FAQ

Hast Du Fragen zu natürlicher Verhütung?

Dann schau zunächst hier in den FAQ vorbei, die in Methode, Umstieg von der Pille und Tools unterteilt sind. Vielleicht wird Deine Frage nämlich schon durch einen meiner Blog-Artikel beantwortet. Ein andere Quelle sind meine ausführlichen Informations-Seiten zur symptothermalen Methode, die hier starten. Solltest Du auch dort nicht die Antwort finden, die Du suchst, freue ich mich über Deine Kontaktaufnahme.



Die Methode


Durch Beobachtung und Auswertung von Körpersymptomen, die den Eisprung jeden Zyklus zuverlässig aufs Neue anzeigen. Neben diesen ausführlichen Seiten, kannst Du diesen zusammenfassenden Artikel zum Thema lesen.

Nein, die Kalendermethode ist eine von vielen natürlichen Verhütungsmethoden, jedoch sehr unsicher. Lies hier mehr dazu.

Die Methode, die ich seit 2012 erfolgreich anwende, ist zu 99,7 Prozent sicher. Mehr dazu hier.

Jede Menge! Meine 5 besten liest Du hier.

Leider ja, so wie wohl jede andere Verhütungsmethode auch. Lies hier mehr darüber.

Nein, da es sich nicht um die Kalendermethode handelt, brauchst Du keinen regelmäßigen Zyklus. Lies hier warum nicht.

Nein, die kannst Du Dir sparen. Lies hier warum.

Am 1. Zyklustag (=1. Tag Deiner Periode, Schmierblutungen zählen zum vorherigen Zyklus). Oder erst am 2. wenn Du Deine Periode erst im Verlauf des Tages oder am Abend bekommst. Näheres dazu hier und hier.

Diese und alle anderen Fragen rund um den Zyklusanfang habe ich hier beantwortet.

Sobald Deine Temperatur- UND Zervixschleimauswertung abgeschlossen sind. Näheres dazu hier.

Dazu habe ich hier einen Artikel geschrieben.

Das kommt grundsätzlich darauf an, für welches Tool Du Dich entscheidest. Lies hier mehr zum Thema.

Du kannst Dir die Seiten ab hier durchlesen, mein eBook oder wenn Du es schnell und bequem haben willst, meinen eKurs kaufen.

Neben den Basics, habe ich hier ein paar zusätzliche Tipps zum Messen zusammen gestellt.

Na klar! Bitte beachte aber diese Hinweise.

Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich, da jede anders auf eine Veränderung der Messzeit reagiert. Daher kann ich keine pauschale Antwort geben, außer: ausprobieren! Du wirst relativ schnell merken, ob Deine Temperatur ungewöhnlich hoch ist, wenn Du später als sonst misst. Falls ja, solltest Du das Messzeitfenster reduzieren. Der myWay gibt Dir ein frei wählbares Zeitfenster von 4 Stunden vor, die daysy hat keines. Mehr zum Thema Messzeit hier.

Weil die Methode mit Regeln zur Rundung entwickelt wurde, dieses Vorgehen wissenschaftlich korrekt ist und einfach dazugehört. Lies hier mehr darüber.

Neben den Grundregeln der Temperaturauswertung, kannst Du noch diese Hinweise beachten.

Jepp. Jede Frau hat ein anderes Temperaturniveau. Solange Ihr regelkonform auswerten könnt, müsst Ihr Euch keine Sorgen machen. Lies hier mehr dazu.

In diesem Artikel versuche ich diese Frage zu beantworten.

Auf dieser Seite findest Du die Basics dazu, und in diesem Artikel gehe ich noch viel mehr auf das Thema ein.

Ja, die gibt es. Du kannst stattdessen Deinen Muttermund beobachten und auswerten, wie genau, liest Du hier.

In den allermeisten Fällen ja. In diesem Artikel schreibe ich mehr zum Thema Schichtarbeit. Und hier liest Du genaueres zum Thema Schlaf.

Dazu gibt es leider keine eindeutige Antwort. Hier der Versuch.

Für diese besondere Phase gelten besondere Regeln, siehe hier.

Ich behaupte mal, natürliche Verhütung passt zu (fast) jedem Lebensstil! Lies hier warum.

Oh ja! Habe ich auch getan und es hat direkt im 1. Kinderwunsch-Zyklus geklappt. Lies hier mehr.

Dazu habe ich hier etwas allgemeines geschrieben und berichte hier wie ich nun selbst nach der Geburt natürlich verhüte.

In diesem Artikel habe ich (hoffentlich alle) zusammen gefasst.

Ja, die gibt es. Sie sollten jedoch nur ZUSÄTZLICH zu Temperatur + Zervixschleim beobachtet werden. Näheres dazu hier.


Umstieg von der Pille


Dafür fallen mir 1000 Gründe ein. Die 5 besten liest Du hier.

Das ist von Frau zu Frau verschieden. Über meine persönlichen Nebenwirkungen habe ich hier geschrieben.

Grundsätzlich rate ich immer dazu, einen Hautarzt und/oder eine (Natur)kosmetikerin aufzusuchen, denn jede Haut ist anders und hat entsprechend andere Bedürfnisse. In meinem eGuide stelle ich mein persönliches Erfolgsrezept gegen unreine Haut vor.

Zu diesem komplexen Thema hat Gastautorin Isabel zwei tolle Artikel geschrieben: Zunächst über die Ursachen und anschließend gibt sie konkrete Tipps.

Mit dieser Diagnose bist Du definitiv nicht allein. Doch in den allermeisten Fällen brauchst Du gar nichts zu tun, wie Du hier nachlesen kannst.

Musst Du das denn überhaupt? Wenn Du nicht schnell schwanger werden willst, würde ich einfach nur abwarten. Hier habe ich mehr zum Thema Zyklusregulierung geschrieben.


Die Tools


Nicht viel: Die günstigste Variante ist ein einfaches Kurvenblatt auf Papier, das Du Dir hier kostenlos downloaden kannst, und dazu ein geeignetes Basalthermometer. Wenn Du es ein wenig komfortabler haben möchtest, kannst Du Dir die manuelle Aufzeichnung sparen und Dir stattdessen eine geeignete (!) Verhütungs-App laden, die es ebenfalls kostenlos oder für wenige Euro gibt. Möchtest Du es noch bequemer, einfacher, schneller? Dann ist vielleicht ein Verhütungscomputer die richtige Wahl für Dich (Achtung, teuer!).

Ganz klar: Nein. Da ich selbst diese als größtenteils zu kompliziert empfunden habe, habe ich mein eigenes eBook kreiert. Der Kauf eines Fachbuchs kann sich aber dennoch lohnen, wie Du hier liest. Alternativ kannst Du meinen eKurs kaufen, in dem Du die Methode in 30 Minuten ausführlich und anschaulich erklärt bekommst.

Ich empfehle das Geratherm basal oder das Geratherm basal digital. Welche Vor- und Nachteile jeweils digitale und analoge Thermometer haben, liest Du hier. Und in diesem Bericht schreibe ich über vier getestete Basalthermometer.

Den Wink habe ich und liebe ihn! Hier lest Ihr mehr dazu. Das Bluetooth-Thermometer von Ovy ist noch nicht am Markt, doch die App hat viele Schwachstellen, siehe hier.

Auf dieser Seite habe ich geeignete Apps zusammen gestellt und in diesem Artikel beschrieben, wie Du eine geeignete App erkennst. In diesem Artikel vergleiche ich vier Apps.

Ich habe schon etliche Apps getestet, mein klarer Favorit ist und bleibt aber myNFP.

Zu dieser Thematik habe ich hier einen Artikel geschrieben.

Diese App kann ich leider nicht guten Gewissens weiterempfehlen, da sie die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang als viel zu lang angibt, siehe hier.

Jap. Ovy kann ich nicht empfehlen, mehr dazu in meinen Testberichten hier und hier. NEOME wertet regelkonform aus, hier gefällt mir persönlich aber die Usability nicht. Mehr dazu hier.

Auf dieser Seite habe ich geeignete Verhütungscomputer zusammen gestellt.

Da empfehle ich ganz klar das Ava Armband, siehe hier.

Diese beiden Tools stelle ich aus diesen Gründen nicht auf meiner Website vor.

Gar nichts, wie ich hier erkläre. Denn es ist ein Produkt made in China, was höchstwahrscheinlich billig produziert wurde – das schlägt sich auch in der Qualität nieder. Außerdem wertet die dazugehörige App nur nach der Kalendermethode aus, und die ist superunsicher. Stattdessen würde ich den Wink empfehlen!

Ja, das habe ich, und zwar beide für jeweils 3 Monate. Hier kannst Du meinen ausführlichen Testbericht zum myWay, und hier zur daysy lesen.

Eine nicht pauschal zu beantwortende Frage. Näheres dazu hier.

Natürlich. Was Du dabei beachten solltest, steht hier.

Nicht auf dieser Website. Ich empfehle Dir ebay, ebay Kleinanzeigen oder diverse Facebook-Gruppen, die sich mit natürlicher und hormonfreier Verhütung beschäftigen.

Gute Frage. Kommt auf Deine Bedürfnisse an. Lies hier mehr dazu.

Habe ich damals zwar gemacht, würde ich heute aber nicht mehr empfehlen. Warum liest Du hier.

Jap, und ich habe es zwei Monate lang getestet, näheres dazu hier.

Ohne ihn getestet zu haben: nein. Denn mir gefallen die Grundvoraussetzungen nicht, sieh mal hier.

Diesen Speicheltest habe ich mir ebenfalls genau angeschaut und hier darüber berichtet.

Ich selbst habe bisher ausschließlich Kondome in der fruchtbaren Zeit verwendet (bzw. mein Freund). Mich interessiert aber auch das Caya Diaphragma, zu dem Ihr hier einen ausführlichen Bericht und hier einen Tipp für Doc Dodos Online-Kurs findet.