Kondome

© Aneta Pawlik

Hormonfrei und sicher verhüten mit Kondomen?

Das Fragezeichen hinter dem Post-Titel habe ich ganz bewusst gesetzt. Weil viele Leute immer noch denken, Kondome seien unsicher. Fakt aber ist: Wer auf die richtige Größe, Handhabung und ein paar andere Dinge achtet, kann nicht nur hormonfrei sondern auch sehr zuverlässig mit Kondomen verhüten. Und dabei sogar noch ein bisschen Spaß haben.

 

Dieser Beitrag erscheint in Kooperation mit My BILLY BOY.

 

Kondome: Besser als ihr Ruf

 

Neulich habe ich einen Artikel über eine Studie gelesen, bei der herauskam, dass Männer auf Kondome verzichten würden, wenn sie ihre Partnerin besonders attraktiv finden. Zum Glück handelt es sich dabei um eine nicht repräsentative Studie, an der nur 51 Männer teilgenommen haben. Denn eigentlich dürfte doch das Aussehen keine Rolle spielen, wenn es um das Thema Verhütung geht: Entweder Mann will verhüten oder nicht – und für ersteren Fall eignen sich Kondome ganz hervorragend.

 

Auch wenn ihr Ruf etwas anderes sagt. Gerissen. Geplatzt. Ausgelaufen. Die Liste der möglichen Kondom-Unfälle ist lang. Doch was dabei oft vergessen wird: Bei solchen Unfällen handelt es sich ausschließlich um Anwendungsfehler. Und diese lassen sich mit ein bisschen Wissen und Übung relativ einfach vermeiden:

 

  • Richtige Größe wählen

  •  

  • Rechtzeitig anwenden

  •  

  • Mit der richtigen Seite abrollen

  •  

  • Auf Beschädigung achten (sowohl an der Verpackung als auch am Kondom selbst)

  •  

  • Haltbarkeitsdatum nicht überschreiten

  •  

  • Auf Lagerung achten (trocken, kühl, sonnengeschützt)

  •  

  • Nur fettfreie und wasserlösliche Öle und Gleitmittel verwenden

  •  

  • Nicht zwei Kondome übereinander ziehen (Ihr lacht, aber hat es alles schon gegeben)

  •  

  • Jedes Kondom nur EINMAL verwenden (siehe oben)

  •  

Auch keine Lust (mehr) auf Pille und Co?

Dann hol‘ Dir jetzt mein eBook »Tschüss, Pille«!

Vorteile von Kondomen überwiegen

 

Mit diesen einfachen Spielregeln bieten Kondome eine ideale Möglichkeit, in Eurer fruchtbaren Phase zuverlässig und sicher zu verhüten. Mein Mann und ich haben das über drei Jahre so praktiziert und werden nach meiner Schwangerschaft wieder auf die kleinen Verhüterlis zurück greifen. Auch wenn einige vielleicht bemängeln, dass sie beim Sex stören, überwiegen für mich ganz klar die Vorteile:

 

  • hormonfrei

  •  

  • einfach in der Handhabung (eventuell nach ein bisschen Übung)

  •  

  • sicherer Schutz vor Schwangerschaft (bei richtiger Handhabung)

  •  

  • sicherer Schutz vor Geschlechtskrankheiten und einer HIV-Infektion

  •  

Und zum Thema „Stören“: Mittlerweile haben Hersteller wie BILLY BOY neben beerigen, farbenfrohen und noppigen Kondomen viele Alternativen im Angebot, die latexfrei und/oder hauchdünn sind. Da können sich Mann und Frau nach Belieben durchprobieren und das passende (eben nicht mehr störende) für sich finden.

 

Gestaltet Eure eigene Kondomverpackung!

Kondome

So sieht der Kondomkonfigurator My BILLY BOY aus

Sogar die Verpackung könnt Ihr nun individuell gestalten: Unter dem Motto Mach’s Dir selbst bietet BILLY BOY nämlich einen neuen Kondomkonfigurator an, mit dem personalisierte Designs erstellt werden können. Dabei wird zunächst eine von vier 12er-Kondom-Packungen gewählt. Anschließend könnt Ihr Euch eine Textvorlage aussuchen oder einen eigenen, maximal dreizeiligen Text eingeben.

 

Kondome

© Aneta Pawlik

Ich habe den Konfigurator My BILLY BOY selbst ausprobiert und die Verpackung passend zu meiner Website gestaltet! Eure individuelle Kondomverpackung könnt Ihr Euch nach Hause schicken lassen, oder jemanden damit überraschen.

 

Ich finde My BILLY BOY eine kreative und witzige Idee, die beweist, dass Kondome auch Spaß machen können!

 

Schreib Deine Meinung gern unten in die Kommentare! Oder lies weiter:

 

4 Comments
  • Rafaela
    Antworten

    Hallo Maggie,

    ich verhüte im Moment ausschließlich mit Kondomen.
    Mein Problem bei der Sache ist, dass mich Kondome trocken machen. Ich weiß nicht warum das so ist aber spätestens bei dem zweiten oder dritten Geschlechtsverkehr werde ich trocken und dann wund.
    Nimmt man aber das Kondom runter und macht ohne weiter funktioniert es 1a.
    Ich weiß, ich könnte Gleitmittel verwenden. Aber das fühlt sich auch nicht gut an.
    Es fühlt sich wie ein leichtes brennen an. Und dann habe ich nur noch meinem Partner zu liebe Sex mit Ihm und nicht weil es mir gerade Spaß macht.

    Ich habe auch schon über das Diaphragma nachgedacht, jedoch finde ich die Idee mir Spermien tötendes Gel einzuführen, genauso befremdlich wie jeden Tag Medikamente (die Pille) zu nehmen.

    Woran liegt es das Kondome trocken machen?

    Beste Grüße
    Raffaela

    23. Juli 2016 at 13:09
    • maggie_m
      Antworten

      Liebe Raffaela,

      danke für Deinen Beitrag.

      Das Problem, das Du beschreibst, ist nicht ungewöhnlich und liegt weniger an Dir als am Material des Kondoms. Ihr solltet also am besten mal eine andere Marke ausprobieren bzw. extra feuchte Kondome verwenden.

      Gleiches gilt für das Gleitmittel – auch da gibt es große Unterschiede.

      Nur Deinem Partner zuliebe solltest Du natürlich nie Sex haben 😉 Hinzu kommt noch, dass Kondome schneller reissen, wenn zu wenig Feuchtigkeit vorhanden ist. Daher solltet Ihr Euch schnell um eine Alternative bemühen.

      Alles Liebe
      Maggie

      23. Juli 2016 at 21:00
  • Da wir uns nach der Geburt unserer Tochter etwas Zeit lassen wollten, mit der nächsten Schwangerschaft haben wir uns für ein Diaphragma entschieden. Grund was nicht, das wir Kondomen vertrauen, sondern das mein Mann keine verträgt

    31. Juli 2016 at 12:25
    • maggie_m
      Antworten

      Liebe Theresa,

      ein Diaphragma ist auch eine gute Möglichkeit, hormonfrei und sicher zu verhüten, vorausgesetzt man beachtet auch dabei ein paar Dinge. Hier hat eine Freundin von mir über ihre Erfahrung mit dem Caya Diaphragma geschrieben, villeicht interessiert es Dich ja: http://www.wearetheladies.de/caya-diaphragma

      Alles Liebe
      Maggie

      31. Juli 2016 at 21:28

Post a Comment

*

code