daysy 2.0 Erfahrungen

daysy 2.0 – Meine (neuen) Erfahrungen mit dem Verhütungscomputer

Wie Ihr wahrscheinlich wisst, bin ich schon lange von der daysy überzeugt. Und wie der Zufall es so will, ist am gleichen Tag, an dem meine zweite Tochter geboren wurde, eine neue daysy auf den Markt gekommen, nämlich die daysy 2.0. Das ist nun schon sechs Monate her, höchste Zeit also, um Euch von meinen Erfahrungen mit diesem handlichen Verhütungscomputer zu berichten.
 

 

daysy 2.0 Erfahrungen: Die Unterschiede zur daysy 1.0

 
Vielleicht beantworte ich die bisher am häufigsten gestellte Frage gleich vorab: Was ist anders an der daysy 2.0 im Vergleich zum Vorgängermodell?
 
daysy 2.0 Erfahrungen

  • daysy 2.0 synchonisiert via Bluetooth und nicht via Kabel mit der App
  •  

  • daysy 2.0 hat einen Akku- statt Batteriebetrieb
  •  

  • daysy 2.0 hat eine neue Aktivierungstaste, die der am iPhone sehr ähnlich ist
  •  

  • die Menstruationseingabe kann nun direkt am Gerät bearbeitet, also rückgängig gemacht werden

 
Darüber hinaus gab es noch Veränderungen in der daysyView App, über die ich in diesem Erfahrungsbericht ebenfalls schreiben werde.
 

daysy 2.0 Erfahrungen: Packaging und Inbetriebnahme

 
Verhütungscomputer Verhütungs-AppsPassend zur neuen daysy 2.0 hat auch die Verpackung ein Lifting bekommen: sie ist noch schlanker und handlicher geworden als die der daysy 1.0. Gut gefällt mir auch, dass es einen Quick Guide gibt, der die wichtigsten Schritte zur Inbetriebnahme auf einen Blick zeigt und erklärt. Daneben gibt es natürlich noch eine ausführlichere Gebrauchsanleitung, die aber dennoch recht schlank gestaltet ist, da die daysy sehr einfach im Handling ist.
 
Dennoch hatte ich bei der Inbetriebnahme der daysy 2.0 zwei kleine Probleme: Schritt 1 ist eigentlich das Laden der daysy 2.0, was ich mehrmals probiert habe, bis ich darauf gekommen bin, dass sie bereits geladen ist. Erst später habe ich in einer Facebookgruppe gelesen, dass alle daysys voll geladen das Lager verlassen. Diese wichtige Info sollte unbedingt in den Quick Guide aufgenommen werden.
 
Ebenso wie die Tatsache, dass das Synchronisieren mit der App erst funktioniert, wenn bereits Daten von der Temperaturmessung auf dem Gerät vorhanden sind. Das war mir nämlich nicht klar und so habe ich verzweifelt versucht, App und Gerät zu koppeln. Mittlerweile erscheint in der App eine entsprechende Fehlermeldung (und nicht „Netzwerkfehler“, wie anfangs bei mir).
 
Positiv erwähnen möchte ich an dieser Stelle, dass zum erstmaligen Koppeln der App und der daysy 2.0 kein Nutzername und/oder Passwort nötig ist, sondern alles via Token funktioniert. Ich habe generell schon genug Accounts, zu denen ich mir die Anmeldedaten merken (oder zumindest notieren) muss und bin froh über andere, alternative Wege.
 

daysy 2.0 Erfahrungen: Verwendung des Verhütungscomputers

 
daysy 2.0 funktioniert wirklich kinderleicht: Morgens nach dem Aufwachen und noch vor dem Aufstehen wird sie durch einmaliges Drücken der Aktivierungstaste geweckt. Anschließend wird die Taste erneut gedrückt, bis der Ring blau leuchtet. Jetzt kann die Basaltemperatur bei geschlossenem Mund und unter der Zunge gemessen werden. Das dauert in etwa 60 bis 120 Sekunden. Anschließend piepst die daysy 2.0 zweimal sehr diskret und leise hintereinander und zeigt den aktuellen Fruchtbarkeitsstatus an: rot für fruchtbar, grün für unfruchtbar. Gelb leuchtet die daysy in der Lernphase und bei Zyklusschwankungen. An gelben Tagen muss also ebenfalls verhütet werden, wenn eine Schwangerschaft nicht gewünscht ist.
 

Die daysy 2.0 kann bei Periodenbeginn oder auch mitten im Zyklus gestartet werden – wichtig sind zwei Dinge: Frau darf nicht zeitgleich noch hormonell verhüten sowie die Abbruchblutung nicht als Menstruation eingeben. Die echte Menstruation wird eingegeben indem die Aktivierungstaste so lange gedrückt gehalten wird bis das violette Licht konstant leuchtet und nicht mehr blinkt. Wichtig ist außerdem die Menstruation mindestens an drei aufeinander folgenden Tagen zu bestätigen, da die daysy 2.0. sie nur dann als solche verbucht.
 
Wie bereits erwähnt gibt es bei der daysy 2.0 nun die Möglichkeit der nachträglichen Menstruationsbearbeitung direkt am Gerät. Diese funktioniert bis zu drei Tage rückwirkend. Ich verlinke Euch dieses Video dazu, denn die Erklärung wie genau es gemacht wird, würde den Rahmen hier sprengen. Ich selbst habe bei der ersten Verwendung aus Versehen die Menstruation bearbeitet, es empfiehlt sich also das Video vorab anzusehen.
 

daysy 2.0 Erfahrungen: die Verhütungsapp daysyView

 
Neu ist auch die kabellose Synchronisierung von daysy 2.0 via Bluetooth mit der dazugehörigen App daysyView. Diese hat am Anfang des ersten Testzyklus ziemlich reibungslos geklappt, doch irgendwann war der Wurm drin, nichts ging mehr. Leider zog sich das durch die weiteren drei Testzyklen. Es gab fortan nicht ein einziges Mal, bei dem es auf Anhieb geklappt hat. Ständig bekam ich eine Fehlermeldung, dass keine Daten empfangen werden konnten und ich die daysy wieder einschlafen lassen soll. Durch entsprechend ähnliche Einträge in der Facebookgruppe weiß ich, dass ich damit nicht allein bin und es vielen anderen Nutzerinnen ebenfalls so geht.
 
Sie geben sich gegenseitig Tipps und Anleitungen wie es am besten bei ihnen funktioniert, mit dabei sind teilweise absurde Dinge. Das darf nicht sein! Ich verstehe, dass es etwas sehr komplexes ist, einen gesamten Verhütungscomputer (und nicht nur ein Thermometer) mit einer App zu synchronisieren – wenn man diese Funktion aber anbietet, dann sollte sie einwandfrei funktionieren. Hier muss also definitiv nachgebessert werden! ++UPDATE: wurde es! Mit der neuen DaysyDay App klappt es einwandrfrei ++
 
Die App hat sich im Vergleich zu meinen vorherigen Tests verbessert: die Zyklsukurve ist besser zu erkennen und zeichnet deutlichere Kurven, was vielleicht an der nun etwas längeren Messdauer der daysy 2.0 im Vergleich zum Vorgängermodell liegt. Ich kann mich allerdings nicht daran gewöhnen, die Zykluskurve direkt im Graphen zu verschieben und nicht mit der vertikalen Linie, die den aktuell ausgewählten Zyklustag anzeigt.
 
Der Zykluskalender ist sehr übersichtlich. Schön ist auch, dass nun der Zervixschleim in der App erfasst werden kann (wird aber nach wie vor nicht ausgewertet). Hier würde ich mir außerdem die offiziellen Bezeichnungen der Kategorien wünschen, also t, f, S und S+ statt trocken, klebrig, cremig, Eiweiß. Insbesondere mit „klebrig“ kann ich nichts anfangen, hier wäre „feucht“ oder eben f passender. Verbessert werden sollte auch der Export der Daten: Hier wird eine CSV Datei generiert, die jedoch keine gute Übersicht bietet. Ich persönlich kann außerdem auf die vielen statistischen Zyklusdaten, die die App anzeigt, verzichten.
 


 

daysy 2.0 Erfahrungen: Die Auswertung des Verhütungscomputers

 
Um die Auswertung der daysy 2.0 nachzuvollziehen, reicht die App aber vollkommen aus. Vorausgesetzt die Synchronisierung klappt. Da ich die daysy 2.0 in meiner Testphase zeitgleich mit dem cyclotest mySense verwendet habe, folgt an dieser Stelle auch immer ein kurzer Abgleich zwischen diesen beiden Tools. Ich möchte außerdem darauf hinweisen, dass die daysy 2.0 nicht nach Sensiplan auswertet, und ich mich „Post-Partum“ befinde, meine Temperatur nach der Geburt daher immer noch nicht ganz die Alte ist und erst verspätet ansteigt.
 

daysy 2.0 Erfahrungen

Testzyklus 1

Die ersten drei Tage nach erstmaligem Periodenstart sind bei der daysy 2.0 grundsätzlich frei. Im ersten Testzyklus hat mir die daysy 2.0 darüber hinaus eine weitere Freigabe erteilt, allerdings eine sehr späte ab Zyklustag 28. Die Temperatur ist nämlich erst ab Zyklustag 27 siginifikant gestiegen. Dem mySense hatte dieser Anstieg nicht ausgereicht, der daysy 2.0 schon. Ich finde das vollkommen berechtigt, denn eine Hochphase ist durchaus erkennbar. Ich selbst habe mich außerdem dank der Auswertung meines Zervixschleims sicher gefühlt und wusste: der Eisprung ist vorbei. So konnte ich auch daysy vertrauen.
 

daysy 2.0 Erfahrungen

Testzyklus 2

Im zweiten Testzyklus sind die ersten fünf Zyklustage als unfruchtbar gekennzeichnet, wenn man sie mit der vertikalen Linie „ansteuert“. Ich habe an ihnen nicht gemessen, da ich mir selbst ohnehin immer die ersten 5 Tage frei gebe, siehe 5-Tage-Regel. Ab dem 24. Zyklsutag steigt meine Temperatur endlich an, wodurch es ab Tag 27 zu einer Freigabe kommt. Fein. Der mySense hatte den zweiten Testzyklus bereits an Tag 23 komplett ausgewertet, bezieht aber anders als die daysy 2.0 den Zervixschleim mit in die Auswertung ein.
 
Auch mit der daysy 2.0 habe ich aufgrund von durchwachten Nächten und dem Familienbett im Urlaub keinen vernünftigen dritten Testzyklus hinbekommen. Daher gab es einen vierten. Und dieser ist wirklich bilderbuchmäßig!
 

daysy 2.0 Erfahrungen

Testzyklus 3 bzw. 4

Am Zyklusanfang gibt daysy 2.0 jedoch wieder nur drei grüne Tage, wahrscheinlich weil der vorherige nicht auswertbar war. Ok, Safety first! Meine Temperatur steigt ab Tag 17 deutlich an – endlich scheint sie sich von der Geburt zu erholen – sodass daysy 2.0 mir die Freigabe ab Tag 20 erteilt. Damit ist sogar die klassische 3-über-6-Regel erfüllt.
 
Hier sind sich mySense und daysy 2.0 übrigens zum ersten Mal einig: auch der mySense gibt nämlich ab Tag 20 grünes Licht. Beide Geräte müssen sich zunächst einspielen und den Zyklus über längere Zeit aufzeichnen, um noch präziser zu werden.
 
 

daysy 2.0 Erfahrungen: Mein Fazit zum Verhütungscomputer

 
Ich finde die daysy 2.0 klasse und noch besser als ihr Vorgängermodell. Sie wirkt nun insgesamt hochwertiger, weniger anfällig für Risse und macht einfach Spaß. Die neue Aktivierungstaste ist viel schöner und leichter zu bedienen als die der 1.0. Toll finde ich, dass Ihr Akku drei ganze Monate gehalten hat! Ihre Bedienung ist sehr benutzerfreundlich und intuitiv. daysy 2.0 misst zudem recht schnell und gibt sofort den aktuellen Fruchtbarkeitsstatus an: ein riesiger Vorteil für alle, die es morgens eilig haben. Auch die Auswertung hat mich sehr überzeugt, und die Tatsache, dass ich mich trotz unruhiger Nächte mit Baby & Kleinkind auf sie verlassen kann. Von Vorteil ist auch, dass die Messung bzw. die Piepstöne angenehm und diskret sind und ich niemanden dadurch wecke.
 
Doch der Test des Verhütungscomputers fällt nicht nur positiv aus. Kommen wir daher nun zu meinem (eigentlich einzigen) ABER, und Ihr ahnt es sicher schon: es ist die App. Die neue Bluetooth-Verbindung ist natürlich generell eine tolle Sache, nur leider funktioniert die Synchronisierung in den wenigsten Fällen auf Anhieb. ++ UPDATE: mit der neuen DaysyDay App schon! ++ Die App an sich ist ok, sie reicht um einen Überblick zu bekommen, könnte aber an einigen Stellen noch nachgebessert werden. Mir genügt es die daysy 2.0 ohne App zu nutzen und nur dann zu synchronisieren, wenn sie mir grünes Licht gibt, um kurz die Auswertung gegenzuchecken.
 

Als Verhütungscomputer ist die daysy 2.0 sozusagen Testsieger, denn dank ihrer simplen Anwendung, des verständlichen Ampelsystems und der zuverlässigen, sofortigen Auswertung ist sie ziemlich unschlagbar. Abschließend folgt wie immer meine persönliche Pro und Contra Liste:
 

Pro Verhütungscomputer daysy 2.0

 

  • neues, verbessertes Design
  •  

  • einfaches Handling
  •  

  • flotte und diskrete Messung
  •  

  • Fruchtbarkeitsstatus wird sofort am Gerät angezeigt
  •  

  • zuverlässige Auswertung
  •  

  • Auswertung trotz unruhiger Nächte möglich
  •  

  • Änderung der Menstruationseingabe möglich
  •  

  • Akku hält sehr lange
  •  

 

Contra Verhütungscomputer daysy 2.0

 

  • Synchronisierung klappt in den wenigsten Fällen auf Anhieb ++ UPDATE: jetzt schon!
  •  

  • dazugehörige App ist verbesserungswürdig
  •  

  • Zervixschleim wird nicht mit ausgewertet

 

 

Hast Du noch Fragen zum Test mit dem Verhütungscomputer daysy 2.0? Dann stell sie gern unten in den Kommentaren oder lies weiter:

 
 
 

38 Comments
  • Luisa
    Antworten

    Wann kann ich nach der Geburt meines Babys mit der Messung starten?
    Ich stille voll und hatte meine Periode noch nicht wieder.
    LG Luisa

    13. September 2019 at 18:09
      • Dworschak sonja
        Antworten

        Liebe Maggie, danke für deinen Artikel – man findet ja sonst echt wenig über die Betriebnahme von 1.0 zu 2.0.
        habe jetzt (leider) auch die neue daysy. Sind alle Daten von 1.0‘weg oder warum zeigt daysy view nur gelb an?? Muss diese auch erst wieder den Zyklus lernen über Monate?
        Bitte um Antwort 🙂
        Lg sonja

        5. November 2019 at 20:04
  • Nadja Ninmann
    Antworten

    Ich habe mir eine daysy mit den Beweggründen hormonfrei verhüten zu wollen zugelegt. Nun stellte ich fest dass es verschiedene Modelle gibt. U.a. Auch ein Modell in dem explizit drin steht dass es NICHT zur Verhütung geeignet ist, sondern zur Schwangerschaftsplanung. Würde gerne wissen worin der unterschied liegt, warum ich es nicht auch zum verhüten einsetzen kann wenn fruchtbare und unfruchtbare Tage angezeigt werden. Ich möchte natürlich die Best mögliche und sicherste Variante wählen. Empfiehlt es sich das Gerät umzutauschen?

    21. September 2019 at 9:12
  • Doro
    Antworten

    Kann ich die Daysy schon benutzen um mich ans messen zu gewöhnen obwohl ich noch ein paar Wochen die Hormonspirale habe? Oder verfälscht es die Messergebnisse?
    Liebe Grüsse Doro

    27. September 2019 at 22:11
  • Connie
    Antworten

    Liebe Maggie,
    danke für deine tollen und ausführlichen Testberichte, habe mir aufgrund dessen die daysy 2.o bestellt. Ich nutze sie seit vier Monaten und war von Beginn an begeistert, da ich auch im ersten Zyklus schon grüne Tage hatte.
    Mittlerweile bin ich aber etwas verunsichert. Hintergrund: ich bin schon Mitte 30 und habe gelesen, dass in diesem Alter die Wahrscheinlichkeit steigt, zwei Eisprünge in einem Zyklus zu haben. Ich frage mich daher, ob daysy dieses als Schwankung (gelb) erkennen kann oder ob es gefährlich sein kann, an einem meiner grünen Tage (meistens acht bis zehn Tage vor meiner Periode) ungeschützten Sex zu haben – je nachdem wann dieser zweite Eisprung stattfindet. Kannst du mir hier eventuell weiterhelfen?
    LG Connie

    16. November 2019 at 21:30
  • Alex
    Antworten

    Liebe Maggie,
    eine Frage habe ich noch:
    Muss ich die Messung an jedem Tag zur selben Uhrzeit durchführen?
    Vielen Dank für die ganzen Info’s die du bereits geteilt hast.
    Lg Alex

    28. November 2019 at 20:54
  • Tabea Gruenberg
    Antworten

    Liebe Maggie,

    ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen, als ich angefangen habe, explizit nach Geräten für diese Art der Verhütung zu suchen.
    Ich war überrascht, dass das Fermometa bei dir schlechter abgeschnitten hat, als Ovy. Ich habe lediglich die Amazon-Bewertungen als Referenz, aber da hatte ich mehr positives zum Femometa Vinca 2 gehört, als zu Ovy.
    In jedem Fall sind deine Berichte sehr aufschlussreich – danke dafür! Ich fand es schwierig, gute Vergleichsportale zu finden.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage zu daysy. Die Produkte variieren ja teilweise stark im Preis – wie schneiden die Produkte bei dir hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses ab? Ist der hohe Preis der daysy gerechtfertigt, oder tut es auch ein anderes Produkt (hatte mich ursprünglich auf ovy eingeschossen)? Das ist für mich als Studentin leider ein wichtiger Punkt, den ich auch beachten muss.

    Ich freue mich auf deine Rückmeldung!

    Liebe Grüße
    Tabea

    22. Dezember 2019 at 12:19
  • Maggie
    Antworten

    Hallo Maggie,

    ist diese APP denn auch sicher. Ich möchte ungern, dass jedermann Zugriff auf meinen Zyklus hat. Dennoch möchte ich natürlich verhüten. Kannst du mir was dazu berichten!?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    3. Februar 2020 at 14:54
  • Christina
    Antworten

    Hallo liebe Maggie,

    kann ich in den unfruchtbaren Tagen auch ohne zusätzliche Verhütung geschlechtsverkehr haben? oder besteht auch dann ein Risiko einer Schwangerschaft?

    Liebe Grüße
    Christina

    7. Februar 2020 at 11:17
  • Elena
    Antworten

    Liebe Maggie, ist es möglich die Temperatur auf dem daysy ohne App abzulesen? Das wäre mir wichtig, da man es dann ja auch ohne die App nutzen kann, nur per Bluetooth wäre mir das mit der Technik etwas unsicher…

    Liebe Grüße und danke,
    Elena

    5. Juni 2020 at 0:08
  • Bella
    Antworten

    Hi! Ich nehme aktuell noch die Pille, möchte aber aus bestimmten Gründen so bald wie möglich hormonfrei werden. Ich bin in einer Beziehung, aber will nicht schwanger werden und würde die Daysy daher auch unterstützend zur Verhütung nur mit Kondom verwenden. Kann ich theoritsch ab Tag 1 nach Ende der letzten Abbruchblutung anfangen mit der Daysy zu messen? Oder ist das einfach noch zu früh? Natürlich benötigt die Daysy ohnehin immer 1-2 Zyklen um einen kennen zulernen, aber ich habe schon die „Befürchtung“, das meine Ergebnisse dann eine ganze Weile noch verfälscht sein könnten. Da ich ohnehin nie ohne Kondom Sex haben würde (egal ob fruchtbar oder unfruchtbar), wäre es nicht schlimm, aber dennoch etwas ärgerlich. Danke für deine Hilfe schon mal!

    8. Juni 2020 at 13:14
  • Julia
    Antworten

    Hallo Maggie,

    Ich habe meine Daysy schon etwas, gerade bin ich im 8ten Monat 🙂
    Lohnt sich der Kauf einer 2.0 aus deiner Sicht?

    HG Julia

    10. Juni 2020 at 9:34
  • Nana
    Antworten

    Ich habe Erfahrungsberichte von Frauen gesehen, die ungewollte Schwangerschaften mit Daysy hatten. Weil sie einen frühen Eisprung hatten. Andere Frauen hatten vorgetäuschte grüne unfruchtbare Tage in anovulatorischen Zyklen mit Daysy. Jede Methode, die das Fruchtbarkeitsfenster des Zyklus durch statistische Berechnung öffnet und schließt und den Zervixschleim nicht berücksichtigt, der ein Zeichen der Fruchtbarkeit ist und die Spermien im Körper der Frau am Leben erhält, ist unzuverlässig

    21. Juli 2020 at 0:06
  • Jasmin
    Antworten

    Hallo ?
    wow deinen Blog finde ich wirklich interessant und liebevoll gemacht.
    Ich selber bin Krankenschwester und im Schichtdienst tätig, ich habe jetzt vor einem Jahr die Pille abgesetzt. Und mir einen trackle gekauft, da dort Stande das er speziell auch für Schichtarbeiter ist, allerdings stört es mich das ich ihn jede Nacht tragen muss und auch die App finde ich nicht so gut. Jetzt wollte ich mir das Ovy Basalthermometer kaufen nun habe ich deinen Beitrag über Daysy 2.0 gelesen was ich auch interessant finde. Wie ist deine Meinung im Vergleich zu den beiden Geräten.

    23. November 2020 at 13:44
  • Michaela
    Antworten

    Liebe Maggie,
    danke für deine ausführlichen Tests.
    ich bin mir jedoch etwas unsicher… Wir haben aktuell einen Kinderwunsch und ich lese mich in das Thema ein. Sollte ich mich lieber für Ava entscheiden, da Ava für eine gewollte Schwangrschaft ausgelegt ist, oder doch für Daysy, da Daysy auch die Zeit danach (also wenn wir wieder verhüten möchten) abdeckt. Kann ich anhand von daysy genauso die fruchtbaren Tage wie bei Ava erkennen?
    Danke und LG Michaela

    2. Januar 2021 at 21:22
  • Lille
    Antworten

    Hey,
    Ich habe mir jetzt ein paar deiner Testberichte durchgelesen. Ich habe im September die Pille abgesetzt und mein Zyklus ist noch nicht regelmäßig. Würde gerne mit NFP-Verhüten. Welches Gerät empfiehlst du für mich zum jetzigen Zeitpunkt? Das konnte ich aus den Artikeln nicht wirklich rauslesen.
    Vielen Dank
    Lille

    7. Februar 2021 at 11:40
  • Stephanie
    Antworten

    Hallo Maggie.
    Kann ich mit der 1.0 Version auch die neue, verbesserte App verwenden? Ist die 2.0 Version um so viel besser, dass sich der Neukauf rentiert? Danke und lg Stephanie

    18. März 2021 at 19:36
  • Anna
    Antworten

    Hey Maggie,
    ich benutze die Daysy jetzt auch schon seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Ich habe eigentlich immer durchgemessen, einfach um meinen ganzen Zyklus gut beobachten zu können, besonders für den Anfang gab mir das ein sicheres Gefühl. Nun habe ich einmal probiert erst später zu messen und nach erfolgreicher Auswertung habe ich auch nicht mehr gemessen. Ich werte immer noch auf einem Zyklusblatt nach Sensiplan aus und hole mir dazu die Temperatur von der Daysy. Das hat meine Daysy ein bisschen verwirrt glaube ich, es waren daraufhin viele Orange Tage im nächsten Zyklus, obwohl er klar auswertbar war. Stört das deine Daysy bei der Auswertung nicht?
    Liebe Grüße

    13. Mai 2021 at 13:40
  • Sophia
    Antworten

    Hallo Maggie,
    toller blog und vielen Dank dafür!

    Ich würde dir aber empfehlen zu vermeiden, Daysy ohne klärenden Hinweis als „Verhütungsapp“ oder „Verhütungstool“ zu bezeichnen. Daysy ist ein Medizinprodukt der Klasse I und für Verhütungszwecke weder in den USA noch in der EU zugelassen. In der EU wäre sie als Verhütungsmittel Klasse IIb. In der Anleitung wird auch dediziert darauf hingewiesen, dass sie kein Verhütungsmittel ist und nicht verwendet werden soll, wenn man nicht schwanger werden darf! Du hast vollkommen recht, dass man sie auf eigene Gefahr zur Vehütung nutzen kann (und bei mir wertet sie bislang fehlerfrei parallel zu Sensiplan aus). Aber ich denke, ein kleiner Hinweis in den Beiträgen zur Daysy wäre nicht verkehrt.

    In der Nutzergruppe sehe ich leider zu viele Frauen, die sich allein auf die blinkenden Lichter verlassen und hin und wieder sind da durchaus „Fehlauswertungen“ dabei. Ich finde die Frauen sollten wissen, dass sie hier einen „Monitor“ bekommen, aber keine zugelassene und entsprechend geprüfte Verhütungsapp oder Verhütungscomputer.

    Liebe Grüße!
    Freddie

    3. September 2021 at 9:10

Schreibe einen Kommentar

*

code