmal nicht auf dem Schirm hab.

 

Übersicht der Zyklen im cyclotest mySense

Menü des cyclotest mySense

Insgesamt ist die App super flexibel, Ihr könnt hier alles ein- und nachtragen, was Ihr möchtet. Auch die Möglichkeit, den Zyklus auf inaktiv zu setzen, besteht (über „Meine Zyklen“, dann den entsprechenden Zyklus auswählen und das Häkchen bei inaktiv setzen). Das bedeutet, dass dieser Zyklus nicht mit in die weiteren Berechnungen des mySense aufgenommen wird.

 

Praktisch ist, dass alle Einstellungen aus dem vorherigen Zyklus mit nur einem Klick übernommen werden können, sobald ein neuer beginnt. Oder Ihr eben Anpassungen vornehmen könnt, zum Beispiel zum Messzeitfenster, dem Messort oder Ziel der Verwendung (Verhütung oder Kinderwunsch).

 

Etwas umständlich ist, dass jeden Monat erneut gefragt wird, ob die symptothermale Methode Anwendung finden soll oder nur die Temperaturmethode. Aber, wie meine Vorgängerin Maggie in ihrem Bericht bereits erwähnt: Es handelt sich hier um das sog. Meckern auf hohem Niveau.

 

Die App fetzt! 5/% Sterne, would recommend – so würde ich das Ganze bei Google rezensieren.

 

cyclotest mySense Bluetooth-Thermometer

So schaut das Basalthermometer in echt aus. Bringt sogar seinen Schlafsack selbst mit. Guter Gast.

Bei einer Zeitumstellung vom Sommer- bzw. Winterzeit oder auf Reisen wird das Thermometer immer nach einer Übertragung angepasst. Einfach kurz vor dem ersten Messen verbidnen. Dann passt alles wieder zusammen.

 

Mir ist es im Urlaub in England so gegangen, dass ich die Stunde Zeitverschiebung zwar bedacht, aber das Thermometer nicht verbunden hatte. So sind mir einige Messungen verloren gegangen, weil ich zwischendurch nur gemessen und nicht übertragen hatte. Schön blöd, aber na ja. Shit happens.

 

Unter diesem Partnerlink erhältst du 10€ Rabatt auf mySense und ich eine kleine Provision.

 

cyclotest mySense Verhütungs-App: die Auswertung

Ich zeige dir nun Beispielauswertungen von meinen eigenen Zyklen, damit du eine Idee bekommst, wie die Auswertung aussehen kann. Auch hier nochmal die Erinnerung:

 

cyclotest mySense ist eine Unterstützung. Du bist dafür verantwortlich, mit welchen Werten der gute mySense arbeitet, niemand sonst. Daher ist es wirklich wichtig, dass du verstehst, was du machst und dich mit den NFP-Regeln auskennst. Wenn du nicht weißt, wie man Zervixschleim auswertet oder was deine Störfaktoren sind, kann dir mySense auch nicht weiterhelfen.

Alright, back to topic. Here we go:
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Hier seht ihr die erste Beispielkurve. Das ist mein Zyklus aus England, wo ich vergessen hatte, das Thermometer zu aktualisieren und immer außerhalb des Messzeitfensters gemessen hab (Ding, ding, ding, Checkpot! Ach ne… Moment, Fuck Alter, wäre hier der richtige Ausdruck.)

 

Ihr seht, wie in der Mitte die Werte fehlen, daher kann kein Eisprung festgestellt werden. Man sieht, dass später die Werte ab ZT 14 höher liegen als die drei davor. Hätte ich vorher öfter gemessen, wäre vielleicht noch eine Auswertung zustande gekommen, aber na ja, wer schon ne Weile NFP macht, der misst eben zu Beginn des Zyklus nicht mehr ganz so viel. Nevermind.

 

Diesen Zyklus habe ich ausgewählt, weil man schön sieht, wie mySense mir kein frei gibt. Nope und Nö, nicht in diesem Zyklus. Keine Werte, keine Auswertung. Nice für die Sicherheit. Danke, mySense.

 

Den Zervixschleim habe ich auch fein eingetragen und den Höhepunkt markiert. Es hätte so eine schöne Kurve werden können. Hach. Ganz oben im Bild seht Ihr übrigens die Pfeile, mit denen Ihr die Zyklen vor- und zurückblättern könnt.

 

Ich bekam von mySense immer die ersten zwei Zyklustagen eine Freigabe. Bei mySense kann man bis zu sechs vorangegangene Zyklen eintragen. Das habe ich gemacht. Da ich kurze Zyklen habe, hat es mich nicht überrascht, dass ich auch hier nur eine sehr kurze freie Zeit am Anfang habe.

 

Unfruchtbarkeit am Anfang wird ja laut NFP-Regeln nur angezeigt, wenn es vorher Hochlagen gab. Das wird auch genau abgefragt, bei der Eingabe der sechs Zyklen. Außerdem möchte ich an dieser Stelle noch ein mal daran erinnern, dass der mySense zwar symptothermal auswertet, nicht aber nach dem Regelwerk von Sensiplan. Die Unterschiede sind in diesem Artikel erklärt.

 

Finde an dieser Stelle auch nochmal wichtig zu sagen, dass man mit sechs Zyklen schon einige Aussagen über die Zyklen einer Frau treffen kann. Ändern kann sich auch nach 50 Zyklen immer noch was (kann ich euch aus Erfahrung sagen). Never touch a running system ist meinem Körper auf jeden Fall nicht bekannt.

 

Weiterhin hat mir die cyclotest mySense App ab dem 17. Zyklustag grünes Licht gegeben. Der Schleim ist ausgewertet an ZT 12 und die Temperatur sackt an Tag 13 nochmal ab. Dann wurden noch drei weitere Tage Sicherheitspuffer abgewartet und dann erfolgte die Freigabe. Die Werte blieben auch nach Tag 17 oben, alles schick also.

 

Ich zeige euch hier Zyklen, in denen etwas passiert. Denn im richtigen Leben passiert ja immer was, nicht wahr? Deshalb habe ich noch meinen aktuellen Zyklus dazu gepackt. Die vollständige Auswertung lade ich dann noch rein, wenn er ausgewertet ist. Hier seht ihr, dass ich aufgrund meines Infekts, den ich gerade auskuriere (ich dachte ja, es gäbe nur noch Covid und sonst nichts mehr?), gestörte Werte drin habe. Daher gibt es auch hier von der App keine Freigabe und das unfruchtbare Fenster verschiebt sich nach hinten.

 

Der Schleim ist ausgewertet und es fehlen nicht mehr viele Werte bis zur Startfreigabe (uhlala!). Auch nach Sensiplan gäbe es hier noch kein frei. Warum? Na weil mein dritter Wert nicht um 2 Zehntel Grad (also 0,2°C) höher liegt. Ich müsste daher eh noch einen vierten Wert abwarten, der über der Hilfslinie liegen muss.

 

Sehr informativ und unbedingt empfehlenswert ist hier übrigens auch die Seite von cyclotest mySense mit Übungskurven und Problemlösungen.

 

Cyclotest mySense Kinderwunsch

Auch wenn ihr euch in der Kinderwunschphase befindet ist der mySense eine top Unterstützung. Die Pre-Preggo-Welt ist ja voll von allerlei Helferlein zur Schwangerschaftsplanung, doch die braucht es erstmal gar nicht. Wenn du NFP-Regeln kennst und ein technisches Tool zur Unterstützung hast wie den mySense, dann bist du bestens ausgerüstet, um gezielt schwanger werden zu können.

 

MySense bietet dir Prognosen für die fruchtbare Zeit, basierend auf deinen Werten. Die Farben für die hochfruchtbare Zeit sind zwar etwas irritierend (Rot ist bei mir immer Stop und nicht Go, aber hey, ich bin ein Mensch, ich kann mich gewöhnen).

 

Dort siehst du, wie du den Modus wechseln kannst. Im Kiwu-Modus gibt es dann eben diese dunkelrote Farbe die sagt: Do it!

Außerdem gibt es einen Geburtsterminplaner, was ich richtig witzig finde, weil man schauen kann, für welchen Entbindungstermin man wann aktiv werden muss. Das gibt einem dann auch mal ein Gefühl für die Rechenwege zum Geburtstermin (ja, da gibt es verschiedene).

 

cyclotest mySense Bluetooth-Thermometer und Verhütungs-App: mein Fazit

Geburtstagsplaner fürs Baby im mySense. Finde ich ein sehr witziges Gimmick.

Ihr merkt es schon: I love it! Ich bin echt begeistert – von der Handhabung bis zur Auswertung und finde den mySense spitze. Auch mit der mit der Auswertung bin ich absolut zufrieden und dem gesamten Handling. Ich sehe meine Zykluskurve, entscheide über Störfaktoren und Schleimhöhepunkt selbst und habe so immer direkten Einfluss auf das, was ausgewertet wird.

 

Die App ist benutzerfreundlich und die kurze Messdauer ist ein Vorteil für alle, die es morgens eilig haben. So, ich höre jetzt auf zu reden, wir drehen uns im Kreis. Ich mag’s. Ihr auch? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. Und gerne auch all eure Fragen!

 

PS: Wenn ihr jetzt Bock auf dieses Hammer-Teil habt, dann nutzt doch gern meinen Code und sichert euch 10€ Rabatt und mir ne kleine Provision als Unterstützung meiner Arbeit hier.

Unter diesem Partnerlink erhältst du 10€ Rabatt auf mySense und ich eine kleine Provision.

 

No Comments

Schreibe einen Kommentar