Eure meist gestellten Fragen zu Ava

Und schon kommen wir zum dritten Teil meiner Artikel-Serie mit Euren meist gestellten Fragen zu meinen Lieblingstools. Bisher kamen die daysy und der myWay an die Reihe, heute geht es ums Ava Armband.
 

Kurze Übersicht zu Ava:

 

  • Fruchtbarkeits-Tracker, der nachts am Handgelenk getragen wird
  •  

  • zur Schwangerschaftsplanung oder Zyklusbeobachtung
  •  

  • misst neun unterschiedliche Parameter im Schlaf
  •  

  • bildet alles Wichtige in der dazugehörigen App ab
  •  

  • erkennt mit Genauigkeit von 89 Prozent 5,3 fruchtbare Tage pro Zyklus in Echtzeit
  •  

  • für Zykluslängen von 24-35 Tagen geeignet
  •  

  • Kosten: je nach Modell 249 oder 299 Euro. Mit dem Code WATL (*Partnerlink) 20 Euro sparen.

 
 

Eure meist gestellten Fragen zu Ava

 
1. Funktioniert Ava auch bei kürzeren/längeren Zyklen als 24-35 Tage?
 
Ava wurde klinisch getestet und die automatische Fruchtbarkeitserkennung funktioniert nur bei Zyklen zwischen 24-35 Tagen. Außerhalb dieses Zeitraumes sind die Kalkulationen nicht akkurat, und daher nicht zu empfehlen.
 
2. Was ist der Unterschied zu anderen Tools, die die Basaltemperatur auswerten?

Mithilfe der Auswertung der Basaltemperatur lässt sich feststellen, ob und wann ein Eisprung ungefähr stattgefunden hat. Die Basaltemperatur ist ein Indikator dafür, wo sich Frau aktuell im Zyklus befindet (Tief/Hochphase). Jedoch kündigt sie den Eisprung vorher nicht an, sodass es bei der Auswertung für eine Befruchtung eventuell schon zu spät sein könnte. Die zuverlässige Prognose des Eisprungs ist für die gezielte Planung einer Schwangerschaft sehr wertvoll. Ava misst daher die körperlichen Parameter in Echtzeit und erkennt das fruchtbare Zeitfenster im Voraus.
 
3. Wie lange muss ich nachts geschlafen haben?
 
Der Hersteller empfiehlt 4 Stunden Schlaf. Erst dann erreicht die Datenqualität ihre Aussagefähigkeit.
 
4. Wann kann ich mit dem Ava Armband starten?

Jederzeit, auch mitten im Zyklus. Sobald Du Deine Periode bekommst, trägst Du diese in die App ein.
 
5. Kann Ava in der Stillzeit/nach der Geburt angewendet werden?

Für Zyklen nach der Geburt und/oder in der Stillzeit ist Ava nicht getestet, daher nicht empfehlenswert. Dafür kann das Armband während der Schwangerschaft getragen werden, und liefert Dir Infos zu Deinem Körper und der Entwicklung des Babys.
 
6. Ich habe das PCO-Syndrom. Ist Ava für mich geeignet?

Leider nein. Der Hersteller arbeitet aber an einer Lösung.
 
7. Kann ich Ava auch zur Verhütung verwenden?

Nein. Ava berechnet mit einer Genauigkeit von 89 Prozent 5-6 fruchtbare Tage pro Zyklus. Das ist viel, wenn man schwanger werden möchte. Umgekehrt sind 11 Prozent aber auch viel, wenn man nicht schwanger werden möchte. Um zuverlässig natürlich zu verhüten müssen auch Tage einkalkuliert werden, an denen eine Schwangerschaft unwahrscheinlich aber dennoch möglich ist. Viele Frauen denken, dass Ava zusätzlich zur Basaltemperatur noch weitere Parameter abbildet und daher erst recht damit verhütet werden kann. Doch es handelt sich nicht um die Basal- sondern Hauttemperatur. Wenn der Hersteller außerdem selbst angibt „Nicht zur Verhütung geeignet“, dann sollte das in jedem Fall beachtet und respektiert werden.
 
8. Kann ich Ava zur Verhütung verwenden, wenn ich noch ein zweites Symptom, zum Beispiel den Zervixschleim oder Muttermund beobachte und auswerte?

Auch dann würde ich das Armband nicht zur Verhütung empfehlen.
 

Du möchtest schwanger werden?

Dann hol‘ Dir jetzt mein eBook »Hallo, Baby«!

9. Wird es eine Version zur Verhütung geben und wenn ja, wann?
 
Ja, der Hersteller tüftelt an einer entsprechenden Version zur Verhütung. Hierfür sind jedoch umfangreiche technische Entwicklungen und später noch klinische Studien nötig, sodass es sicherlich noch eine Zeit lang dauern wird, bis Ava zur Verhütung zugelassen ist.
 
10. Erkennt Ava, wenn ich (k)einen Eisprung hatte?

Jein. Ava erkennt, wenn es ein sogenanntes zweiphasiges Muster in Deinem Zyklus gab. Ein solches Muster deutet auf einen Eisprung hin. Ava erkennt jedoch keinen exakten Tag des Eisprungs, sondern das komplette fruchtbare Zeitfenster. Eine Meldung, dass es keinen Eisprung gab, gibt es nicht.
 
11. Benötigt Ava eine gewisse Kennlernzeit, um den Eisprung zuverlässig vorauszusagen?

Ich finde gerade keine offizielle Aussage des Herstellers dazu, berufe mich daher darauf, was ich in den Facebookgruppen zum Armband gelesen habe: Ja, Ava braucht zirka 2-3 Zyklen, um zuverlässig zu arbeiten. Das kann ich selbst ebenfalls bestätigen, wie Ihr in meinen Testberichten hier und hier und hier lesen könnt.
 
12. Muss ich meine Daten täglich an die App übertragen?

Nein, die Daten können über mehrere Tage gespeichert werden. Die Batterie sollte jedoch täglich geladen werden (zumindest gilt das für Version 1.2).
 
13. Welche Daten kann ich in die App eingeben und werden sie bei der Auswertung berücksichtigt?

Du kannst folgende Daten eingeben:
 

  • Periode/Schmierblutung
  • Sex
  • Körper
  • Stimmung
  • Zervixschleim
  • Schwangerschaftstest
  • Individuelle Eingaben

 
Diese Daten haben jedoch keinerlei Auswirkung auf die Auswertung.
 
14. Was hat es mit der Atemfrequenz auf sich?

Die Atemfrequenz misst die Anzahl der Atemzüge pro Minute. Eine erhöhte Atemfrequenz kann darauf hinweisen, dass der Eisprung stattgefunden hat.
 
15. Was sind die Unterschiede zwischen Ava 1.2 und dem neuen Ava 2.0?

Das neue Ava 2.0 ist schlanker und leichter als die Vorgängerversion. Das Gehäuse wurde überarbeitet, die Batterielaufzeit verlängert (doppelt so lange). Außerdem gibt es nun einen Vibrationsalarm, den Frau als Wecker nutzen kann. Das beste neue Feature aus meiner Sicht ist jedoch, dass zur Synchronisierung keine Steckverbindung mehr benötigt wird, sondern diese jetzt über Bluetooth funktioniert.
 

20 Euro beim Ava Armband sparen

Mit dem Code WATL hier bestellen. Zum Testbericht hier entlang. *Partnerlink*

Noch weitere Fragen?

 
Falls Ihr noch weitere Fragen haben solltet, dann schreibt sie gern in die Kommentare. Denn diese Liste ist nicht in Stein gemeißelt, sondern erweiterbar. Unten verlinke ich Euch außerdem meine drei Testberichte zu Ava.
 

Schreib Deine Meinung gern unten in die Kommentare! Oder lies weiter:

 
 
 

No Comments

Post a Comment

*

code