Vier Basalthermometer im Test

BasalthermometerIch muss zugeben, dass ich die Basic-Tools auf meiner Website ein wenig vernachlässigt habe. Denn momentan boomt der Femtech-Markt und hat mich mit Erfindungen wie Ava, Ovy und dem Wink in seinen Bann gezogen. Nun aber widme ich mich wieder den einfacheren Dingen, und stelle vier Basalthermometer vor, die ich getestet habe:

1. Basalthermometer im Test: Cyclotest Lady

  • Lieferumfang: Thermometer, Aufbewahrungsmäppchen, Kurvenblätter, Bleistift

  • Display: nicht beleuchtet

  • Messfühler: flexibel

  • Messdauer: 30 bis 60 Sekunden, misst weiter

  • Signaltöne: 10

  • Speicherfunktion: Ja (letzter Messwert)

  • Preis: 14 Euro*

* Bei diesem und den anderen Produktlinks in diesem Artikel handelt es sich um einen Partnerlink. Bedeutet: Solltest Du das Produkt darüber kaufen, bekomme ich eine Provision. Für Dich ist der Kauf mit keinen erhöhten Kosten verbunden und Du musst natürlich nicht über meinen Link bestellen. Wenn Du es aber tust, hilfst Du mir diese Website weiter am Laufen zu halten und dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken!

Testurteil: Das Basalthermometer Cyclotest Lady hat mir sehr gut gefallen, auch weil es hübsch aussieht und in einem netten Mäppchen zur Aufbewahrung kommt. Der flexible Messfühler ist sehr angenehm, und auch dass nach den Signaltönen weiter gemessen werden kann, um die drei regelkonformen Minuten zu erreichen, gefällt mir. Das Thermometer wäre perfekt, wenn es etwas weniger oft piepsen und eine Beleuchtung am Display haben würde. Daher: 4 von 5 Punkten.

2. Basalthermometer im Test: iProvén

  • Lieferumfang: Thermometer

  • Messfühler: nicht flexibel

  • Display: nicht beleuchtet

  • Messdauer: mindestens 60 Sekunden, misst weiter

  • Signaltöne: 4

  • Speicherfunktion: Nein ++UPDATE: Mich haben meine lieben Leserinnen auf die doch vorhandene Speicherfunktion hingewiesen, die durch ein längeres Drücken des Anschaltknopfs erreicht werden kann ++

  • Preis: 15 Euro

Testurteil: Ich glaube, dies ist das gleiche Thermometer wie das Baby Mad, das ich lange Zeit verwendet habe, nur eben anders bedruckt (allerdings das „alte“ Baby Mad, denn nun gibt es eine neuere Version, die anders aussieht, aber derzeit nicht bei Amazon erhältlich ist). Eigentlich war ich mit diesem immer recht zufrieden, doch nach meinem Test sehe ich die Sache etwas anders: Mich stört plötzlich der harte Messfühler des iProvén und die nicht vorhandene Display-Beleuchtung. Dafür finde ich den Preis leider nicht angemessen. Daher: 3 von 5 Punkten.

3. Basalthermometer im Test: Geratherm basal digital

  • Lieferumfang: Thermometer, Kurvenblätter

  • Messfühler: flexibel

  • Display: beleuchtet

  • Messdauer: zirka 2 Minuten, misst weiter

  • Signaltöne: 4 mal jeweils 5 kurze, leise Töne

  • Speicherfunktion: Ja (letzte 10 Messwerte)

  • Preis: 10 bis 12 Euro

Testurteil: Was mir bei diesem Thermometer sofort aufgefallen ist: Der Messfühler ist etwas dicker als bei anderen Thermometern, was ich als nicht ganz so angenehm empfinde. Ansonsten finde ich das Geratherm basal digital aber top! Sowohl die relativ lange Messdauer als auch die Beleuchtung und umfangreiche Speicherfunktion haben mich überzeugt. Daher: 4,5 von 5 Punkten.

4. Basalthermometer im Test: iSnow Med

  • Lieferumfang: Thermometer, Aufbewahrungsbox, Kurvenblatt

  • Messfühler: nicht flexibel

  • Display: beleuchtet

  • Messdauer: zwischen 2 und 3 Minuten, misst nicht weiter

  • Signaltöne: 3

  • Speicherfunktion: Ja (letzte 60 Messwerte)

  • Preis: 21 Euro

Testurteil: Das iSnow Med ist eher ein kleiner Computer als nur ein Thermometer: Man kann Zeit und Datum einstellen, hat eine Weckfunktion und einen riesigen Speicher. Aber: Mir gefällt es trotzdem nicht. Schon allein die Aufbewahrungsbox, die eher eine Brotdose ist, fällt bei mir durch. Dann der furchtbar dicke und harte Messfühler: Aua. Auch hat sich die erste Inbetriebnahme als schwierig erwiesen, denn ich wollte von Fahrenheit zu Grad Celsius wechseln und musste dafür ein mal die Batterie rausnehmen, da ich es nicht gleich beim ersten Mal korrekt gemacht habe und das Thermometer keine weitere Eingabe akzeptiert hat. Die Gebrauchsanleitung ist außerdem äußerst schlecht ins Deutsche übersetzt worden. Alles in allem kann mich das Thermometer für den satten Preis trotz vieler Features nicht überzeugen. Daher: 2 von 5 Punkten.

Neu aufgelegt!

... mein eBook Tschüss, Pille!

Klick hier für mehr Infos!

Fazit meines Basalthermometer-Tests:

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und jede Frau legt sicherlich unterschiedlich viel Wert auf die unterschiedlichen Funktionen eines Thermometers. Mir persönlich haben sowohl das Geratherm basal digital als auch das Cyclotest Lady am besten gefallen! Letzteres fand ich deutlich angenehmer im Mund, das Geratherm punktet dafür mit mehr Funktionen. Enttäuscht war ich hingegen vom iSnow Med und auch das iProvén konnte mich nicht (mehr) überzeugen.

Welches Basalthermometer verwendest Du und warum?

Teile diesen Text:


 

Sign Up!

Hol' Dir jetzt 5 meiner eigenen, echten Zykluskurven mit ausführlicher Auswertung kostenlos sowie regelmäßige Updates und Rabatte!

Comments

  1. Stefanie says

    Hi Maggie,

    ich habe das iProven und bin damit sehr zufrieden (hatte mir vorher einige Amazon-Testberichte durchgelesen und mich aus verschiedenen Gründen – leise Pieptöne, Preis-Leistungsverhältnis, gute Bewertungen – für dieses entschieden). Es hat übrigens eine Speicherfunktion: Wenn du ganz lange den Anschaltknopf drückst, erscheint der letzte gespeicherte Wert. Was mich am ehesten stört ist das unbeleuchtete Display und die wirklich etwas gewöhnungsbedürftige Spitze (da stimme ich dir zu) 😉

    Liebe Grüße!

    • maggie_m says

      Liebe Stefanie,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und die Info – Du hast recht, nun sehe ich den gespeicherten Wert, werde es entsprechend im Artikel vermerken.

      Viele Grüße
      Maggie

        • maggie_m says

          Liebe Oh,

          versuch vielleicht die Batterie zu wechseln. Falls auch das nichts bringt, dann bleibt Dir nichts anderes übrig als den Wert zu nehmen, der beim Piepston erscheint oder Dir ein anderes Thermometer zu kaufen.

          Viele Grüße
          Maggie

  2. says

    Vielen Dank für den tollen Beitrag!

    Ich habe mir letztlich das Geratherm basal digital zugelegt und komme damit sehr gut zurecht :) Den etwas dickeren Messfühler empfinde ich überhaupt nicht als unangenehm. Und die Speicherfunktion ist einfach nur richtig toll! :)

    • maggie_m says

      Liebe Susa,

      freut mich, dass Du mit dem Geratherm basal digital genauso zufrieden bist. Ich glaube, hätte ich nicht den Vergleich mit den anderen Messfühlern gehabt, wäre mir die unterschiedliche Dicke auch nicht aufgefallen 😉

      Alles Liebe
      Maggie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>