Das Caya Diaphragma: Ein Testbericht

Kennt Ihr schon das Caya Diaphragma *(Partnerlink)? Es stellt eine völlig neue Generation der uralten Barrieremethode dar und ist dank seiner einfachen Anwendung äußerst beliebt und heiß diskutiert in Blogs und sozialen Netzwerken. Lest hier einen ausführlichen Testbericht zum Caya Diaphragma, den meine liebe Freundin Nadine alias Klara Kleingeld für Euch verfasst hat.

 

Altes versus neues Diaphragma

 

Ich habe bereits früher ein herkömmliches Diaphragma benutzt, war damit aber nie hundertprozentig glücklich. Das lag weniger am Prinzip des Diaphragmas selbst als am Aufwand, der damit betrieben werden musste. Das „alte“ Diaphragma bestand aus Latex, und sah zugegebenermaßen in seinem bräunlichen Gelb nicht besonders ansprechend aus, irgendwie altertümlich. Besonders gestört hat mich aber, dass Latex nicht gerade einfach im Umgang ist: Damit das Material nicht brüchig wird oder verklebt, musste es nach jeder Benutzung sehr sorgfältig getrocknet und mit Stärke eingerieben werden. Und auch das Einsetzen empfand ich als relativ schwierig, zumal mein Muttermund bisweilen recht weit oben liegt. So habe ich es irgendwann wieder verworfen, bis ich auf das Caya *(Partnerlink) gestoßen bin, das das Thema Diaphragma plötzlich wieder interessant machte.

 

Was das Caya Diaphragma so besonders macht

 

Caya Diaphragma Caya besteht aus Silikon, ist also auch für LatexallergikerInnen geeignet, und bei weitem nicht so aufwendig in der Pflege. Das Besondere ist aber seine anatomische Form mit der ausgeprägen Griffmulde, laut Hersteller muss es nicht angepasst werden, und passt, wenn beim herkömmlichen Diaphragma eine Größe zwischen 60 und 85 Millimeter verwendet wurde bzw. werden würde. Wer sicher gehen möchte, läßt jedoch den richtigen Sitz von einem Frauenarzt oder in einer Beratungsstelle (zum Beispiel Pro Familia) überprüfen, insbesondere wenn man bisher noch nie mit einem Diaphragma verhütet hat. Ich muss gestehen, auch die schicke zarte Farbe Lila hat mich sehr angesprochen. Und so habe ich beschlossen, Caya zu versuchen.

 

Der Anschaffungspreis ist ok, das Caya *(Partnerlink) allein bekommt man für zirka 35 bis 38 Euro. Es sollte immer in Verbindung mit einem kontrazeptiven Gel, zum Beispiel dem Caya Gel*(Partnerlink), angewendet werden, was die Sicherheit deutlich erhöht. Eine Tube kostet zirka 10 Euro. Das Diaphragma kommt in einer schlichten und diskreten Aufbewahrungsdose zusammen mit einem Anleitungsheftchen und einer DVD.

 

Die Anwendung des Caya Diaphragmas

 

Die Anwendung ist mit etwas Übung wirklich so einfach, wie das Anleitungsvideo verspricht. Ich habe es zuvor einige Male „trocken“ versucht, bevor ich es tatsächlich als Verhütungsmittel eingesetzt habe, und das würde ich auf jeden Fall empfehlen. Zu Beginn sollte nach dem Muttermund getastet werden, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie er sich anfühlt, und wo er sich befindet. Der Muttermund liegt in der Regel am hinteren Ende der Vagina und fühlt sich wie ein fester, kirschgroßer Knubbel an, etwa wie eine Nasenspitze. Also einfach ein wenig Zeit nehmen, und in Ruhe ausprobieren, wie das Einführen am besten klappt – dazu kann, muss aber kein Gel verwendet werden.

 

Vor dem „richtigen“ Benutzen wird das Caya *(Partnerlink) dann mit dem kontrazeptiven Gel *(Partnerlink) bestrichen, das eine zusätzliche Barriere bildet, und durch seinen sauren pH-Wert außerdem die Mobilität der Spermien einschränkt. Zum Einführen wird das Caya dann an den markierten Seiten zusammengedrückt, wodurch es nicht ausladender als ein gewöhnlicher Tampon ist, und mit der runden, hinteren Seite voran in die Vagina eingeführt. Das Video des Herstellers illustriert das sehr gut, und zeigt auch, wie das Diaphragma richtig sitzt.

 

Man kann auch einen Tropfen Gel vorn auf die „Spitze“ auftragen, damit es sich leichter einführen lässt. Für mich geht das dann am besten in der Hocke, man kann aber auch im Stehen ein Bein aufstellen. Dann schiebe ich das Caya entlang der hinteren Scheidenwand nach oben, vorbei am Muttermund, bis es nicht mehr weiter geht, drücke es dann leicht nach oben und lasse schließlich die Seite mit der Griffmulde hinter dem Schambein „einrasten“. Ist das Diaphragma eingeführt, „ploppt“ es dank seines festen Rands wieder auf und die Membran bedeckt den Muttermund vollständig.

 

Das erfordert anfangs ein wenig Übung, geht aber bald ganz einfach und schnell, wenn man den Dreh raus hat. Also nicht entmutigen lassen, wenn es nicht auf Anhieb klappt! Den richtigen Sitz überprüft man, indem man nach dem Muttermund tastet, dieser sollte jetzt durch die dünne Membran zu fühlen sein. Liegt die Membran nicht über dem Muttermund, sitzt das Diaphragma nicht richtig, dann sollte man es am besten noch einmal herausnehmen und neu einsetzen.

Auch keine Lust (mehr) auf Pille und Co?

Dann hol‘ Dir jetzt mein eBook »Tschüss, Pille«!

Was mir am Caya Diaphragma noch gut gefallen hat

 

Toll fand ich, dass man das Caya *(Partnerlink) bis zu zwei Stunden vor dem Sex einsetzen kann. Das heißt man muss nicht wie mit Kondomen mittendrin herumfummeln, sondern kann einfach genießen, ohne nochmal an Verhütung denken zu müssen. Wartet man länger als zwei Stunden empfiehlt der Hersteller, es noch einmal herauszunehmen und erneut mit Gel zu bestreichen, oder mit dem beiliegenden Applikator erneut zusätzliches Gel tief in die Scheide einzuführen, denn mit der Zeit kann sich das Gel *(Partnerlink) durch die natürliche Feuchtigkeit in der Scheide verflüssigen und an Wirksamkeit verlieren.

 

Nach dem Sex muss das Diaphragma mindestens sechs Stunden an seinem Platz bleiben, um einen sicheren Schutz zu gewährleisten, länger als 24 Stunden am Stück sollte es jedoch nicht getragen werden. Möchte man innerhalb dieser sechs Stunden noch einmal Sex haben, sollte mit Hilfe des Applikators neues Gel in die Scheide gebracht werden, um eine neue zusätzliche Barriere zu bilden.

 

Spürt mein Partner das Caya Diaphragma eigentlich?

 

Laut Hersteller ist das Caya beim Sex nicht zu spüren, das stimmt aber nur bedingt. Mein Freund sagt, dass er es spüren kann, allerdings stört es ihn nicht, solange genügend Feuchtigkeit vorhanden ist, wenn nicht, sagt er, dass es etwas reiben kann. Hier kann aber nötigenfalls etwas Gleitgel auf Wasserbasis *(Partnerlink) helfen. Nicht verwenden sollte man Gleitgele auf Silikonölbasis, diese können das Diaphragma beschädigen.

 

Gibt es Nachteile beim Caya Diaphragma?

 

Es gibt jedoch einen Punkt, den ich als negativ empfinde, und das ist das Gel. Es ist problemlos, solange das Gel im Diaphragma aufgetragen ist. Wenn ich aber mit dem Applikator zusätzliches Gel eingeführt habe, hatte ich jedes Mal das Gefühl, dass es mich nach kurzer Zeit regelrecht austrocknet und klebrig wird, als würde das Gel hygroskopisch wirken und alles Wasser anziehen. Das kann den Sex schnell unangenehm machen, auch mein Partner hat das eindeutig als negativ empfunden. Es hilft zwar, sich mit etwas Wasser wieder anzufeuchten, aber leider nur für kurze Zeit, dann ist das klebrige Gefühl zurück. Gleitgel *(Partnerlink) hilft bedingt, aber so richtig ideal ist das alles nicht. Ich werde deshalb, wenn diese Tube aufgebraucht ist, ein anderes Diaphragma-Gel ausprobieren, und hoffe, dass dieses dann besser ist.

 

Vorteile Caya Diaphragma

 

  • Hormonfrei

 

  • Latexfrei

 

  • Mit etwas Übung ist die Anwendung schnell und einfach

 

  • Ideal in Verbindung mit natürlicher Verhütung

 

  • Lange haltbar (zirka zwei Jahre)

 

  • Geringe Anschaffungskosten

 

  • Bei richtiger Anwendung und in Verbindung mit dem Gel sehr sicher (Pearl-Index bei richtiger Anwendung und mit Gel bei 1-3)

 

  • Kann vor dem Sex eingesetzt werden, dadurch keine Unterbrechungen

 

  • Ist beim Sex nicht oder kaum zu spüren und wenn doch wird es nicht als störend empfunden

 

  • Guter Sitz durch ergonomische Form

 

  • Muss nicht angepasst werden (Kontrolle und Beratung ist aber empfehlenswert, besonders wenn man zuvor noch nie mit einem Diaphragma verhütet hat)

 

Nachteile Caya Diaphragma

 

  • Das Gel, wenn noch einmal nachträglich eingeführt, wird schnell unangenehm klebrig

 

  • Etwas Übung erforderlich

 

  • Anwendungsfehler verringern die Sicherheit

 

  • Manche Frauen empfinden beim Tragen eines Diaphragmas einen Druck auf Blase oder Harnröhre, welcher eventuell dazu führen kann, dass die Blase nicht vollständig entleert wird, was wiederum Blasenentzündungen begünstigen kann

 

  • Bei einer Gebärmuttersenkung nicht geeignet

 

  • Schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten

 

Mein Fazit zum Caya Diaphragma:

 

Caya DiaphragmaInsgesamt sind mein Partner und ich mit dem Caya Diaphragma *(Partnerlink) sehr zufrieden, und fühlen uns sehr sicher damit. Den Sitz empfinde ich als gut, und das Material ist seidig und angenehm, die Membran ist dünn und dennoch stabil. Das Herausnehmen finde ich viel einfacher als beim herkömmlichen Diaphragma, denn dank der Griffmulde läßt es sich sehr gut mit einem Finger greifen und herausziehen. Dann muss man es nur noch mit klarem Wasser und eventuell etwas milder Seife oder Waschlotion reinigen und in seiner Dose verstauen, wo es bis zum nächsten Einsatz schlummern kann.

 

Wer ein hormonfreies, einfach anzuwendendes, günstiges und sicheres Verhütungsmittel sucht, ist mit dem Caya Diaphragma sicher gut beraten.

 

Schreib Deine Meinung gern unten in die Kommentare! Oder lies weiter:

 

 

41 Comments
  • SIA
    Antworten

    Hallo Nadine 🙂
    Vielen Dank für deinen aufschlussreichen Bericht über das neue Diaphragma. Ich hab diese Art der Verhütung wegen der auf mich sehr kompliziert wirkenden Handhabe bereits im Voraus aussortiert. Nach deinen Erfahrungen überlege ich mir aber ernsthaft, diese Barrieremethode auch mal auszuprobieren – ist doch das Kondom nicht gerade der Wahnsinn 😉
    Etwas unsicher bin ich noch bezüglich der notwendigen Gels. Ich habe etwas Mühe mit dem Gedanken, dass wir uns zwar von der Pille mit all ihren Hormonen befreien und dann „natürlich“ Leben, beim Diaphragma aber auf ein chemisches Präparat zurückgreifen, das sogar im Körperinnern angewandt wird. Mal ganz abgesehen von der von dir beschriebenen Nebenwirkung der Trockenheit. Kennst du allenfalls ein Gel, das auf natürlichen Rohstoffen besteht und ebenfalls für die Anwendung mit dem Diaphragma empfohlen wird?
    Danke dir bereits jetzt.

    & an Maggie ein grosses Lob für die tolle Page !! Weiter so 😀

    9. Mai 2016 at 18:35
      • SIA
        Antworten

        Liebe Nadine & Maggy

        Vielen lieben Dank für die ausführliche, informative und rasche Antwort! Ihr habt mir sehr weitergeholfen – Danke 😀 !!

        Viele liebe Grüsse
        SIA

        10. Mai 2016 at 8:53
  • Ina
    Antworten

    Hallo Nadine,

    ich bin nur durch Zufall auf diesen Bericht gestoßen, das Caya habe ich schon eine Weile und habe es bisher eher misstrauisch begutachtet. Gestern und heute habe ich es dann mehrmals ausprobiert, aber auch wenn ich das Gefühl hatte, es sitzt richtig, bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich mich auf dieses Gefühl verlassen kann. Vielleicht hast du eine Ahnung, ob ich nicht doch etwas falsch mache.
    Mein Problem ist, dass ich beim Einsetzen dieses „Einrasten“ nicht richtig spüre und das Caya immer wieder ein bisschen heraus rutscht und dann wieder am Scheideneingang zu spüren ist, auch wenn ich mein Schambein spüre, aber es hält sozusagen einfach nicht in der Mulde. Zuminest solange ich die Beine noch spreize, wenn ich mich aufrichte, rutscht es wieder ein wenig hinein, aber ich habe die Befürchtung, dass das so nicht korrekt ist. Auch das von dir beschrieben „ploppen“ habe ich nicht wirklich spüren können.
    Mache ich etwas, ist das vielleicht doch genau richtig so, dass man das Caya auch noch am Scheideneingang spürt, klappt es bei mir einfach anatomisch nicht? Vielleicht hast du ja eine Idee. Ich bedanke mich schon mal!

    Liebe Grüße
    Ina

    8. Juni 2016 at 0:30
      • Ina
        Antworten

        Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich habe noch einige weitere Berichte zum Caya gelesen und anscheinend haben einige wenige Frauen das Problem, dass die Schambeinnische zu flach ist und diese somit nicht als Stütze für die Mulde dienen kann. So empfinde ich das auch bei mir. Ich werde dann wohl mal zu meiner Ärztin gehen und besprechen, ob das dann den Schutz zu sehr beeinträchtigt oder ob ich das Caya trotzdem so anwenden kann.

        Danke dir für deinen Rat 🙂
        Liebe Grüße
        Ina

        8. Juni 2016 at 15:14
  • Nadine
    Antworten

    Hallo Nadine,

    ich habe das Caya Diaphragma seit kurzem und mein Freund sagt das er das Diaphragma spürt und es ihn auch schmerzt. Er meint durch die Reibung mit dem Rand der Griffmulde. Könnte es daran liegen, das ich das Diaphragma nicht tief genug eingeführt habe? Ich habe mich extra in einer Beratungsstelle bei einer Ärztin beraten lassen und es auch getestet. Und die Ärztin hat auch den Sitz kontrolliert und meinte das es passt. Brauche ich vielleicht einfach mehr Übung?

    Vielen Dank für deine Hilfe,
    Viele Grüße Nadine

    18. August 2016 at 9:58
      • Daniela
        Antworten

        Hallo,
        habe da auch eine Frage.
        Caya gekauft , schwuppdiwupp drin ,kein Problem.
        Fühle den Mumu unter der Membran. Aber diese fühlt sich drinnen nicht stramm glatt an,
        sondern etwas runzelig. Sonst ist alles super abgedeckt und das Caya auch komplett entfaltet.
        Bedeutet das nun es ist zu groß,oder darf weil Einheitsgrösse die Membran ruhig etwas strunzelig sein ?
        Liebe Grüsse
        Daniela

        11. September 2016 at 17:18
        • Nadine
          Antworten

          Liebe Daniela,
          danke für Deine Frage. Bei mir ist die Membran auch etwas „strunzelig“ und nicht ganz glatt, das war übrigens auch schon bei meinem alten Latex-Diaphragma so, und das auch direkt beim Anpassen. Die Vagina ist ja innen nicht so rund wie das Diaphragma, bei Bewegung bewegt sie sich mit… wichtig ist, dass Dein Muttermund komplett bedeckt ist.
          Ich war damals bei meinem ersten Diaphragma ehrlich gesagt erstaunt, wie groß das Teil ist, wurde aber versichert, dass das richtig so ist. Im Gegensatz zur Portiokappe, die ja wirklich nur auf die Öffnung im Muttermund platziert wird, bedeckt das Diaphragma sehr viel mehr „Fläche“. So lange die Membran intakt ist und den Mumu komplett abdeckt, ist alles prima. Wenn Du trotzdem unsicher bist, geh damit einfach nochmal zu Deinem/r Arzt/Ärztin oder einer Beratungsstelle und lass den Sitz überprüfen.
          Liebe Grüße
          Nadine

          12. September 2016 at 18:59
  • Für das Caya Diaphragma hab ich mich nach dem Absetzen der Pille auch entschieden. Ich bin damit recht zufrieden, in den ersten Wochen war ich mir bzgl. dem korrekten Sitz nie wirklich sicher, aber mit ein wenig Übung ist das in Ordnung.
    Mein Freund spürt das Caya leider auch, hatte nach den ersten „Versuchen“ Angst, dass ichs doch falsch eingesetzt habe und deshalb dann beim FA überprüfen lassen. Aber ist halt leider so…
    Für mich desto trotz eine sehr gute hormonfreie alternative zur Pille! 😉
    Liebe Grüße 🙂

    19. September 2016 at 16:00
  • Melli
    Antworten

    Hallo 🙂
    Danke für deinen Testbericht. Ich habe die Pille vor einer Weile abgesetzt und da wir beide das Kondom nicht so toll finden endlich das Caya bestellt.
    Haben es jetzt einmal benutzt, zur Sicherheit mit Kondom beim ersten Mal. Die Handhabung finde ich wirklich einfach und wir spüren es auch beide nicht. Der Muttermund war auch gut bedeckt, auch nach dem Sex. Aber die Griffmulde lag danach nicht mehr exakt mittig hinter dem Schambein sondern ist ein bisschen seitlich davon gerutscht. Aber es war immernoch quasi „eingerastet „, es kommt nicht heraus oder so.
    Befindet sich das Caya bei dir immer exakt mittig?

    Lg Melli

    2. Oktober 2016 at 8:05
  • Nikki
    Antworten

    Hallo Nadine,
    Euer Bericht ist sehr aufschlussreich. Ich wollte gerne fragen, ich habe aus Versehen das Caya falsch herum eingesetzt, also mit dem Noppen nach hinten. Hab aber das Gel benutzt. Ist es dadurch viel unsicherer?
    Liebe Grüsse
    Nikki

    23. Oktober 2016 at 19:34
  • Maria.F.
    Antworten

    Hallo Nadine,
    Habe mit großem Interessen deinen Bericht gelesen und all die Kommentare. Ich werde mir das Caya für Tage bestellen und hoffe , dass ich auch damit gut zurecht kommen werde. Im Internet werden viele Fragen durch Beschreibung und Erfahrungsberichte beantwortet. Die einzige Frage, auf die ich keine Antwort fand ist folgende. 6 std nach dem Geschlechtsverkehr muss das caya drinn bleiben und spätestens nach 24 std raus . Nachdem ich es rausnehme , kann ich es theoretisch wieder nach 1-3 Stunden wieder einsetzten? Muss nach dem rausnehmen eine bestimmte Pause eingehalten werden vor dem nächsten Einsatz?
    Danke jetzt schon für die Antwort.
    Lg Maria

    25. Oktober 2016 at 16:48
      • Maria.F.
        Antworten

        Liebe Nadine,
        Vielen vielen Dank für deine schnelle Antwort. Diese Frage wurde noch nichteinmal durch die Anleitung beantwortet 🙂

        Lg
        Maria

        26. Oktober 2016 at 23:35
  • Maxi
    Antworten

    Hallo!
    Erstmal möchte ich mich an ebenfalls für diesen sehr gelungen Testbericht bedanken!
    Ich vertrage Hormone sehr schlecht und Verhüte daher eigentlich immer mir Kondom.
    Ich sehe das Caya jetzt eigentlich nicht nur als eine spannende alternative, sondern als zusätzlichen Schutz.
    Entsprechend wollte ich nachfragen wie es mit euren Erfahrungen & /o. mit Caya und Kondom aussieht. Auf der Webseite steht ja ganz klar das dass Caya nicht vor Krankheiten schützt, was klar ist! Aber Kondom sind ja häfig schon mit Gleitgel o.ä. behandelt. Und auf der Caya Seite wird davor gewarnt, dass wenn man Gleitgel verwendet es Wasserbasiertes sein soll… das steht aber nirgends bei Kondomen. Muss man also auf etwas bestimmtes achten wenn man mit Caya verhütet und sich mit Kondomen schützt?
    Tausend Dank im Voraus!
    LG Maxi

    29. Oktober 2016 at 17:51
  • Sophia
    Antworten

    Liebe Nadine,

    vielen Dank für deinen Beitrag! Ich verhüte seit anderthalb Monaten nach der symptothermalen Methode. Da ich erst gerade damit angefangen habe und noch keinen Eisprung messen konnte (mein Körper ist bestimmt noch immer ganz aufgewühlt von der Pille) verhüten wir erst einmal durchgängig mit Kondom. Und auch wenn mein Zyklus sich eingespielt hat – irgendwann im Zyklus wird eine zusätzliche Verhütung ja notwendig werden 😉 Mein Freund und ich haben inzwischen eeeecht die Nase voll von Kondomen. Ihm macht es absolut kein Spaß, da er nur wenig spürt. Und wenn der Sex kein Spaß mehr macht, hat man ihn auch weniger – blöd. Daher fände ich ein handliches, nutzerfreundliches Diaphragma super. Nur macht mir deine beschriebene Nebenwirkung des Gelds echt Sorge. Ich neige eh schon zur Trockenheit, dass muss ich nicht noch befeuern 😉 Daher meine Frage: Hast du inzwischen ein anderes Gel gefunden, dass ohne besagte Nebenwirkung daher kommt?

    Liebst, Sophia

    23. November 2016 at 19:06
      • Katrin
        Antworten

        Hallo Nadine,
        Ich habe auch das Caya und es heute das dritte mal benutzt. Beim ersten Mal hatte ich keine ne Probleme, aber gestern und heute, nachdem ich Gel nachgelegt hatte, bekam ich Schmerzen. Ich hatte auch ein sehr trockenes Gefühl beim Sex, und danach fühlte es sich so an, als sei die Scheide und auch die schamlippen geschwollen, und ich hatte ein unangenehmes Druckgefühl.
        Nachdem ich nun deinen Testbericht gelesen habe bin ich mir recht sicher, dass es wohl vom Gel kommt.
        Wenn es tatsächlich nur dieses eine gibt ist das aber ziemlich doof…
        Hast du inzwischen eine andere Lösung gefunden?

        17. Juni 2018 at 23:01
  • Fine
    Antworten

    Das Caya ist das erste Diaphragma, dass ich besitze. So war ich anfangs sehr skeptisch, weil es gleich ganz einfach und unkompliziert eingerastet ist. Also habe ich den Sitz durch meine Frauenärztin prüfen lassen und siehe da! Es hat sich super easy eingepasst. Mein Freund spürt es nicht bis kaum beim Sex und wir beide freuen uns, dass wir nicht immer auf Kondome zurückgreifen müssen. Noch dazu spart es einfach Geld, da man es nach guter Reinigung immer wieder verwenden kann. Wichtig finde ich ebenso, dass das zugehörige Gel nicht chemisch ist.
    Hilfreich für die Entscheidung zum Kauf und zur Anwendung an sich, fand ich das Webinar von DocDodo, welches Maggie bei Facebook verlinkt hatte. Vielen Dank dafür! An dieser Stelle auch ein großes Lob für deinen tollen Blog. Damit bin ich endlich zur Anwenderin der symptothermalen Methode geworden und fühle mich damit wunderbar.

    Alles Liebe,
    Fine

    24. November 2016 at 11:09
  • Maria
    Antworten

    Hallo,

    ich spiele derzeit mit dem Gedanken ein Diaphragma zur Verhütung zu verwenden, da Kondome uns beide nicht wirklich zufriedenstellt und ich Probleme mit der Pille hatte und daher eher auf hormonelle Verhütung verzichten möchte. Nun war ich bei meiner Frauenärztin, um mich dazu beraten zu lassen und sie bewertete die Verhütung mit dem Diaphragma als eher unsicher, also unsicherer als hormonelle Verhütung, allerdings hatte ich auch den Eindruck, dass sie nicht so vertraut mit dieser Verhütungsmethode war.
    Da das generell der Punkt war der mich bei der Verhütung mit dem Diaphragma am meisten verunsichert, wollte ich mich hier mal damit an diejenigen wenden die damit schon Erfahrungen haben. Würdest du das Diaphragma als sicher bezeichnen? Also fühlst du dich sicher damit?
    Ich persönlich denke eher, dass die Sicherheit des Diaphragmas sehr von der richtigen Anwendung abhängt, wie eben bei einigen anderen Verhütungsmitteln auch, aber ich würde gern wissen wie das von Erfahrenen Nutzern bewertet wird.

    Liebe Grüße
    Maria

    11. Januar 2017 at 13:04
  • Suzy Snowflake
    Antworten

    Super Bericht! Bei den Vorteilen kann man noch erwähnen, dass man werder für das caya Diafragma, noch für das Gel ein Rezept braucht. Kein zum Arzt Gerenne!

    24. Februar 2017 at 3:12
  • Annie
    Antworten

    Ich glaube immer, nachdem ich das Caya eingeschoben habe und nachtaste, den Mumu nicht zu spüren. Das Caya rastet zwar hinter dem Schambein ein und ich hoffe dann, dass es sich danach entfaltet, aber wenn ich nachtaste, spüre ich den Mumu darunter nicht. Geht es Euch auch so? Das verunsichert mich sehr. ich bin 170cm gross und wiege 70kg, denke also, dass ich normal gebaut bin und nicht extrem schmal oder extrem breit…

    10. März 2017 at 15:31
  • Alina
    Antworten

    Hallo,
    erst einmal herzlichen Dank für deine ausführlichen Berichte, die wirklich ein Segen sind.
    Ich hätte eine ganz doofe Frage.
    Ich hab mir das Video des Herstellers zwecks Information zur Einführung des Cayas angesehen und wenn es einrastet und ordentlich sitzt, erweitert es auch die Vagina? Es sah für mich im Video so aus. Also kann es sein dass frau dadurch weniger eng ist? Dass mein Freund das Caya eventuell spüren würde ist eine Sache, aber wäre es auch nicht mehr so ein enges Gefühl für ihn?
    Danke im Voraus und liebe Grüße,

    Alina

    23. März 2017 at 12:23
  • Larissa
    Antworten

    Hallo,
    ich finde den Bericht auch sehr informativ.
    Habe mir das Caya heute gekauft, da es mir auch von meiner Frauenärztin empfohlen wurde, allerdings stelle ich mich beim Einführen entweder zu doof an oder kenne meine Anatomie dort doch schlechter als ich dachte.
    Das Caya komplett in die Scheide einzuführen ist kein Problem, aber viel weiter geht es dann auch nicht. Dabei ist mein Muttermund sehr weit hinten, komme da so kaum ran. Die vordere Mulde vom Caya sitzt aber spürbar am Scheideneingang und lässt sich nicht weiter nach oben/ hinten schieben. Muss das so weit vorne sitzen? Da wird man es beim Sex auf jeden Fall spüren und dass es so den weiter hinten gelegenen Muttermund bedeckt bezweifle ich auch stark.
    Ich bin gerade echt frustriert, vor allem weil ich dazu im Internet nichts finde …

    6. Mai 2017 at 3:30
  • Elena
    Antworten

    Hallo, ich habe mir heutein auch das Caya diaphragma gekauft. Da ich auf Nummer sicher gehen möchte, wollte ich mir zusätzlich noch kondome kaufen. Allerdings steht ja auf der Packung des cayas, dass es nicht in Verbindung mit silikonölhaltigen gelen benutzt werden darf, und da die meisten kondome mit silikonöl beschichtet sind, frage ich mich nun, ob ich diese denn dann benutzen kann. Wenn nicht, welche soll ich nehmen? Danke im voraus 🙂

    8. Mai 2017 at 17:52
      • Elena
        Antworten

        Okay, dankeschön☺

        9. Mai 2017 at 18:38
  • Lisa
    Antworten

    Hallo,

    Ich bin seit heute stolze Besitzerin wines Caya. Auch mein FA war von Diaphragmen nicht begeistert und kannst das Caya noch nicht mal und nach einem Telefonat mit ProFamilia habe ich er fahren, dass deren nächste Beratungsstelle 2 Stunden entfernt liegt. Ich habe also keine Möglichkeit, den richtigen Sitz überprüfen zu lassen, flieg in 2 Tagen aber endlich wieder zu meinem Freund der am anderen Ende der Welt wohnt und den ich seit Monaten nicht gesehen habe.

    Es eilt also 😀

    Nach mehrmaligem Testen liegt es nun endlich über dem MuMu, allerdings fühlt es sich so an, als wenn es nicht durchgehend an der Scheidenwand anliegt. Am Schamvein kann ich eine kleine „Öffnung“ erfühlen.

    Ich gehe mal davon aus, dass es bei euch nicht so ist und dass es überall richtig anliegen muss?

    Danke im Voraus 🙂

    2. Juni 2017 at 22:53
  • Liebe Ladies,

    Eine etwas dumme Frage wahrscheinlich, aber vielleicht gibt es ja noch andere mit der selben Wissenslücke.
    Ich benutze das Diaphragma nach Anleitung (und Absprache mit meiner Frauenärztin) seit 3 Monaten und bin sehr zufrieden und sehr unschwanger 😉
    Aber ich verstehe nicht, wie das Spermizid innen am Diaphragma angebracht werden kann, also am Muttermund, wo es nicht in Berührung mit den Spermien kommt, ausser es ’schleichen‘ sich welche am Rand des Diaphragma vorbei. Wie kann es also sein, dass das Diaphragma nach (min.) 6 Stunden entfernt werden kann, wenn laut meinen Recherchen Spermien bis zu 5 Tagen im weiblichen Köprer überleben können?
    Könnt ihr mir da eine Antwort geben?

    Liebe Grüsse,
    Meret

    12. November 2017 at 16:40
  • Jenny
    Antworten

    Huhu,
    eine Frage: Auch wenn man es eigentlich nicht machen sollte, wasche ich nach dem Sex gerne die Scheide aus, sollte man das besser für die 6 Stunden unterlassen, damit man nicht versehentlich das Diaphragma verschiebt und der Schutz nicht mehr gewährleistet ist?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, vielen Dank für die tollen Informationen!
    Jenny

    11. Februar 2018 at 16:49
  • Vary
    Antworten

    Hi,
    ich bin ein wenig verunsichert in Bezug auf das nachträgliche Einführen des Gels. Überall steht, dass es bei „wiederholtem Geschlechtsverkehr“ eingeführt werden soll.
    Aber ist das „zeit“- oder „sperma-mengenabhängig“?
    Also, damit meine ich: Muss das Gel jedes Mal nachgefüllt werden, wenn er ein zweites/drittes… Mal einen Samenerguss hatte (oder sogar schon, bevor dies ein wiederholtes Mal passieren könnte)?
    Oder muss innerhalb der ersten 2 Stunden nach dem Einführen des Cayas, das ja dann frisch mit Gel bestrichen ist, generell nicht nachgefüllt werden, sondern erst, wenn nach diesen ersten 2 Stunden nochmals Geschlechtsverkehr stattfindet?

    Vielen Dank schonmal für eine Antwort und auch für die super Tipps und Infos hier auf der Seite!

    13. März 2018 at 14:50
  • Elisabeth
    Antworten

    Huhu,

    ich bin am überlegen ein natürliches Verhütungsmittel zu benutzen. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher beim Verwenden.
    Ist es möglich zunächst erst noch die Pille weiter zu verwenden bis man sich sicher fühlt?

    Vielen Dank bei Beantwortung! 😊

    8. April 2018 at 22:04
  • Michelle
    Antworten

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe vor bald 3 Jahren mit den Hormonen aufgehört und bin so zum Diaphragma gekommen. Zunächst möchte ich sagen, dass ich euren Beitrag super finde. Ich vertrete die Hormonfreie Verhütung voll und ganz und möchte auf jeden Fall dabei bleiben.
    Allerdings: meine Erfahrungen bis jetzt waren allerdings etwas holprig…
    Als erstes habe ich das Caya verwendet. War begeistert. In der Praxis machte ich die Erfahrung, dass es sich nach oben schob 🤔. Bei einer schlußendlichen Anpassung durch eine Ärztin hieß es es sei zu klein. Also wurde ich zum Milex Wide Seal (85mm) verwiesen. Hierbei machte ich die Erfahrung, dass es sich ebenfalls mit der vorderen Kante etwas nach oben schob und drückte. Bei der Anpassung spürte ich es nicht. Ebenfalls war der Ausfluss bräunlich, als ist das Dia zu groß und ein Störfaktor. Mein Partner spürt es auch sehr stark. Das Caya spürte niemand von uns. Jetzt wollte ich fragen ob es normal ist und sich das Dia (Caya) bei euch ebenfalls nach oben schiebt und ich es somit nicht gleich in der richtigen Position hatte 🤔?! Habe es knapp übern Schamknochen eingesetzt.
    Ich würde mich echt über eine Antwort freuen, weil uch leider nich keine richtige Ansprechpartnerin gefunden habe 😕.

    Lieben Gruß, Michelle ☺️🙋🏼

    9. Mai 2018 at 22:36
  • Alina
    Antworten

    Hallo!

    Ich hätte nochmal eine Frage zur Kombination mit Kondomen.
    Diese wurde zwar schon beantwortet aber könntet ihr ein konkretes Beispiel eines passenden Kondoms nennen, das würde mir sehr weiter helfen, da ich mir sehr unsicher bin.

    Liebe Grüße
    Alina

    25. Mai 2018 at 19:17
  • Laura
    Antworten

    Hallo 🙂

    Ich habe im März eine Tochter zur Welt gebracht, sie ist fantastisch. Jedoch möchte ich nicht direkt wieder schwanger werden. Mein FA hat mir das diaphragmar empfohlen- nur mache ich mir Gedanken ob es nicht doch beim Geschlechtsverkehr verrutschen kann. Zb wenn man das nicht unbedingt so zaghaft macht … Ist es denn bei dir schonmal passiert?

    Lg Laura

    2. August 2018 at 14:24

Post a Comment

*

code