Wie natürliche Verhütung Dein Selbstbewusstsein stärkt

Natürliche Verhütung Selbstbewusstsein

Bevor ich anfing natürlich zu verhüten, hatte ich keine Ahnung, wie mein Zyklus funktioniert. Musste ich auch gar nicht, mit der Pille wird einem das Denken ja abgenommen. Ich war total erstaunt zu erfahren, wie klein das Zeitfenster einer möglichen Befruchtung und somit Schwangerschaft pro Monat ist. Richtig geschockt war ich, dass man unter der Pille gar keinen richtigen Zyklus und keine Periode hat – in der Pillenpause tritt stattdessen die Abbruchblutung ein, denn dem Körper werden Hormone entzogen. Heute finde ich diese Vorstellung richtig gruselig.

Free as a bird

Als ich dann mit natürlicher Verhütung anfing, hatte ich eigentlich überhaupt keine Erwartungen. Obwohl, doch: Ich war mir ziemlich sicher, dass es nicht funktionieren würde und ich mich bald nach einer anderen Methode umsehen müsste. Die erste Lektion, die ich gelernt habe war, wie mein Körper und mein Zyklus funktionieren. Das fand ich ziemlich spannend. Ich las alles über das Thema und konnte es gar nicht abwarten, zu starten. Ziemlich bald danach machte sich plötzlich ein komisches, neues Gefühl in mir breit: Es kam mir so vor, als hätte ich meinen Körper selbst in der Hand. Aufmerksam verfolgte ich meine Körpersymptome und trug die Daten aufgeregt wie ein kleines Kind und auch mit ein wenig Stolz in meine Kurvenblätter und meinen Verhütungscomputer ein.

Neu aufgelegt!

... mein eGuide Pickel, ade!

Klick hier für mehr Infos!

Meine anfängliche Skepsis gegenüber der Methode hielt nicht lange, schon im 2. Zyklus gewann ich an immer mehr Körpergefühl und vor allem: Selbstbewusstsein. Ich wusste täglich, wie hoch meine Temperatur am Morgen war, ich konnte selbst erkennen, ob ich an diesem Tag verhüten muss oder nicht. Obwohl die symptothermale Methode ein wenig Aufwand erfordert, fühlt ich mich dennoch unheimlich frei mit ihr. Nicht mehr Tag täglich die Pille einnehmen zu müssen, und statt dessen einfach nur auf meine Körpersymptome achten zu können, gab mir ein unbeschreiblich gutes Freiheitsgefühl. Hinzu kam das Erstaunen und die Freude darüber, dass die Methode wirklich zu funktionieren schien.

Wenn Du mit natürlicher Verhütung beginnst, dann wirst Du Deinen Körper noch mal ganz neu kennen lernen. Du wirst anfangs vielleicht ein wenig skeptisch sein, so wie ich es war, aber nach und nach wirst Du merken und verstehen, wie Dein Zyklus „funktioniert“. Du wirst vielleicht sogar Spaß daran haben, Deine Temperaturwerte in eine App oder in Kurvenblätter einzutragen, und mitzuverfolgen, wann Deine unfruchtbare Phase beginnt. All das wird Dir ein tolles, neues Lebensgefühl verleihen – auch wenn Du jetzt schon eine selbstbewusste Frau bist, wird Dir natürliche Verhütung einen zusätzlichen Boost geben! Nicht mehr auf die Pille, Spirale oder andere Verhütungsmittel angewiesen zu sein (außer ggf. auf eine Barrieremethode in Deiner fruchtbaren Phase) und stattdessen auf das vertrauen und richtig deuten zu können, was Dir Dein Körper Tag für Tag vorgibt, wird Dich in Deinem Selbstbewusstsein unheimlich stärken.

Kein Raum für Zweifel

Mein neu errungenes Selbstbewusstsein machte sich übrigens auch in Bezug auf das „Verhältnis“ zu meiner neuen Ärztin bemerkbar. Beim allerersten Termin sagte ich ihr sofort, dass ich natürlich verhüte und das auch so bleiben soll. Für Widerworte blieb gar kein Raum. Zum Glück war meine Ärztin anders als die davor offener und aufgeschlossener, und bekräftigte mich in meiner Entscheidung. Auch Freunden und Bekannten gegenüber vertrete ich meine Verhütungsmethode selbstbewusst und antworte auf „Na, noch gar nicht schwanger geworden?“ mit „Nö, NATÜRLICH nicht.“ Komisch, dass mich das niemand gefragt hat, als ich noch die Pille genommen habe …

Welches Gefühl verleiht natürliche Verhütung Dir? Erzähl mir davon in den Kommentaren!

 

Teile diesen Text:


 

Sign Up!

Hol' Dir jetzt 5 meiner eigenen, echten Zykluskurven mit ausführlicher Auswertung kostenlos sowie regelmäßige Updates und Rabatte!

Comments

  1. Bea says

    Hallo Maggie,
    mir geht es momentan genau so, wie dir damals! Ich habe die Pille im Dezember abgesetzt, nicht weil ich Nebenwirkungen hatte, sondern, weil ich sie einfach schon sehr lange genommen hatte und eigentlich schon jahrelang mit dem Gedanken gespielt habe, sie abzusetzen. Glücklicherweise hatte ich nach Absetzen der Pille „nur“ fast täglich 2-3 Wochen leichte Kopfschmerzen und das Gefühl, total energielos zu sein. Das hat sich mittlerweile reguliert und ich fühle mich gut.
    Ich finde es auch total spannend, meine Daten einzutragen (ich mache es aber erst seit einer Woche), habe aber schon das Gefühl, eine bessere Verbindung zu meinem Körper aufzubauen und mein Wissen diesbezüglich zu erweitern. Und du hast absolut recht, ich erfahre eine gewisse Art von „Macht“gefühl und auch Stolz, dass ich das nun selbst in die Hand nehme, aktiv bin und meinen Körper auf diese Art und Weise neu kennenlerne. Dein Blog ist sehr informativ und hat mir schon sehr weitergeholfen. Diese Art von Verhütung sollte sowohl in der Schule als auch bei der FÄ standardmäßig mit anderen Methoden angesprochen werden..

    • maggie_m says

      Liebe Bea,

      danke für Deinen Erfahrungsbericht. Freut mich, dass Dir mein Blog gefällt und Du nun auch Deinen Zyklus beobachtest.

      Ich hoffe, dass es Dir weiterhin so gut geht ohne Pille!

      Alles Liebe
      Maggie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>