myWay versus daysy: Welcher Verhütungscomputer ist besser?

Verhütungscomputer

© Aneta Pawlik (https://at.linkedin.com/in/anetapawlik)

Liebe Ladies, heute möchte ich die Frage beantworten, die mir bisher mit Abstand am häufigsten gestellt wurde: Welcher der beiden Computer ist besser: der myWay oder die daysy, welchen würdest Du empfehlen? Ich fühle mich immer sehr geehrt, wenn meine Meinung zu diesem Thema eingeholt wird. Gleichzeitig fällt es mir überhaupt nicht einfach, diese Frage pauschal zu beantworten, ohne die Fragende besser zu kennen. Denn wie so oft, ist die Entscheidung eine absolute Typfrage.

Welcher Verhütungscomputer für welchen Typ Frau?

Zunächst ist es mir wichtig zu betonen, dass mir beide Verhütungscomputer, also sowohl der myWay als auch die daysy, grundsätzlich richtig gut gefallen haben. Ich durfte beide für 3 Monate testen und war sehr angetan von ihrer Modernität, Sicherheit und Usability. Als ich vor über 3 Jahren mit natürlicher Verhütung angefangen habe, hat mich ja der Cyclotest 2 Plus unterstützt und im Vergleich dazu schneiden der myWay und die daysy um Längen besser ab!

Beide Verhütungscomputer sind jedoch in ihren Funktionen, in ihrem Design und in den Bedürfnissen, die sie erfüllen, sehr unterschiedlich. So finde ich, dass sich der myWay vor allem für Frauen eignet, die gern die volle „Zykluskontrolle“ haben. Denn der myWay bietet umfangreiche Einsicht in die eingetragenen Daten und an ihm kann die Zykluskurve genau mitverfolgt werden. Darüber hinaus können Zervixschleim, der Stand des Muttermundes oder auch Störfaktoren eingegeben werden.

Viele Funktionen versus eine Funktion

Verhütungscomputer

Die daysy © Aneta Pawlik

Diese Funktionen bietet die daysy nicht. Der kleine Verhütungscomputer misst lediglich die Basaltemperatur und zeigt dann anhand eines Farbsystems den aktuellen Fruchtbarkeitsstatus an. Es gibt kein Display und somit am Computer selbst keine Einsicht in die gemessenen Daten. Diese Einsicht bietet dann die dazugehörige App daysyView, mit der die daysy optional verbunden werden kann. Allerdings hat mir die App weniger gut gefallen, denn sowohl der Zykluskalender als auch die Temperaturkurve sind recht rudimentär und letztere sogar ziemlich unübersichtlich gestaltet.

Halten wir also fest: der myWay bietet die volle Datenübersicht, die daysy hingegen nicht. Die Frage, die ich den fragenden Frauen also zurück stelle ist: Was ist Dir wichtig? Möchtest Du alles genau mitverfolgen können? Oder genügt Dir eine einfache Farbanzeige ohne Display?

Habe ich Zeit und Lust, den Verhütungscomputer mit Daten zu füttern?

Gleichzeitig bitte ich die fragenden Frauen folgendes zu überdenken: Mehr Funktionen bedeuten auch mehr „Arbeit“. Sprich: Wer sich den myWay kauft, sollte sich zunächst mit den vielen Funktionen vertraut machen, also die Gebrauchsanleitung gründlich lesen. Der myWay selbst ist dabei wirklich einfach zu bedienen, man muss jedoch vorab wissen, welche Funktion was bedeutet und wie sie verwendet werden kann. Diese Angelegenheit fällt bei der daysy so gut wie weg: Ihre Gebrauchsanleitung liest sich in wenigen Minuten. Es gibt nur einen einzigen Aktivierungsknopf, über den die daysy gesteuert und der kinderleicht und intuitiv bedient wird.

Bares Geld sparen!

... beim Kauf des myWays und der daysy

Verhütungscomputer Klick hier, um Dir die Rabattcodes zu sichern.

Natürlich kann man auch beim myWay einfach „nur“ die Temperatur messen statt ihn mit zusätzlichen Daten zu füttern. Dann würde ich mir jedoch selbst die Frage stellen, ob ein Computer mit so vielen Zusatzfunktionen wirklich notwendig ist, wenn man letztendlich nur eine einzige Funktion nutzt. Umgekehrt schreiben mir viele Frauen, dass sie zusätzlich zur daysy noch eine andere App nutzen möchten, woraufhin ich sie frage, ob die daysy dann überhaupt Sinn macht. Sie soll das Ganze ja eigentlich vereinfachen und nicht verkomplizieren, doch wenn man ihr nicht vertraut, dann sollte man sich vielleicht überlegen, gleich auf Thermometer + Selbstauswertung und/oder App zu setzen, oder eben den myWay, der die volle Datenübersicht bietet.

Daneben sei noch angemerkt, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass eine App mit den daysy-Temperaturwerten bzw. mit der Auswertung etwas anfangen kann, schließlich beruht diese u.a. auf einem eigenen Algorithmus (gleiches gilt für den myWay). Auch die beiden Messfühler können nicht mit einem gewöhnlichen Thermometer verglichen werden.

Unterschiedliche Messzeiten, unterschiedliche Messfühler

Verhütungscomputer

Der cyclotest myWay © Aneta Pawlik

Man könnte also sagen: Der myWay kostet etwas mehr Einarbeitung als die daysy, zumindest habe ich das so empfunden. Dafür bietet der myWay eben auch mehr. Zu den Messzeiten: Die daysy misst in nur 60 Sekunden die Basaltemperatur, beim myWay hat meine Messung zwischen 2 und 4 Minuten gedauert. Mich persönlich hat übrigens die Größe des myWays ein wenig beim Reisen gestört, allerdings bin ich auch recht viel unterwegs. Die daysy ist nur unwesentlich größer als ein gewöhnliches Thermometer und somit einfach und schnell verstaut. Beim myWay hingegen muss der Messfühler abgenommen und ggf. der Akku verpackt werden.

Aporopos Messfühler: Diesen empfand ich beim myWay deutlich angenehmer als bei der daysy. Der myWay-Fühler ist weich und flexibel und kann sehr leicht gereinigt werden (er kann außerdem oral, vaginal oder rektal verwendet werden). Der daysy-Fühler hingegen (nur orale Verwendung) ist sehr hart und spitz, und weniger einfach zu reinigen.

Was Euch bei der Kaufentscheidung eines Verhütungscomputers noch helfen könnte:

Neben allen bisher aufgezählten Vergleichspunkten solltet Ihr Euch vor der Kaufentscheidung auch ein paar weitere Fragen beantworten:

  • Arbeite ich im Schichtdienst? Dann würde ich eher die daysy empfehlen, denn sie hat kein Messzeitfenster, was eingehalten werden muss. Auch der myWay kann im Schichtdienst verwendet werden, solange das vierstündige Messzeitfenster eingehalten wird.

  • Welche Zykluslänge habe ich? Der myWay kann bei Zyklen bis zu 45 Tagen, die daysy bei Zyklen zwischen 19 und 40 Tagen genutzt werden.

  • Wie wichtig ist es mir, direkt mit natürlicher Verhütung zu beginnen? Die daysy kann jederzeit gestartet werden (wird aber nur gelbe/rote Tage bis zur Eingabe der ersten richtigen Menstruation anzeigen), der myWay aus Sicherheitsgründen mit der ersten richtigen Regelblutung nach Absetzen der Pille.

  • Ist mir ein Akku- oder Batteriebetrieb lieber? Der myWay hat ersteren, die daysy zweiteren.

Mein persönliches Fazit: Welchen Verhütungscomputer finde ich nun besser?

Ganz ehrlich, das fällt mir sehr schwer zu beantworten. Einerseits finde ich die daysy echt cool und so schön einfach in ihrer Handhabung. Andererseits bin ich ein kleiner Kontrollfreak und möchte schon gerne sehen, wie meine Temperaturkurve aussieht sowie meinen Zervixschleim und Störfaktoren eingeben können, womit wiederum der myWay punktet. Wirklich nicht leicht, die Entscheidung. Doch eines kann ich mit Sicherheit behaupten: Egal für welchen der beiden Verhütungscomputer Ihr Euch entscheidet – Ihr trefft bei beiden eine richtig gute Wahl.

Hast Du noch Fragen zur daysy oder dem myWay? Ab in die Kommentare damit!

Teile diesen Text:


 

Sign Up!

Hol' Dir jetzt 5 meiner eigenen, echten Zykluskurven mit ausführlicher Auswertung kostenlos sowie regelmäßige Updates und Rabatte!

Comments

  1. Janika says

    Liebe Maggie,

    vielen Dank für deine zahlreichen Berichte!
    Eine Frage, die mir beim Lesen zu dem Beginn mit myWay kam: Heißt es die Regelblutung nach Einnahme der letzten Pille kann tatsächlich noch nicht zum Start der natürlichen Verhütungsmethode genutzt werden und ich muss einen ganzen Zyklus abwarten, um erste Messwerte aufzunehmen?

    Beste Grüße,
    Janika

    • maggie_m says

      Hallo liebe Janika,
      danke für Deinen Kommentar! Freut mich, dass Dir meine Berichte gefallen.

      Genau, Du hast es absolut richtig verstanden: Den myWay kannst Du erst mit Deiner ersten richtigen Regelblutung starten. Bei der daysy ist es zwar anders – sie kann auch mitten im Zyklus messen – jedoch werden Dir dann ohnehin nur gelbe/rote Tage angezeigt, bis Du Deine erste richtige Blutung eingibst.

      Ich hoffe, ich konnte Dir weiter helfen!
      Viele Grüße

      Maggie

  2. Herzensfuchs says

    Liebe Maggie,

    vielen Dank erst einmal für diese tolle Seite! Ich habe alle Informationen, die ich gesucht habe gefunden und fühle mich nun bestens gewappnet für den Start in eine hormonfreie Zukunft.

    Der Vergleichstest der beiden Geräte hat mir sehr bei der Entscheidung geholfen. Ich habe mich für den myWay entschieden und auch soeben bestellt :)
    Die Pille bleibt ab morgen weg, ich habe mich noch nie so auf die Periode gefreut……

    Besonders toll am myWay finde ich den Akku und die Möglichkeit, alle Daten direkt auf dem Gerät einzusehen.

    Ich freue mich auf viele weitere Berichte von dir!

    Liebe Grüße, Herzensfuchs

    • maggie_m says

      Lieber Herzensfuchs,

      es freut mich sehr, dass Du auf natürliche Verhütung umsteigen möchtest und auch, dass mein Blog Dir gefällt!

      Mit dem myWay hast Du eine gute Wahl getroffen, er bietet wirklich die volle Datenein- und übersicht.

      Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg damit.
      Alles Gute
      Maggie

  3. bella says

    Liebe Maggie,
    erstmal vielen Dank auch von meiner Seite für deine Berichte! Sie haben letztlich dazu geführt dass ich die Pille nun absetze. Ich habe mir auch den MyWay bestellt, und habe eine ähnliche Frage wie Janika: wenn ich erst messen soll, wenn die erste Regelblutung kommt, und diese aber – wie bei manchen Frauen – Monate auf sich warten lässt, kann es dann ggf. nicht trotzdem sinnvoll sein, den kleinen Computer währenddessen schon mal mit Daten und Temperaturen zu füttern, im Zweifel dann aber nicht auf die Auswertung zu vertrauen und in der Zeit noch anders zu verhüten?
    Ich danke dir vorab,
    beste Grüße!

    • maggie_m says

      Liebe Bella,
      danke, freut mich, dass Du nun auch natürlich verhüten möchtest!

      Es gibt tatsächlich eine Möglichkeit, den myWay schon mit der Abbruchblutung zu starten – allerdings ist es wichtig, den Zyklus dann auf „inaktiv“ zu setzen (unter Zyklushistorie). Auf diese Weise kannst Du Dich schon mal mit den Funktionen und der Bedienung des Gerätes vertraut machen.

      Aber achtung: Auf jeden Fall durchgehend verhüten in dieser Zeit.

      Der „richtige“ Zyklusstart erfolgt dann erst mit dem Einsetzen der Regelblutung. Andernfalls würde die Auswertung verfälscht werden.

      Viele Grüße
      Maggie

  4. Stella says

    Huhu!

    also erst mal vielen Dank für die tollen Berichte, sehr informativ & sie helfen bei Auswahl, Handhabung, etc.

    Ich habe mich nach langem Überlegen für den Zykluscomputer „Daysy“ entschieden und per Rabatt (wohoo) bestellt. Klar, nicht kostengünstig vor allem als Azubi, jedoch ist mir diese Methode um einiges lieber als die Pille bzw. Hormonelle Verhütung. Keine Nebenwirkungen.

    Ich bin mal gespannt! Und froh diese Seite/Blog gefunden zu haben.

    Liebe Grüße :)
    Stella

    • maggie_m says

      Liebe Stella,

      freut mich sehr, wenn ich weiterhelfen konnte/kann!

      Die Computer sind nicht billig, das stimmt. Sie sollten jedoch mindestens 10 Jahre halten und dadurch wiederum sind sie langfristig günstiger als Pille, Spirale und Co.

      Wünsche Dir viel Spaß mit Deiner daysy!
      Alles Liebe

      Maggie

  5. Laura says

    Hallo

    Vielen Dank für deine super Seite und Ausführungen!

    Ich hätte zu diesen beiden Computern noch zwei fragen:

    1. Ich habe pro Monat ca. 2x Nachtdienst. Sollte das einen Einfluss auf meine Entscheidung haben oder geht da der myway trotzdem?

    2. wenn ich am Morgen verschwitzt aufwache, hat das einen Einfluss auf meine Temperaturmessung?

    Danke für deine Hilfe!

    Ein schönes Wochenende,
    Laura

    • maggie_m says

      Hallo Laura,

      danke, freut mich, dass Dir mein Blog gefällt und weiterhilft!

      Zu Deinen Fragen: Es ist leider so, dass man diese nicht pauschal beantworten kann. Jeder Körper ist anders, jeder Körper reagiert anders, daher muss man vieles einfach ausprobieren.

      Beim myWay kannst Du ein 4-stündiges Messzeitfenster auswählen – trotzdem kann es natürlich sein, dass Deine Temperatur durch den Schichtdienst gestört ist. Zwei Messungen pro Monat ausfallen lassen ist hingegen problemlos möglich, eventuell verlängert sich dadurch nur Deine fruchtbare Zeit.

      Es tut mir leid, dass ich Dir keine eindeutige Antwort geben kann. Wünsche Dir viel Erfolg!

      Liebe Grüße
      Maggie

  6. Emily says

    Hallo Maggie,

    ich interessiere mich seit kurzem für die symptothermale Methode (möchte die Pille absetzen), allerdings bräuchte ich nochmal einen kurzen Überblick bzw. eine Bestätigung meiner Annahme.
    Und zwar geht es um die (ungefähre) Anzahl der Tage in denen verhütet bzw. nicht verhütet werden muss. Wenn ich mir die Temperaturkurven aus deinem „How-to“ Teil anschaue, ist der Zeitpunkt ab dem nicht mehr verhütet werden muss ungefähr der 20. Tag des Zyklus (je nach Messung natürlich, aber jetzt nur als Beispiel), bei der Annahme eines Regelzyklus von 28 Tagen, bin ich die nächsten 8 Tage unfruchtbar und brauche keine zusätzliche Verhütung. Dann bekomme ich meine Periode und bin für die ersten 5 Tage auch unfruchtbar, ab Tag 6 bin ich wieder fruchtbar und fange wieder an zu messen. Wenn ich allerdings davon ausgehe, während meiner Periode keinen Sex zu haben, bleiben mir im Prinzip nur die 8 Tage bis zum Einsetzen meiner Periode in denen ich „frei“ bin. Sehe ich das so richtig?
    Ist es außerdem richtig dass du quasi nur misst, wenn du fruchtbar bist? Das passt dann aber mit meiner Rechnung nicht mehr ganz damit zusammen, dass du nur noch 10-12 mal im Zyklus misst. In meinem Beispiel müsste ich 15 Tage lang messen.

    Ich glaube ich habe die Methode ganz gut verstanden, allerdings bin ich noch nicht ganz von der Kosten-Nutzen Rechnung überzeugt, da ich wie gesagt nur 8 verhütungsfreie Tage habe, statt 21 wie mit der Pille (die Periode klammere ich aufgrund eigener Präferenz aus).

    Ich hoffe du kannst mir vielleich ein paar weitere Einblicke geben, dazu fehlt mir nämlich ein bisschen die Details auf deinem Blog! Ansonsten hast du super Arbeit geleistet. Mach weiter so!

    LG Emy

    • maggie_m says

      Liebe Emy,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Es freut mich, dass Du Dich für natürliche Verhütung interessierst.

      Ja, in Deinem Beispiel, wo ab Tag 20 Unfruchtbarkeit angenommen wird und der Zyklus 28 Tage beträgt, sind es nur 8 unfruchtbare Tage, sofern wir die ersten 5 Tage nicht auch als unfruchtbar „nutzen“. Das ist jedoch nur ein Beispiel: Jeder Zyklus ist anders, jede Frau ist anders und somit hat auch jede eine andere Anzahl fruchtbarer/unfruchtbarer Tage.

      Ich habe mir gerade noch mal meine Beispielkurven aus der PDF-Datei meiner Newsletter-Anmeldung angeschaut, da variiert meine unfruchtbare Zeit ebenfalls: Mal konnte ich mir erst ab Tag 22 „freigeben“ und mal schon ab Tag 15. Es gibt auch Zyklen, die ich gar nicht auswerten konnte, da musste ich also durchgängig verhüten.

      Das ist einerseits ein Nachteil der Methode, weil man sich jeden Zyklus auf eine andere, unfruchtbare Anzahl von Tagen einstellen muss, andererseits macht ja genau dieses individuelle Vorgehen die Methode so sicher (andernfalls könnte man auch die unsichere Kalendermethode mit regelmäßigem „abzählen“ verwenden).

      Richtig, ich messe nur noch an meinen potenziell fruchtbaren Tagen. Bedeutet bei mir: Ich starte ab Tag 6, machmal auch erst später – aber ab Tag 6 nehme ich in jedem Fall schon Fruchtbarkeit an (Achtung: Ich wende nicht die Minus-8-Regel an). Und dann messe ich bis zum Abschluss der Auswertung, das kann wie gesagt mal Tag 15 und mal erst Tag 22 sein. Die 10 bis 12 Messungen sind ein von mir angegebener Durschschnitt für meine ganz individuellen Zyklen der vergangenen 3,5 Jahre.

      Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.
      Liebe Grüße und alles Gute!
      Maggie

  7. Luna says

    Hallo Maggie,
    Erstmal danke für Deine Mega tolle und informative Seite.
    Ich verhüte seit ca. 5 Jahren mit Vergütungscomputern.
    Hatte lange den Cyclotest 2 Plus mit dem ich auch sehr zufrieden war.
    Nach wiederholter Fehlgeburt war ich längere Zeit nicht bereit für eine erneute Schwangerschaft und fühlte mich irgendwie besser meine Verhütung zusätzlich mit dem persona abzusichern.
    Aus Bequemlichkeit benutze ich seit ca. 2 Jahren nur noch den persona.
    Das ständige nachkaufen der Stäbchen und das daran denken ob ich noch genug da hab geht mir aber mittlerweile auch auf den Wecker.
    Nun habe ich beschlossen, dass ich wieder zu der Temperatur-Methode zurück möchte.
    Dank deiner Seite hab ich zum ersten Mal von der Daysy gehört und ich muss sagen, sie hat mich extrem angesprochen.
    Nun habe ich noch eine Frage zum Mundstück der Daysy.
    Du schreibst von nicht so einfacher Reinigung?
    Kannst Du mir das nochmals genauer definieren, warum das nicht so einfach ist?
    Mein Mundstück vom Cyclotest 2 Plus habe ich hin und wieder mit Alkohol aus der Apotheke einfach abgewischt.
    Und du schreibst unter anderem, dass es im Mund nicht so angenehm ist?!
    Ich fand das Mundstück vom Cyclotest schon nicht gerade angenehm?! 😉

    Liebe Grüße und besten Dank im Voraus.

    • maggie_m says

      Liebe Luna,

      danke für Dein Lob, freut mich sehr, dass Dir meine Seite gefällt.

      Danke auch für Deine Offenheit – es tut mir sehr leid, was Du erlebt hast.

      Zu Deinen Fragen: Bei der daysy ist der Messsensor direkt mit dem Computer verbaut und nicht wasserdicht. Er darf daher nicht unter Wasser gehalten werden – beim myWay (und auch beim 2 Plus) ist der Messfühler hingegen an einem separaten Kabel befestigt, wasserdicht und ich konnte ihn somit unter fließendem Wasser abspülen. Bei der daysy habe ich Desinfektionstücher verwendet, Du kannst sie aber auch mit einem feuchten Tuch reinigen. Hauptsache der Messsensor bekommt nicht zu viel Wasser ab.

      Richtig, ich finde den Messsensor der daysy leider etwas hart und unflexibel – gerade im direkten Vergleich mit dem myWay (der einen ähnlichen Messsesnor wie der 2 Plus hat). Er fühlt sich im Mund nicht ganz so gut an wie der myWay, so zumindest habe ich persönlich das empfunden. Dafür misst er wirklich blitzschnell!

      Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen und wünsche Dir alles Liebe & Gute!
      Maggie

  8. Angela says

    Hallo Maggie,

    vielen Dank für die Zusammenstellung dieser Information. Ich finde deine Seite sehr umfangreich UND hilfreich.
    Allerdings habe ich mir eine Frage nicht beantworten können..
    Ich hätte mich für die MyWay entschieden, da ich gerne die Kontrolle habe :-) aber ich reise auch sehr viel und vor allem auch in unterschiedliche Zeitzonen (6-9 Std. Zeitunterschied) .. Wie funktioniert das dann? Wären dann die Reisetage einfach Störtage und an den folgenden Tagen misst man wie gewohnt?

    Danke schon mal Vorab für deine Hilfe.

    Liebe Grüße,
    Angela

      • Angela says

        Hi Maggie!

        Vielen Dank für den Hinweis! Habe deinen Artikel zu dem Thema durchgelesen und es hat bestätigt was ich mir schon fast gedacht habe :-)
        Danke nochmal.

        Ganz liebe Grüße
        Angela

    • maggie_m says

      Liebe Julia,

      danke für den Hinweis.

      Hm, die Werte sah man eigentlich schon immer … dennoch finde ich die Kurve schwieirg nachzuvollziehen, weil sie (zumindest bei mir) ein einziges Auf und Ab ist (im Gegensatz zu der beim myWay).

      Viele Grüße
      Maggie

      • Julia says

        Ach so okay! Deinen Berichten zufolge dachte ich immer, dass man bei der Daysy keine Temperaturangaben sieht. Hatte mich trotzdem für sie entschieden und bin überglücklich!

        Vielen vielen Dank für deine tolle Seite, die mir und bestimmt schon vielen Frauen Mut gemacht hat, sich gegen die Pille zu entscheiden! <3

        • maggie_m says

          Oh sorry, da habe ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt … Aber freut mich riesig, dass Du so zufrieden mit der daysy bist!

          Danke für Dein dickes Lob – das geht runter wie Öl 😉

          Alles Liebe für Dich
          Maggie

  9. Lea says

    Hallo Maggie,

    vielen Dank für diese ausführlichen Berichte über natürliche Verhütung.
    Leider habe ich das Problem, dass ich keine hormonelle Verhütung vertrage und erkundige mich nun schon seit Jahren nach anderen Methoden. Kupferring, Kupferspirale, etc. Nur leider kam für mich da nichts in Frage.
    Um die Berechnungen habe ich immer einen großen Bogen gemacht, da ich leider auch sehr unregelmäßige Zyklen habe (meine Tage kommen manchmal nur alle 2 Monate) und immer Angst hatte mich da zu verrechnen (Nein ich bin auch kein Mathe-Ass 😀 ).
    Da ich aber seit 3 Jahren in einer Beziehung bin und wir beide langsam aber sicher keine Lust mehr haben, ständig mit Kondomen zu verhüten, aber auch noch zu jung für Kinder sind, bin ich nun ganz stark am überlegen mir das Berechnen von Daysy oder MyWay abnehmen zu lassen.
    Kann ich die überhaupt verwenden, mit meinem unregelmäßigen Zyklus? Hast du das Erfahrungen?

    Vielen Dank schonmal! :)

    Alles liebe
    Lea

    • maggie_m says

      Liebe Lea,

      freut mich, dass Dir meine Artikel gefallen.

      Du schreibst von „Berechnungen“ und meinst sicherlich die Kalendermethode, oder? Diese würde ich Dir definitiv nicht empfehlen, da sie äußerst unsicher ist. Bei der symptothermalen Methode aber, die ich hier auf meiner Website vorstelle, wird nichts berechnet, sondern der Eisprung jeden Monat mithilfe von Körpersymptomen zuverlässig ermittelt. Das ist daher auch mit einem unregelmäßigen Zyklus möglich. Am besten, Du schaust mal in meine FAQ, da spreche ich all diese Themen an: http://wearetheladies.de/faq/

      Auch die daysy und der myWay funktionieren mit einem unregelmäßigen Zyklus, allerdings nur bei folgenden Zykluslängen: Der myWay bei Zyklen bis zu 45 Tagen, die daysy bei Zyklen zwischen 19 und 40 Tagen.

      Liebe Grüße
      Maggie

  10. Sanne says

    Hallo,

    Ich habe erst kürzlich damit angefangen mich für die natürliche Verhütungsmittel zu interessieren. Noch nehme ich die Pille, denke aber durchaus nach diese endlich ab zu setzen. Die Seite ist aufjedenfall super.
    Ich habe allerdings noch eine Frage zu dem myways Computer. Reisen bedingt möglich, so habe ich es verstanden. Was sind denn die Abmessungen von dem Computer?
    Lg
    Sanne

    • maggie_m says

      Liebe Sanne,

      freut mich, dass Du Dich für natürliche Verhütung interessierst.

      Doch, Reisen ist problemlos möglich mit dem myWay – nur im Vergleich zur daysy oder einem gewöhnlichen Thermometer ist er eben etwas größer. Die Maße betragen 13 x 11 x 2 cm und er wiegt 190 Gramm.

      Viele Grüße
      Maggie

  11. Jana says

    Hallo Maggie,

    erstmal vielen Dank für deine tolle Seite und dass du so offen über das Thema Verhütung sprichst! :)
    Ich kann mich noch nicht so richtig zwischen der Daysy und dem myway entscheiden. Beim myway muss ich doch nur an ca. 10-12 Tagen im Monat messen und das in einem Messzeitfenster von vier Stunden. Bei der Daysy muss ich jeden Tag messen und habe dafür aber kein Messzeitfenster, richtig?
    Außerdem würde ich gerne (beim myway) die Zervixschleimbeschaffenheit eingeben. Wenn ich dabei aber einen „falschen“ Wert eingebe, verfälsche ich damit aber dann meinen Fruchtbarkeitszeitraum, oder?

    Viele Grüße
    Jana

    • maggie_m says

      Liebe Jana,

      freut mich sehr, dass Dir meine Website gefällt.

      Nein, auch beim myWay solltest Du täglich messen. Die 10 bis 12 Tage sind eine individuelle Angabe von mir selbst – diesen Zeitraum habe ich mir nach einigen Monaten „erarbeitet“. Anfangs ist es aber sehr wichtig täglich zu messen, egal ob mit Computer oder gewöhnlichem Thermometer. Erst nach einiger Zeit wirst Du reduzieren können (wobei es auch mehr/weniger als 10-12 Tage sein können, je nach individuellem Zyklus).

      Ja, wenn Du falsche Daten in den myWay eingibst, verfälscht sich Dein Ergebnis dementsprechend. Daher bitte vorher intensiv mit der Thematik befassen und auch mit der Gebrauchsanleitung des Computers 😉

      Alles Gute für Dich!
      Liebe Grüße

      Maggie

  12. Anna says

    Hallo Maggie,

    erst einmal muss ich loswerden, dass ich unendlich froh bin, deinen Blog entdeckt zu haben.

    Mir fiel die Entscheidung zwischen der Daysy und dem myWay wirklich nicht leicht, aber es stand von vorne rein fest, dass es einer der beiden wird.

    Dank deinem Blog habe ich mich jetzt endgültig für den myWay entschieden und ihn bereits gestern bestellt. Da ich die Pille erst vor 5 Tagen abgesetzt habe, muss ich zwar noch etwas auf meine erste natürliche Blutung warten, aber ich freue mich schon total dann endlich mit dem myWay zu beginnen.

    Viele Grüße
    Anna :)

    • maggie_m says

      Liebe Anna,

      danke für Dein Lob *freu*

      Toll, dass Du nun auch natürlich verhüten möchtest. Wünsche Dir viel Spaß mit dem myWay!

      Alles Liebe
      Maggie

  13. Livia says

    Hallo liebe Maggie,
    Zunächst einmal ein riesen Lob für diese wunderbare Seite. Als mir bewusst wurde ,das ich mich seit 14 Jahren mit Hormonen vollpumpe war sicher das das aufhören mußte. Und so hab ich mich über die Alternativen informiert und bin glücklicherweise auf deine Seite gestoßen. Da war es mir klar. Auch eine Kupferkette oder die Spirale würden nicht mehr in Frage kommen… und so hab ich mir dann die daysy bestellt. Ich bin so froh das ich sie habe. Seit ca 2 Monaten benutze ich sie jetz fleißig und bin super zufrieden. Aber ein zwei Fragen hätte ich noch:
    1. Im ersten Monat kam meine Regel trotzdem auf den tag genau so wie ich es mit der Pille auch immer gewohnt war. Und es War nicht die abbruchblutung.denn ich habe erst angefangen zu messen als diese vorbei war.
    aber jetz warte ich schon 3 Tage auf meine Regel und sie kommt nicht. Aber die daysy zeigt mir trotzdem grün.. ? Kann ich mich da auch in der lernphase 100 % drauf verlassen?
    2. Die daysy hat ja kein Messzeitfenster was ich sehr begrüße. Ich versuche aber immer um die gleiche Zeit zu messen. So gegen 8 Uhr. Was ist aber wenn ich sagen wir mal um 6 auf die Toilette muss und mich dann wieder hinlege? Soll ich dann um 6 messen oder noch 2 stunden weiterschlafen und dann wieder um 8 messen? Oder beeinflusst es dann das Messergebnis weil ich ja schon einmal um 6 aufgestanden bin? Was aber wenn ich bis um 6 noch keine 4 Stunden geschlafen habe? (Komme manchmal sehr spät von der arbeit-Gastronomie)
    Da bin ich mir noch sehr unsicher… Wie mach ich es am besten? Vielleicht weißt du ja eine Antwort.
    Vielen Dank und alles Gute
    freue mich auf deine Antwort
    lg Livia

    • maggie_m says

      Liebe Livia,
      danke für Dein Lob, über das ich mich sehr gefreut habe! Und auch, dass Du mit der daysy zufrieden bist.

      Zu Deinen Fragen:
      1. So wie Du es beschreibst befindest Du Dich gerade am Ende Deines Zyklus, also in der Hochphase. Die daysy hat Deinen Eisprung in diesem Zyklus vermutlich bereits erfasst und Dir anschließend grünes Licht gegeben (voraussichtlich bis zum einschließlich 5. Tag Deines neuen Zyklus). Du kannst Dich laut Hersteller ab Tag 1 der sachgemäßen Benutzung zu 99,3 Prozent auf die daysy verlassen.

      2. Da die daysy kein Messzeifrenster hat, ist es eigentlich egal wann Du misst. Mit einem Zeitabstand von +/- 2 Stunden sollte sie prima klar kommen. Ich persönlich würde wohl eher um 8 messen, so lange Du vorher mind. 1 Stunde geruht hast. So erreichst Du auch die vom Hersteller empfohlenen 4 Stunden Schlaf.

      Alles Liebe
      Maggie

  14. Maggie says

    Hallo Maggie,

    super tolle Seite!

    Nach langem Überlegen bin ich mir sehr sicher auf natürliche Verhütung um zusteigen. Auch das ich einen Verhütungscomputer verwenden will ist ziemlich sicher. Nur bei der Wahl bin ich (eigentlich) noch unentschlossen.
    Aus optischen Gründen spricht mich die Daysy sehr an! Auch die orale Messung finde ich sympathischer 😉 Ich habe allerdings noch ein paar „Zweifel“:
    1. In deinem Blog schreibst du, dass die orale Messung nicht für jede Frau geeignet ist. Würdest du daher empfehlen erst einmal ein normales Thermometer zu kaufen, um zu testen ob es gelingt?
    2. Was mich auch etwas verunsichert ist, dass die Daysy „nur“ die Temperatur misst. Reicht das aus?? Bzw. muss ich zusätzlich meinen Schleim beobachten um die symptothermale Methode zu erfüllen?
    Oder kann ich mich voll und ganz auf die Daysy verlassen??

    Vielen Dank für deine Hilfe!
    Liebe Grüße auch Maggie :-)

    • maggie_m says

      Liebe Maggie (hihi),
      danke für Dein Lob *freu*.

      Zu Deinen Fragen:

      1. Richtig, die orale Messung kann bei einigen Frauen zu zackigen und nicht auswertbaren Kurven führen – allerdings gilt das nur für „normale“ Thermometer. Die daysy (sowie auch der myWay) hat einen Messsensor, der nicht mit einem gewöhnlichen Thermometer vergleichbar ist. Sie wurde außerdem speziell für die orale Messung entwickelt, sodass Du Dir in dieser Hinsicht keine Sorgen machen und nicht vorher mit einem Thermometer „üben“ musst.

      2. Ja, zur symptothermalen Methode gehören zwei Körpersymptome: Temperatur und Schleim oder Temperatur und Muttermund. Die daysy misst Deine Basaltemperatur und zieht zudem einen eigenen Algorithmus heran – dadurch gewöhrt sie eine 99,3-prozentige Sicherheit. Wenn Du möchtest, und das empfehle ich eigentlich jeder Frau, kannst Du zusätzlich selbst Deinen Zervixschleim protokollieren (in der App, auf einem Zyklusblatt etc.) Ich kenne aber auch viele, die nur messen und damit gut fahren. Bleibt also natürlich Dir überlassen.

      Alles Gute für Dich!
      Liebe Grüße

      Maggie

  15. Patricia Copa says

    Hallo Maggie,

    erstmal wollte ich mich für deine tolle Seite bedanken :)

    ich habe mich entschieden, in NFP umzusteigen. Mir fällt leider die Entscheidung zwischen der Daysy, dem myWay oder einfach einem Thermometer wirklich nicht leicht aus.
    Jetzt zu meine Fragen:
    1- wie könnte ich machen, wenn ich Daysy benutze und auch parallel die Zervixschleim beobachten will? Würdest du eine App benutzen, wo du täglich deine Temperatur (aus der Daysy und auch die Schleim einträgst)? oder soll ich mich auf die Temperaturmessung verlassen und nur die Schleim beobachten um selber zu entscheiden oder besser zu nachvollziehen, ob mein Eisprung stattfindet?
    2- Ich habe in einer anderen Seite gelesen, dass obwohl in my way die Zervixschleim eingetragen werden kann, würde nicht für die Auswertung verwendet, ist das wahr?

    Vielen Dank für deine Hilfe
    Liebe Grüße
    Patricia

    • maggie_m says

      Liebe Patricia,

      sehr gern, freut mich, dass Dir meine Website gefällt!

      Super, dass Du nun auch natürlich verhüten möchtest. Nun zu Deinen Fragen:

      1. Als Anfängerin würde ich Dir empfeglen, Deinen Zervixschleim entweder auf einem einfachen (Kurven)Blatt oder in der daysyView-App zu notieren, am besten täglich. Später, wenn Du schon etwas geübter bist, reicht es wahrscheinlich, wenn Du Dir entweder nur notierst, wenn die beste Schleimqualität vorliegt oder gar nichts mehr notierst und einfach „nur“ mit der Fruchtbarkeitsanzeige der daysy abgleichst.

      2. Der Zervixschleim wird beim myWay nur mit ausgewertet, wenn Du auch einen Schleimhöhepunkt eingibst.

      Alles Gute für Dich
      Maggie

  16. Angela says

    Hallo Maggie,

    danke Dir für die ganze Arbeit, die Du Dir mit der Seite gemacht hast, sie ist wirklich super und einzigartig! Weiter so! :-)

    Ich habe mich nun auch für die natürliche Verhütung entschieden und mir vor gut einer Woche frühzeitig die Hormonspirale (Jaydess) ziehen lassen.

    Da ich es nicht abwarten konnte, habe ich mir schon den Verhütungscomputer myways gekauft.. Zudem fand ich seine Funktionen, die er hat, einfach toll.

    Nun überlege ich seit gestern, ob der Kauf des myways wirklich die richtige Entscheidung war oder ob mich nicht doch die daysy mehr interessiert.. Ich fand die Funktionen wirklich sehr toll bei dem myway, aber dort wo es auch viele Funktionen gibt, kann man auch Fehler machen (Schleimhöhepunkt richtig deuten z. B.). Zudem kann ich es einfach nicht abwarten loszumessen, was ich bei der Nutzung des myways aber leider machen muss..

    Nun zu meiner Frage: Empfiehlst du auch Anfängerinnen die Nutzung des Verhütungscomputers daysy? Eigentlich bin ich ein kleiner Kontrollfreak, aber habe Angst, bei der Auswertung des Schleims einen Fehler zu machen, was mir bei der daysy nicht passieren kann 😉

    Liebe Grüße

    Angela

    • maggie_m says

      Liebe Angela,

      danke für Dein Lob, freut mich, dass Dir meine Seite gefällt!

      Und auch, dass Du nun natürlich verhüten möchtest. Zu Deinen Fragen:

      Ja, ich empfehle beide Computer grundsätzlich auch für Anfängerinnen, eigentlich insbesondere für Anfängerinnen! Denn sie erleichtern meiner Meinung nach den Einstieg in natürliche Verhütung enorm.

      Und es stimmt, in die vielen Funktionen des myWays muss Frau sich zunächst „einarbeiten“. Aber Du kannst das Gerät selbstverständlich auch nur zum Messen, ohne die Zusatzfunktionen nutzen bzw. erst dann, wenn Du Dir bei der Eingabe sicher bist.

      Mit der daysy kannst Du jederzeit starten, ja, aber sie wird Dir bis zur Eingabe Deiner 1. richtigen Menstruation (nicht Abbruchblutung) ohnehin keine unfruchtbaren Tage anzeigen …

      Kennst Du meinen Vergleichsartikel? http://wearetheladies.de/myway-versus-daysy/

      Liebe Grüße
      Maggie

  17. Anne says

    Hallo liebe Maggie,
    Dein Blog ist der Hammer u ich bin sehr froh diesen gefunden zu haben.
    Du hast mich persönlich sehr darüber aufgeklärt u ich danke dir sehr dafür…

    Leider muss ich nun etwas ausholen um zum eigentlichen Punkt zu kommen…
    Vorab ein – Entschuldigung…
    Seit meinem 20. Lebensjahr litt ich aus unerklärlichen Gründen unter plötzlichen Migräne Attacken mit Aura.
    Teilweise vier Attacken am Tag lähmten mich u ich konnte meinem Alltag nicht mehr nachkommen.
    Als ich die Pille aufgrund von plötzlichen immer wiederkehrenden starken Blutungen abgesetzt hatte, hörte plötzlich auch die Migräne auf u das bereits zwei Tage nach Absetzung, doch so wirklich bewusst woran das lag, wurde mir erst viel später.
    Bis zur Geburt meines ersten Sohnes verhütet ich also mit Kondomen, abgesehen von der Enstehung versteht sich 😊…

    Leider stellte sich in dieser Zeit heraus, dass ich Kondome nicht vertrage.
    Sie taten mir weh u noch Tage danach hatte ich Schmerzen nach dem Koitus.

    Nach der Geburt verhütete ich mit Kondomen weiterhin, dass trotz Schmerzen.
    Ich wurde schwanger u verlor das baby mit Ausschabung in der sechsten Woche.

    Ich ließ mir 18 Monate nach der Geburt meines Großen die Kupferspirale einsetzen.

    Anscheinend habe ich eine Kupferallergie.
    Mein Körper rebellierte, die Spirale wanderte durch meinen ganzen Uterus, meine Eierstöcke waren stark vergrößert etc…
    Leider war die Verhütung nicht mehr gegeben u ein Baby enstand.
    Ich verlor es in der achten SSW.

    Als dieser Schock erstmal überwunden war, nahm ich wieder die Pille, wieder begangen die Migräneattacken.
    Meine Frauenärztin sagte somit, dass ich hormonell nicht mehr verhüten darf u dies wollte ich fortan auch nicht mehr tun.

    Ich begann mit NFP, war sehr zufrieden u angetan u fühlte mich frei…
    Endlich keine künstlichen Hormone mehr, keine Schmerzen mehr, keine Angst mehr erneut Schwanger werden zu können ohne diesen Wunsch zu haben, doch mit der Zeit stellte ich fest, dass es unser Liebesleben lähmte.
    Ständig dieses: Habe ich auch alles richtig eingetragen? (Ich verwendete Handzettel zu der Zeit) Ständig dieses auf den Plan sehen, dürfen wir heute ohne oder müssen wir mit Kondomen verhüten?Ich fand es auch äußerst anstrengend, ständig den Schleim beobachten zu müssen…
    Nicht weil es zu viel für mich war, sondern weil ich ständig angst hatte etwas falsch zu machen.
    Ich begann Panik vor erneuten Schwangerschaften zu bekommen.
    Alles lähmte mich…

    Wir stellten fest, dass auch Latexfreie Kondome sogar noch schlimmere Symptome verursachten, anstatt mir zu helfen.
    Erst vor zwei Monaten habe ich Kondome auf wasserbasis verwendet u festgestellt, dass ich auf das Gleitmittel der Kondome allergisch reagiere…

    Nun fragst du dich sicherlich, warum ich dir all das niederschreibe?!
    Ich glaube keine Frau der Welt, abgesehen von einer in der gleichen Situation wie ich,
    Kupfer- und Goldallergie, Gleitmittelunverträglichkeit, Migräne Aura ausgelöst durch die Pille, zwei Fehlgeburten, kann verstehen wie es Frau geht.

    Ich war so viele Male hilflos, verzweifelt, ängstlich u viel schlimmer noch: ich konnte meinem Partner nicht mehr frei näher kommen.

    Nun habe ich einen kleinen gesunden Zwerg hier sitzen.
    Die Schwangerschaft war toll u ich frei u entspannt, doch nun beginnt die schlimme, lähmende u grausige Zeit erneut…

    Meine Frage nun an dich.
    Ich habe in vielen Recherchen bereits lesen können,dass das alleine messen der Körpertemperatur keinen 100%tigen Schutz bietet.
    Wie kann es sein dass die Daysy aber nur so funktioniert?

    Unbewusst schaue ich weiterhin auf meinen Körper u beobachte weiterhin den Zervixschleim…

    Wir möchten kein weiteres Kind, ich bin Gott dankbar dass ich zwei gesunde Kinder habe u möchte das Glück nicht weiter herausfordern.
    Ich könnte diesen Schmerz im Falle eines Verlustes kein weiteres Mal ertragen.
    Entschuldigt bitte alle den langen Text.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Ihr seit alle lieb gegrüßt
    Anne

    • maggie_m says

      Liebe Anne,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und Deinen Mut, Deine Geschichte hier niederzuschreiben. Es tut mir sehr leid, dass Du so etwas Schlimmes durchstehen musstest, und das gleich zwei Mal.

      Deine „Verhütungs-Geschichte“ ist wirklich außergewöhnlich, viel mehr als natürlich zu verhüten bleibt Dir da ja tatsächlich nicht. Und dass Du schon mit der Methode vertraut bist ist ein großer Vorteil – auch, wenn Du die daysy nutzen möchtest.

      Zu Deiner Frage: Die daysy bietet 99,3-prozentige Sicherheit, da sie zusätzlich zur Messung der Basaltemperatur einen eigenen Algorithmus heranzieht. Mehr dazu hier: https://www.eu.daysy.me/de/sicherheit/

      Wenn Du ohnehin unbewusst auf Deinen Zervixschleim achtest, ist das natürlich noch besser! So kanst Du an grünen, also freien Tagen kurz gegenchecken.

      Kennst Du das Caya Diaphragma? Eventuell wäre das noch eine Alternative für die fruchtbaren Tage? Allerdings ist es nur in Kombination mit einem Gel sicher. Mehr dazu hier: http://wearetheladies.de/caya-diaphragma/
      Und hier: http://wearetheladies.de/diaphragma/

      Ich wünsche Dir und Deiner kleinen Familie alles, alles Gute!
      Maggie

      • Anne says

        Lieben Dank Maggie,
        für deine so zeitnahe Antwort.

        Ich würde mich für die Daysy entscheiden, da ich bei dem myway Verhütungscomputer wieder Ängste hätte etwas falsch einzutragen…

        Bisher geht es mir sehr gut mit der Entscheidung u ich bin gespannt wie es mir weiterhin damit ergehen wird.
        Fehlt nur das die Bestellung u das testen😀

        Danke für diese unglaublich tolle Seite, für deinen Rat u dein Dasein…

        LG

  18. Nadine says

    Hallo Maggie, danke für diesen großartigen Blog. Ich setzte mich seit Kurzem erst mit der NFP auseinander da ich große Bedenken wegen einer möglichen Thrombose habe und auf Medikamente im allgemeinen eigentlich aus Überzeugung immer verzichtet habe. Ich bin Krankenschwester und weiß daher wie der Körper unter kleinen Mengen derartiger Chemie leidet und ebenfalls wie elend Lungenembolie und Schlaganfall sein können.

    Nun zu meiner Frage:
    Wie eben erwähnt bin ich Krankenschwester mit Drei-Schicht-System. Das heißt ich habe sehr unterschiedliche Ruhephasen sowohl in Zeitpunkt und Dauer.
    Gibt es eine Art Mittelweg ?
    Ich wäre gern so flexibel vom Messzeitpunkt mit der Daysys.. aber hätte auch gerne einen guten Überblick. Vielleicht gibt es ein Gerät was beides möglich machen kann?
    Mich würde deine Meinung dazu sehr interessieren.

    Schonmal vielen Dank ! :)

  19. Silvana says

    Liebe Maggie.

    Woher weiss ich, ob mein Zyklus zwischen 19 und 40 Tagen ist? Weil wenn er das nicht ost, ist die Daysy ja nicht geeignet.

    Liebe Grüsse
    S.

    • maggie_m says

      Liebe Silvana,
      ich nehme an, dass Du noch die Pille nimmst oder eine andere hormonelle Verhütung verwendest? In diesem Fall bleibt Dir leider nicht viel übrig als abzuwarten nach dem Absetzen und zu hoffen, dass sich Dein Zyklus schnell wieder einpendelt.

      Die meisten Frauen haben normalerweise einen Zyklus von 21 bis 35 Tagen – nach hormoneller Verhütung können diese aber auch schon mal 90 Tage betragen …

      Viele Grüße
      Maggie

  20. Hanne says

    Liebe Maggie,
    danke für diese tolle Seite!
    Ich habe vor einem Jahr schon einmal mit der symptothermalen Methode angefangen, allerdings ohne Computer. Ich hatte mein Thermometer und meine Tabelle, in die ich alles eingetragen habe. Da ich allerdings auch im Schichtdienst tätig bin, war mir das irgendwann zu unsicher, weil ich viele Werte ausklammern musste.
    Nun frage ich mich, aufgrund der hohen Anschaffungskosten, welchen Mehrwert ein solcher Computer für mich hat? Ist er sicherer? Und wenn ja: liegt das an diesem Algorithmus? Ich empfinde es als komisches Gefühl, so ein wichtiges Thema einem „Algorithmus“ zu überlassen. Aber es scheint ja zu funktionieren…
    Ich würde mich auch eher als „Kontrollfreak“ bezeichnen, weil ich die Schleimbeobachtung gerne in meine Auswertung mit rein nehme. Aber, da die Daisy der einzige ohne Messzeitfenster ist, wäre die auch das einzige, was für mich in Frage käme. Aber wie kann es sein, dass es da kein Messzeitfenster gibt? Vielleicht liegt es daran, dass die Kurve so „unauswertbar“ erscheint?
    Ich bin noch am überlegen… hatte erst vorgehabt, mir Persona zuzulegen, aber nachdem, was ich hier gelesen habe, denke ich doch eher wieder an die symptothermale Methode.
    Liebe Grüße, H.

    • maggie_m says

      Liebe Hanne,
      danke, freut mich, dass Dir meine Seite gefällt.

      Zu Deinen Fragen:

      – der Mehrwert des Computers ist die einfache Handhabung und Durchführung der Methode: Man bzw. Frau muss nichts weiter tun als zu messen, denn die Auswertung übernimmt der Computer. Natürlich sollte der Zyklus dennoch aufmerksam mitverfolgt werden
      – Je nach Modell beträgt die Sicherheit 99,3 oder 99,7 Prozent. Letzteres entspricht auch der Sicherheit der symptothermalen Methode.
      – Der Algorithmus wird zusätzlich zur „normalen“ Auswertung herangezogen, die Infos dazu kannst Du auf den jeweiligen Herstellerseiten finden
      – Auch der myWay kann im Schichtdienst genutzt werden, solange das 4-stündige Messzeitfenster eingehalten wird. Du kannst auch mal eine Messung komplett ausfallen lassen, das macht nichts
      – Wie es sein kann, dass die daysy ohne Messzeitfenster funktioniert, kann ich Dir leider auch nicht beantworten, aber sicher der Hersteller

      Alles Liebe für Dich!
      Maggie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>