Ist die daysy nur ein überteuertes Thermometer?

© Aneta Pawlik (https://at.linkedin.com/in/anetapawlik)

© Aneta Pawlik (https://at.linkedin.com/in/anetapawlik)

Diese Frage stellen mir viele Leserinnen. Und ich kann gut verstehen, dass dieser Eindruck entsteht, ist die daysy* doch wirklich super klein und handlich, eben wie ein normales Thermometer. Dabei ist sie so vieles mehr.

* Bei diesem und den anderen Produktlinks in diesem Artikel handelt es sich um einen Partnerlink. Bedeutet: Solltest Du das Produkt darüber kaufen, bekomme ich eine Provision. Für Dich ist der Kauf mit keinen erhöhten Kosten verbunden und Du musst natürlich nicht über meinen Link bestellen. Wenn Du es aber tust, hilfst Du mir diese Website weiter am Laufen zu halten und dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken!

Alles neu!

Vielleicht liegt die Verwirrung um die richtige Einordnung der daysy auch an den aktuellen Ereignissen auf dem Tool-Markt. Denn hier tut sich gerade so einiges: Der Wink aus den USA ist nun lieferbar (ein Bluetooth-Thermometer, das Eure Basaltemperatur automatisch an eine App überträgt – aber Vorsicht: es fallen Versand- und Zollgebühren an), das deutsche Pendant Ovy ist in die Beta-Testphase gestartet und Ava, ein Armband, das Euch dabei unterstützen soll schneller schwanger zu werden, wird nun auch nach Deutschland geliefert. Kein Wunder, wenn man da nicht mehr durchblickt.

Zurück zur daysy: Sie ist natürlich nicht nur ein überteuertes Thermometer, sondern ein All-In-One-Gerät. Sprich: Die daysy misst Eure Basaltemperatur, wertet diese anhand eines Algorithmus aus und zeigt Euch sofort Euren Fruchtbarkeitsstatus für die nächsten 24 Stunden an: rot für fruchtbar, grün für unfruchtbar. Gelb leuchtet die daysy bei Zyklusschwankungen und in der Phase, in der sie Euren Zyklus noch kennen lernen muss. Ihr braucht also mit der daysy nichts weiter, um natürlich zu verhüten.

daysys Messfühler = kein gewöhnliches Thermometer

daysy ThermometerAuch ihr Messfühler ist nicht mit einem gewöhnlichen Thermometer zu vergleichen. Er ist viel sensibler und misst in nur 60 Sekunden Eure Basaltemperatur – bei einem digitalen oder analogen Thermometer müsst Ihr mindestens 3 Minuten lang messen, um regelkonform zu arbeiten. Für mich ist die daysy daher gerade jetzt – mit kleinem Baby – optimal.

Hinter der daysy steckt zudem eine über viele Jahrzehnte erprobte Technologie, die stets überprüft und verbessert wird. Der Computer ist ein zertifiziertes Medizinprodukt und weist einen Pearl-Index von 0,7 auf – oder anders gesagt: Die daysy ist zu 99,3 Prozent sicher.

Daher ist das kleine Gerät nicht zu vergleichen mit einem gewöhnlichen Basalthermometer (welches Ihr aber selbstverständlich ebenso nutzen könnt, um natürlich zu verhüten, nur eben in Kombination mit einer App oder einem Kurvenblatt).

Natürliche Verhütung = easy peasy

Ich weiß, dass der Preis der daysy hoch ist (Ihr bekommt 20 Euro Rabatt über diesen Link). Zu diesem Thema habe ich hier schon einen Artikel geschrieben. Aber 1. rechnet er sich schon sehr schnell, wenn man bedenkt, was Pille und Co. pro Jahr kosten. Und 2. ist sie eben mehr als nur ein Thermometer und bietet meiner Meinung nach so ziemlich die einfachste Möglichkeit, um natürlich zu verhüten.

20 Euro bei der daysy sparen!

 daysy

Klick hier für mehr Infos und hier, um direkt zum Produkt zu kommen. *Partnerlink*

Dennoch würde ich Euch raten, nebenbei noch Euren Zervixschleim zu beobachten und ggf. zu protokollieren, um eine doppelte Absicherung zu erzielen.

Welche Erfahrung hast Du mit der daysy gemacht? Oder hast Du noch Fragen? Gern her damit!

Teile diesen Text:


 

Sign Up!

Hol' Dir jetzt 5 meiner eigenen, echten Zykluskurven mit ausführlicher Auswertung kostenlos sowie regelmäßige Updates und Rabatte!

Comments

  1. Stefanie says

    Hey Maggie,

    Ich mag meine Daysy auch sehr, leider hatte meine 1. schon nach 3 Monaten eine Störung und konnte nicht mehr messen, aber innerhalb einer Woche wurde mir das Gerät durch ein neues ersetzt, der Kundenservice ist sehr freundlich und schnell gewesen.

    Heute fliege ich das erste mal mit ihr in den Urlaub :).

    Aktuell nehme ich meine Pille schon fast 9 Monate nicht mehr, aber mein Zyklus ist leider mit zuletzt 45 Tagen immer noch sehr lang…was leider nicht so toll ist, wenn man versucht schwanger zu werden :(.

    Ich kann die Daysy auf jeden Fall empfehlen, da sie wie beschrieben super-schnell misst, sehr einfach in der Abwendung und total handlich ist.

    Liebe Grüße
    Stefanie

    • Julia says

      Versuch es mal mit Mönchspfeffer :) Ich hab das direkt nach absetzen der Pille genommen und nach 6 Monaten einen 34 Tage Zyklus. Aber auch mit einem langen zyklus kannst du schwanger werden 😉

      • Stefanie says

        Hey,
        Danke für den Tipp, aber ich nehme schon seit Oktober Mönchspfeffer und bis jetzt ist der Zyklus eher länger als kürzer geworden…ich will nach meinen Urlaub mal zu meinem FA um Einen Bluttest machen zu lassen.
        Dass auch mit der Schilddrüse alles in Ordnung ist.

        Liebe Grüße:)

    • maggie_m says

      Liebe Stefanie,
      freut mich sehr, dass Du mit der (zweiten) daysy so zufrieden bist.

      Ich würde Dir empfehlen, zusätzlich noch auf Deinen Zervixschleim zu achten, er gibt nämlich ebenfalls Aufschluss über die aktuelle Fruchtbarkeit.

      Alles Gute für Dich und einen schönen Urlaub!
      Maggie

      • Stefanie says

        Hallo Maggie,

        Danke für deine Antwort :).
        Ich beobachte meinen Zervixschleim auch, jedoch fällt es mir immer noch ziemlich schwer diesen zu vergleichen bzw. Auszuwerten. Ich habe mir auch das Buch über die Methode Sensiplan angeschafft und merke jetzt auch immer durch andere Anzeichen wie Hautunreinheiten, dass mein ES bevorsteht.
        Liebe Grüße
        Stefanie

          • Stefanie says

            Hallo Maggie,

            Dann werde ich das vielleicht mal probieren, ich muss ehrlich sagen, dass ich ein bisschen „Angst“ davor habe meinen MuMu abzutasten, ich weiß nicht genau warum, aber irgendwie ist es so :D.
            Hast du schon mehr über den Ava Tracker gehört, oder auch nur das was auch auf der Website steht? Was hältst du im allgemeinen davon?

            Liebe Grüße
            Stefanie

          • maggie_m says

            Hi Stefanie,
            kann ich gut verstehen – ich selbst bin auch erst mit dem Muttermund in Berührung gekommen, als ich meine Menstruationstasse ausprobiert habe. Ist aber ganz ehrlich überhaupt nicht schlimm!

            Ja, Ava „kenne“ ich und möchte das Armband unbedingt für meine Website testen. Anfangs war ich sehr skeptisch (Basaltemperatur auf der Hautoberfläche messen kommt mir nicht gerade verlässlich vor), aber als ich gelesen habe, dass Ava mehrere Parameter zur Berechnung heranzieht und ohnehin nur für die Planung einer Schwangerschaft und nicht zur Verhütung gedacht ist, wurde ich neugierig. Bin mir nur nicht sicher, ob das Armband schon in Europa erhältlich ist und ob Versand- und Zollgebühren aus den USA anfallen …

            UPDATE: Ava ist seit Anfang 2017 auch in Europa verfügbar, sodass keine Zollgebühren anfallen.

            Alles Liebe
            Maggie

  2. Sabrina says

    Hey Maggie!

    Ich verfolge dein Blog sehr gern und bin gerade dabei mich mit der symptothermale Methode auseinanderzusetzen bzw. sich auch mal zu „testen“. Dein E-Book „Tschüss, Pille“ war hierfür sehr hilfreich!! (:
    Ich hab mir bereits ein Thermometer und die myNFP App besorgt und fange nach Einnahme meiner letzten Pillen an, mich mit meine Körper auseinanderzusetzen (:

    Ich freu mich auf ein Leben ohne Hormone und hoffe, dass ich den Hormonentzug halbwegs gut überstehe.

    Natürlich überleg ich auch mir ein „High-Tech Thermometer“ anzuschaffen um die Sache noch ein wenig einfacher zu gestalten. Bisher war mein Favorit immer die Daysy. Nun bin ich aber zufällig auf die Kindara App und den dazugehörigen Wink gestoßen. Hast du Erfahrungen mit den beiden Produkten?

    Ich finde es spannend, dass die Messzeit nur ca. 20 Sekunden beträgt, die Daten automatisch mit dem Handy synchronisiert werden und auch der Zervixschleim berücksichtigt wird. Auch die Anschaffungskosten sind im Gegensatz zur Daysy um einiges geringer. Einziger Kritikpunkt der mir einfällt ist, dass die App und der Kundedienst nur auf Englisch sind.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • maggie_m says

      Liebe Sabrina,
      danke, freut mich sehr, dass Dir sowohl Blog als auch eBook gefallen. Und auch, dass Du nun ebenfalls natürlich verhüten möchtest.

      Ja, ich „kenne“ den Wink und möchte ihn unbedingt mal ausprobieren. Ich werde ihn mir im Mai aus den USA mitbringen lassen, da ansonsten Versand- und Zollgebühren anfallen. Danach werde ich ihn testen und natürlich berichten!

      Der Wink ist jedoch „nur“ ein Thermometer, die daysy ein All-In-One-Gerät. Dennoch könnte er eine gute Alternative sein, da gebe ich Dir recht.

      Alles Gute!
      Maggie

  3. Leah says

    Hallo, ich hoffe es ist ok das ich diesen Kommentar unter diesen Post schreibe (ich hatte etwas Angst das du ihn sonst nicht mehr siehst)!

    Und zwar würde mich interessieren ob man nach dem Messen weiterschlafen kann/darf? Das müsste ja im Prinzip nichts an meiner davor gemessenen Temperatur ändern, oder?
    Z.B. wenn ich unter der Woche immer um 6 messen würde und am Wochenende aber gerne bis 11 schlafe, könnte ich dann normal um 6 messen (das ganze dauert ja dann ca. 5 min nehme ich an?) und drehe mich dann einfach um und schlafe weiter?

    Danke schon mal im Vorraus!
    Liebe Grüße
    Leah

    • maggie_m says

      Liebe Leah,
      natürlich, kein Problem – ich bekomme aber ohnehin immer eine E-Mail, wenn jemand einen Beitrag kommentiert, sodass ich nichts übersehen kann 😉

      Ja, Du kannst auf jeden Fall nach der Messung weiterschlafen. So handhaben es sehr viele Frauen, die am Wochenende verständlicherweise gern mal ausschlafen möchten. Bei der daysy könntest Du theoretisch auch erst später messen, denn sie hat kein Messzeitfenster (so wie der myWay: da müssen +/- 2 Stunden eingehalten werden). Und die Messung dauert mit ihr nur 60 Sekunden.

      Viele Grüße
      Maggie

  4. Christina says

    Hallihallo!

    Ich benützen die Daysy jetzt seit ca 2 Monaten und bin total begeistert! Danke hierbei für die Hilfe durch diesen Blog bei der Entscheidung! :)

    Ich wollte fragen ob du weißt wie sehr sich eine „falsche“ Messung auf die Daysy auwirkt? Habe vor kurzen trotz Alkoholkonsum (keinen Exzessiven aber mehr als ein Getränk) aus Interesse und weil ich mich gut gefühlt habe gemessen, im nachhinein hätte ich es vielleicht doch lassen sollen da meine Temperatur teutlich höher war als sie sein hätte sollen!

    Und wie ist es mit dem messen wenn ich zum Beispiel um 05:00 kurz aufstehe und um 07:00 schon aufstehen muss, normerweise würde ich vor dem Aufstehen um 05:00 messen, aber was wenn das aus irgendeinen Grund nicht möglich ist bzw ich es vergesse? Sollte ich die Messung auslassen?

    Danke im Vorhinein!
    Liebe Grüße Christina

    • maggie_m says

      Liebe Christina,

      freut mich, dass Du mit der daysy ebenfalls zufrieden bist!

      Hmmm, also eigentlich würde ich so aus der Ferne sagen, dass Du – wenn Du Dich gut fühlst am Morgen – dennoch messen kannst nach Alkohol am Abend. Leider kann man jedoch keine einzelne Messung löschen, falls die Temperatur doch, so wie bei Dir, erhöht ist.

      Ich denke, die daysy wird Dir diese Messung „verzeihen“ und sie als Ausnahme betrachten. Vielleicht fragst Du einfach mal beim Hersteller nach, da ich damit keine Erfahrung habe (ich lasse im Zweifel immer die Messung ausfallen).

      Die offizielle NFP-Regel lautet, dass Du mindestens 1 Stunde vor der Messung geruht haben musst.

      Liebe Grüße
      Maggie

  5. Verena says

    Liebe Maggie,

    ich möchte dir auf diesem Wege ein riiiiiiesiges Dankeschön dalassen!!
    Ich überlege schon seit einiger Zeit die Pille abzusetzen (nehme sie mittlerweile seit 15 (!!) Jahren), war aber dann immer wieder unschlüssig. Habe auch mehrmals meine Frauenärztin (bzw. sogar noch eine zweite) gefragt, ob denn eine so lange durchgehende Einnahme nicht schlecht für den Körper sein kann und wurde immer beruhigt „Nein, die Pille ist sogar gut, sie schützt die Eierstöcke“ u.ä.
    Naja, hab mich jetzt ein bisschen eingelesen und bin ehrlich gesagt entsetzt, dass bei den mittlerweile bekannten Nebenwirkungen und Zusammenhängen so etwas von Frauenärztinnen als Empfehlung kommt..

    Auf jeden Fall hab ich mich vor kurzem nun wirklich entschlossen die Pille abzusetzen, nachdem mein Mann und ich laaangsam an ein Baby denken (so ab kommenden Jahr :)) und ich meinem Körper vorher noch Zeit geben möchte wieder einen natürlich Zyklus zu erlangen.
    Ich hab – unerfahren – als erstes mal „Persona“ gegoogelt, warum erstaunt über die „geringe“ Sicherheit (94%) und den ständig wiederkehrenden Satz „verwenden Sie Persona nicht, wenn Sie überhaupt nicht mit einer Schwangerschaft leben könnten“ 😉
    Durch Recherche bin ich dann gleich mal auf deinen Blog gestoßen und habe erst hier überhaupt die NFP Methode – und die weiteren Verhütungscomputer – kennengelernt.
    Vielen vielen Dank für deine ausführlichen, interessanten und vor allem verständlichen Artikel und die Testberichte! Ich habe einen nach dem anderen „verschlungen“ :)
    Dein Blog war wirklich mein Anker – ich habe soviel gelernt und du hast mich damit total in meiner Entscheidung bestärkt zukünftig einen hormonfreien Weg zu gehen.
    Nach längerem hin und her habe ich mir nun die Daysy bestellt, die mir beim Start in die hormonfreie Verhütung helfen soll!
    Nachdem ich ja nun seit 15 Jahren keinen richtigen Zyklus mehr hatte, habe ich momentan noch zuviel Angst den Zervixschleim korrekt zu beurteilen (wie es z.B. beim Cyclotest sinnvoll ist) – daher glaube ich, dass Daysy zu diesem Zeitpunkt das richtige für mich ist.
    Zusätzlich möchte ich aber eigene Aufzeichnungen führen, um mir auch die grundlegende Methode von NFP anzueignen und die Signale meines Körpers verstehen zu lernen.

    Ich muss sagen, ein bisschen Bammel hab ich schon vor den möglich Post-Pill „Nebenwirkungen“. Als Teenager hatte ich ein ziemliches Pickelproblem, und irgendwie hab ich schon Angst, dass mich das betreffen wird.
    Aber momentan will ich noch nicht zuviel darüber nachdenken, vielleicht ist alles ja nur halb so schlimm (aber dein e-book habe ich auf jeden Fall im Hinterkopf ;))

    Ich werde weiterhin aufmerksam deinen Blog verfolgen!
    Auch wenn sich das vielleicht komisch anhört – aber wenn ich deine Artikel lese kommt es mir so vor, als würde mir eine gute Freundin etwas erzählen und erklären :)

    Mach bitte weiter so!! Alles alles Liebe! Verena

    • maggie_m says

      Liebe Verena,

      Tausend Dank für Deinen lieben Kommentar und das viele viele Lob – musste fast ein Tränchen verdrücken, so gerührt war ich.

      Toll, dass Du nun auch natürlich verhüten möchtest, die daysy ist eine sehr gute Wahl!

      Und Du machst es genau richtig: absetzen und abwarten. Vielleicht bleibst Du von doofen Nebenwirkungen tatsächlich verschont, sich jetzt schon verrückt zu machen bringt nichts.

      Ich wünsche Dir alles Gute!
      Liebe Grüße

      Maggie

  6. Sarah says

    Hallo Maggie,

    zunächst einmal vielen Dank, dass du dich auf deiner Website so ausführlich mit natürlicher Verhütung beschäftigst! Es ist toll, dass so viele Informationen frei zugänglich und verständlich erklärt sind.

    Kann man die Temperaturwerte der daysy parallel für eine schriftliche Auswertung nutzen? Oder sollte man zusätzlich auf ein Basalthermometr zurückgreifen?

    Herzliche Grüße
    Sarah

    • maggie_m says

      Liebe Sarah,

      Vielen Dank für Deinen Kommentar – es freut mich sehr, dass Dir meine Website gefällt.

      Theoretisch kannst Du die Werte der daysy nehmen (aus der App daysyview), aber ich bezweifle, dass sich diese „normal“ auswerten lassen. Meine daysy-Kurve ist immer recht zackig und unruhig, Du kannst es aber natürlich einfach mal probieren.

      Alles Liebe
      Maggie

Hinterlasse einen Kommentar zu Christina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>