Was ich vom Verhütungscomputer PERSONA halte

Wenn ich darauf angesprochen werde, wie ich natürlich verhüte, kommt oft gleich eine zweite Frage hinterher: „Mit Persona?“ Diesen Verhütungscomputer kennen wohl die meisten von Euch. Kein Wunder, wird doch im TV und in verschiedenen Zeitschriften ordentlich die Werbetrommel gerührt. Die wenigsten aber wissen, was hinter Persona steckt. Nämlich nicht die Temperaturmessung und Schleimbeobachtung, sondern Hormonmessung. Und die ist leider nicht so zuverlässig wie „meine“ Methode.

 

Wie funktioniert Persona?

 

Persona natürliche VerhütungPersona *(Partnerlink) besteht aus einem kleinen, handlichen Monitor und Teststäbchen. Nach einem einfachen Farbschema zeigt Euch der Monitor jeden Tag an, ob Ihr unfruchtbar (grün) oder fruchtbar (rot) seid. An mindestens acht Tagen pro Zyklus muss ein Urintest durchgeführt werden (gelb). Dafür benötigt Ihr ein Teststäbchen, das Ihr morgens kurz in den Urin halten und dann in das Gerät stecken müsst. Nach fünf Minuten berechnet Euch Persona, ob Ihr an diesem Testtag fruchtbar oder unfruchtbar seid. Klingt erstmal ganz gut, oder?

 

Persona wertet anhand des Urins aber natürlich nicht Eure Basaltemperatur wie bei der symptothermalen Methode aus. Stattdessen werden zwei Schlüsselhormone im weiblichen Zyklus analysiert: Östron 3 Glucuronid, E3G-Hormon genannt, und der LH-Wert, das luteinisierenden Hormon. Das E3G-Hormon steigt innerhalb Eueres Zyklus konstant an und erreicht seinen Höhepunkt im Durchschnitt 24 Stunden vor dem Eisprung. Weist Persona diesen Anstieg mithilfe Eurer Teststäbchen nach, beginnt die fruchtbare Zeit. Sie endet etwa 24 bis 36 Stunden nach dem höchsten Anstieg des LH-Hormons, das ein Indikator für Euren Eisprung ist.

 

10 Euro beim MyWay sparen!

Klick hier für mehr Infos und hier, um direkt zum Produkt zu kommen. *Partnerlink*

Wie sicher ist Persona?

 

Persona ist zu 94 Prozent zuverlässig. Bedeutet: Innerhalb eines Jahres werden 6 von 100 Frauen trotz Persona schwanger. Bei der symptothermalen Methode sind es hingegen nur 4 von 1000 Frauen. Persona wird daher auch ausdrücklich als Verhütungsmethode für – ich zitiere von der Hersteller-Website: „Paare in einer festen Beziehung“ empfohlen, mit folgendem Vermerk:

Falls Sie aber eine Schwangerschaft absolut nicht akzeptieren könnten, dann sollten Sie diese Methode nicht verwenden.

Spätestens hier sollte allen klar sein: Wer zuverlässig verhüten will, für den ist Persona nichts.

 

Neben der Sicherheit gibt es noch ein paar weitere Nachteile, so können ausschließlich Frauen Persona verwenden, die einen Zyklus zwischen 23 und 35 Tagen haben, oder nicht vor kurzem schwanger waren. Auch bestimmte Antibiotika können eventuell einen Einfluss auf den Hormonspiegel haben. Ein bisschen umständlich empfinde ich zudem die Tatsache, dass der Urin nach der längsten Schlafphase getestet werden muss. Solltet Ihr also mal nachts auf Toilette gehen, und anschließend nicht mehr so lange schlafen wie vor dem Toilettengang, dürft Ihr das Teststäbchen nicht vergessen!

 

Was kostet Persona?

 

Die Anschaffungskosten halten sich mit zirka 100 Euro in Grenzen. Ihr benötigt jedoch jeden Monat 8 Teststäbchen (im allerersten Zyklus sogar 16), eine Packung mit 32 Stück kostet zirka 40 Euro. Das macht also pro Monat noch mal 10 Euro extra. Der Preis-Unterschied zur symptothermalen Methode, die Ihr schon ab einmaligen Kosten von 10 bis 15 Euro durchführen könnt, ist extrem groß! Diese Tatsache und meine Sicherheits-Bedenken haben mich dazu veranlasst, Persona nicht in meine Tools-Liste aufzunehmen. Wenn Ihr ein bisschen computertechnische Unterstützung bei der Verhütung haben möchtet, empfehle ich Euch stattdessen einen meiner vorgestellten Verhütungscomputer.

 

Schreib Deine Meinung gern unten in die Kommentare! Oder lies weiter:

 

 

14 Comments
  • Ich selbst bin mit Persona sehr zufrieden und nutze ihn schon viele Jahre. Du hast natürlich recht: man sollte diese Methode nur verwenden, wenn man ein Kind nicht zu 100% ausschließt.
    Ein großes Kompliment zu Deinem Blog, dieser ist sehr schön gestaltet und sehr informativ.

    23. November 2015 at 10:09
  • Julia
    Antworten

    Vielen vielen Dank für deinen tollen Blog! Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen: sehr informativ und interessant.

    Ich selber bin noch ein blutiger Anfänger und gerade dabei, mich über die verschiedenen Methoden zu informieren. Ich habe vor kurzem beschlossen, die Pille (aus den bekannten Gründen wie z.B. Hormonfreiheit) abzusetzen und habe vorgestern die letzte eingenommen. Nächsten Monat werden wir wohl per Kondom verhüten. Aber für die Zukunft möchte ich mich gerne gut informieren, was noch so infrage kommt.

    Meine Frauenärztin riet mir, mich mal über persona und andere Verhütungscomputer einzulesen und ihr mitzuteilen, was mir per se am besten gefallen würde.
    Nachdem ich deinen Artikel gelesen hab, wir es persona wahrscheinlich n nicht werden 😀 Mal sehen, für was ich mich am Ende entscheide..

    Lg und vielen dank für deine tollen Beiträge!

    21. Februar 2017 at 15:46
  • Caro
    Antworten

    Liebe Maggie, guten Morgen!

    Ich habe ein großes Bedürfnis, dir diese E-Mail zu senden! Ich möchte ein ganz ganz großes Lob und riesen Dankeschön an dich aussprechen! Denn deine so wunderbare Seite hat mich begeistert, aufgeklärt und super beraten. Nach 15 Jahren Pille habe ich beschlossen, ab 2018 damit „aufzuhören“,meinen Körper nicht mehr damit zu “ vergiften“. Da ich auch nur von Persona hörte, wollte ich in Google mehr dazu erfahren und bin auf deine großartige, so informative und aufwendig gemachte Seite gestoßen. Ich bin so froh, dass es deine Seite gibt und direkt auf der ersten Seite bei Google angezeigt wurde 🙂 kurz um, ich habe gestern die Daysy bestellt, da ich Krankenschwester bin (Schichtdienst) und gerne unterwegs bin. Habe es mir über deinen link bestellt, damit du hoffentlich etwas davon hast.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch in das neue Jahr mit allen besten Wünschen für 2018!
    Du bist echt eine Klasse Beraterin für uns Frauen!
    Liebe Grüße, Caro

    29. Dezember 2017 at 10:21
  • Lissy
    Antworten

    Hallo,

    auch ich möchte dir danken für den wunderschönen Blog. Ich habe so viel gelernt durch dich und mich unteranderem durch deinen Blog auch dazu entschieden Hormonfrei zu verhüten.

    Meine Frauenärztin hat mir geraten zusätzlich zur Basaltemperatur noch Persona zu verwenden, einfach um sicherzugehen und meinen Zyklus gerade am Anfang am besten verstehen zu können. Was hälst du davon? Du bist ja eher kein Fan von Persona unter anderem auf Grund der Sicherheit. Wenn ich Persona nur als „Zusatz“ verwende und nicht als einzige Verhütungsmethode – denkst du, das ist dann besser?

    Danke dir und viele Liebe Grüße!

    16. Mai 2018 at 9:35
      • Lissy
        Antworten

        Hallo Maggie,

        danke für deine Antwort. Das wollte ich sowieso machen! Aber ich dachte gerade für den Anfang ist es vielleicht gut, Persona noch als Back-Up zu haben?

        Liebe Grüße
        Lissy

        16. Mai 2018 at 13:52
          • Lissy

            Hallo Maggie,

            danke für deine Antwort. Das einzige, was mich an Persona beruhigen würde, wäre grade am Anfang noch eine Dritte Möglichkeit zu haben, meinen Zyklus zu verifizieren. Ob ich Temperatur / Schleim mit App oder Computer messe sollte ja ungefähr aufs selbe raus kommen, deswegen kommen daysy oder der myWay für mich eigentlich nicht so in Frage. Ich glaube ich versuche es grade am Anfang noch zusätzlich mit Persona, da hier mit der Hormonmessung ja nochmal ein ganz neuer Wert hinzukommt. Weißt du ob das viele so machen, oder ist das eher nicht typisch?

            Danke dir und Grüße,
            Isabel

            17. Mai 2018 at 10:31
  • Inna
    Antworten

    Hallo,

    vielleicht eine etwas doofe Frage, aber was ist wenn man aufgrund von einem Infekt etwas erhöhte Temperatur oder gar Fieber hat. ist dann das Ergebnis (wenn man morgens die Temperatur misst um fruchtbare oder unfruchtbare Tage zu bestimmen) nicht verfälscht? Dann kann man sich nicht mehr ganz auf das Ergebnis verlassen, oder?

    Liebe Grüße,
    Inna

    23. November 2018 at 11:40

Post a Comment

*

code