Verhütungs-Apps

Verhuetungs-Apps

Immer mit dabei: die Verhütungs-App

Auf die Idee, natürliche Verhütung mit Hilfe einer App zu praktizieren, bin ich durch eine Freundin gekommen. Sie verwendet myNFP und genau damit habe ich auch angefangen. Der Vorteil einer Verhütungs-App liegt für mich ganz deutlich in der Flexibilität: Man hat sie immer dabei! Außerdem kann man Zusatzdaten angeben, seinen Zykluskalender überwachen, sehen, wann die nächste Periode kommt usw. Im Vergleich zu einem Verhütungscomputer ist sie günstiger bzw. sogar kostenlos. Dafür muss man sich natürlich selbst um das Eintragen der Daten bemühen, und auch sonst hat sie gegenüber Verhütungscomputern ein paar Nachteile.


In diesem Post findet Ihr eine ausführliche Pro&Contra-Liste für Apps und Verhütungscomputer. ACHTUNG: Period-Tracker sind keine Verhütungs-Apps! Mehr zur Wahl der „richtigen“ App hier.


Trotz der tollen technischen Unterstützung ist es unerlässlich, dass Du Dir die Methode zunächst aneignest und Deinen Zyklus immer aufmerksam mitverfolgst. Ob an einem Morgen zum Beispiel ein Störfaktor vorlag, kannst letztendlich nur Du wissen!


Als ich von einem iPhone auf ein Samsung umgestiegen bin, musste ich leider die App wechseln. Ich habe mich dann für OvuView entschieden und komme auch damit sehr gut zurecht (allerdings nur zu empfehlen mit dem kostenpflichtigen Upgrade, mehr Infos in diesem Bericht). Diese beiden Apps möchte ich Dir folgend vorstellen, außerdem auch Natural Cycles, Kindara und Ovy, die ich alle drei gerade getestet habe. Abschließend folgen noch weitere Verhütungs-Apps, zu denen ich eine Einschätzung gebe.



Diese Verhütungs-Apps kann ich empfehlen:


myNFP (für iOS + Android)


mynfp App natürliche VerhütungMit dieser App bin ich eingestiegen. Ich war und bin immer noch eine begeisterte Leserin der dazugehörigen Website. Daher habe ich auch gar nicht nach Alternativen geschaut. Und nach ein paar Zyklen war klar, dass ich das auch gar nicht muss. Die myNFP-App ist nämlich super!


mynfp Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeDas Eintragen Eurer Daten ist ganz easy und selbsterklärend, die Auswertung funktioniert regelkonform nach der symptothermalen Methode. Wer mag, kann zusätzlich zu Temperatur und Schleim noch Störfaktoren und andere Notizen eintragen.


Ich glaube, dass es für Anfängerinnen kaum eine bessere Verhütungs-App auf dem Markt gibt als diese hier. Denn man sieht exakt, wie die Zykluskurve entsteht und kann alles genau mitverfolgen. Besonders praktisch fand ich auch die Anzeige der vergangenen Zyklen. Einziger Nachteil ist, dass es die App in dieser Form (mit Anzeige der Zykluskurve) nicht für Android gibt. Um sie mit Android-Phone nutzen zu können, muss man einen Online-Account auf mynfp.de besitzen, der zirka 2 Euro pro Monat kostet. +++ UPDATE: Die App ist nun auch als Vollversion für Android zu haben! Es wird dennoch weiterhin ein Account auf der Website benötigt.


mynfp Verhütungs-App natürliche Verhütungsmethode

Achtung!

Eine neue Version der iOS-App steht bevor. Sie lässt sich wie die Android-Version nur in Verbindung mit einem kostenpflichtigen Account auf myNFP.de nutzen. Ich würde Euch daher raten: Schnell noch die alte iOS-Version für einmalig 5,99 Euro laden. Denn diese bleibt dann bestehen, auch wenn es für diese Version keine Updates seitens des Entwicklers geben wird. Damit spart Ihr Euch aber das monatliche Abo von 1,99 Euro.

Kosten: 5,99 Euro für iOS, für Android nur in Verbindung mit kostenpflichtigem Online-Account


OvuView (für Android)


OvuView Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeNach dem Umstieg von iPhone auf Samsung musste ich mir eine Alternative zur myNFP-App suchen. Ich war erstaunt, wie viele geeignete Verhütungs-Apps es im Store gibt. Da ich keine Lust auf langes Suchen hatte (und schließlich schnell mit dem Messen und Auswerten fortfahren wollte), fiel meine Wahl relativ blind auf OvuView. Im Gegensatz zu anderen Apps hat mich hier einfach das Design angesprochen.


OvuView Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeIch muss allerdings zugeben, dass mir die Umstellung nicht ganz leicht gefallen ist. Während myNFP sehr intuitiv und selbsterklärend funktioniert, wusste ich bei OvuView erstmal nicht ein noch aus. Schon die Startseite ist vollkommen anders und warf Fragezeichen auf. Es handelt sich dabei um ein Zyklusrad, das Euch sowohl den aktuellen Zyklustag anzeigt, als auch die Prognose, wann Euer Eisprung, Eure fruchtbare Zeit und Eure Periode einsetzen. Heute finde ich das sehr übersichtlich und praktisch, anfangs hat es mich ein wenig verwirrt.


OvuView Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeIn jeweils einem weiteren Bereich könnt Ihr dann Eure Symptome (wie Schleim, Stimmung oder Gewicht) eingeben, im Kalender Eure vergangenen, aktuellen und prognostizierten Phasen (Eisprung, fruchtbare Tage, Periode) einsehen, und im Diagramm die eigentliche Zykluskurve mitverfolgen. Diese Kurve finde ich bei der myNFP-App deutlich anschaulicher. Und auch bei der Auswertung gibt es Unterschiede: Während myNFP streng nach symptothermaler Methode auswertet, kombiniert OvuView diese zusätzlich mit anderen Methoden. Ich empfehle Euch daher ganz, ganz dringend, das kostenpflichtige Upgrade zu laden. Damit lässt sich die Methode auf symptothermal (Billings + Rötzer) eingrenzen. Bitte stellt außerdem die Thermometer-Präzision auf 0,05 Grad ein (unter Einstellungen).


OvuView hat gegenüber myNFP sogar ein paar Vorteile, zum Beispiel finde ich es praktisch, nicht explizit die Uhrzeit der Messung eingeben zu müssen, OvuView speichert diese automatisch, sobald Ihr den Temperaturwert eintragt. Natürlich kann die Uhrzeit auch manuell verändert werden, solltet ihr mal vergessen haben, den Messwert gleich einzutragen und es dann erst abends nachholen.


OvuView Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeKann ich OvuView also empfehlen? Ja. Aber ich glaube, dass mich diese Verhütungs-App als Anfängerin ein wenig überfordert und mehr Einarbeitungszeit gekostet hätte als myNFP. Das Upgrade, das ich wirklich jeder Nutzerin dringend ans Herz lege, weil sonst nach Kraut und Rüben ausgewertet wird, beinhaltet auch Zusatzfeatures wie Passwort-Schutz, E-Mail-Export und eine komplette Historie Eurer vergangenen Zyklen. Außerdem entfallen damit die nervigen Werbebanner. Hier findet Ihr einen ausführlichen Bericht zu OvuView.

Achtung, Update!

Seit einem Update von OvuView funktioniert die Fruchtbarkeitsanzeige leider nicht mehr so wie vorher. Außerdem gibt es neue Eingaben (und Farben) für den Zervixschleim. Ich selbst nutze die App nicht mehr (habe wieder ein iPhone) und kann zu den neuen Features leider nichts sagen. Bitte wendet Euch direkt an die Entwickler, danke.

Kosten: kostenlos, Upgrade 4,99 Euro


Diese Verhütungs-App habe ich kürzlich getestet:


Natural Cycles


nc-ios-iconUm erhlich zu sein: Von Natural Cycles habe ich bisher nicht viel gehalten, wie ich schon in diesem Artikel geschrieben habe. Zum einen, weil die App zunächst mit einer meiner Meinung nach utopischen Sicherheit von 99,9 Prozent geworben hat (diesen Hinweis finde ich jetzt nicht mehr auf der Website), zum anderen, weil es sich bei dem Thermometer um ein gewöhnliches Basalthermometer zu handeln scheint und die Messzeit mit nur wenigen Sekunden mir zu kurz erscheint. Außerdem mag ich keine Abo-Modelle.


Doch seitdem die App als Medizinprodukt zertifiziert wurde, habe ich mich etwas intensiver mit ihr beschäftigt und bin neugierig geworden. Und noch bevor ich bei Natural Cycles anfragen konnte, flatterte schon eine E-Mail ins Haus mit der Frage, ob ich die App kostenlos testen möchte. Na klaro, immer her damit! Ich habe Natural Cycles also drei Monate lang getestet und schreibe hier darüber.


Kosten: ab 5,40 Euro/Monat


Kindara Fertility & Ovulation (Android + iOS)


Kindara Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeDie App Kindara ist ausschließlich auf Englisch – die Temperaturwerte können aber auch in Grad Celsius eingetragen werden. Ein Zykluskalender gibt Übersicht über den voraussichtlichen Eisprung, die bevorstehenden fruchtbaren Tage und die Periode. Genau wie bei myNFP und OvuView können noch zusätzliche Daten wie Stimmung, PMS-Anzeichen usw. eingetragen werden. ABER: Die App wertet nicht (mehr) automatisch aus, hier lest Ihr mehr dazu.


Zur App kann optional das Bluetooth-Thermometer Wink bestellt werden (aus den USA). 



Ovy (iOS und Android)


Bildschirmfoto 2017-05-24 um 13.14.39Ovy ist wohl die neueste Verhütungs-App auf dem Markt und hat mein Interesse geweckt, weil sie genau wie Kindara ein Bluetooth-Thermometer dazu anbietet. Allerdings ist dieses noch nicht erhältlich. Ich werde daher vorerst meine mit dem Wink gemessenen Temperaturwerte in die Ovy-App eingeben. Sie zieht übrigens zusätzlich zur symtothermalen Methode einen Algorithmus zur Auswertung heran, lest mehr in meinem Testbericht.


Diese Verhütungs-Apps gibt es noch:


Lily (iOS)


Lily Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeDas Design der Lily-App finde ich richtig klasse! Leider ist sie nur für iOS erhältlich, was aber all die iPhone-User unter Euch freuen wird. Bei der Auswertung kann man sich zwischen zwei Methoden entscheiden: Entweder es wird regelkonform nach symptothermaler Methode ausgewertet (was ich dringend empfehle!) oder anhand von Durchschnittswerten anderer User. Letzteres halte ich für äußerst unsicher! Bitte wählt daher die symptobasierte Auswertung. In der Basic-Version von Lily sind alle wichtigen Funktionen enthalten, wer mehr möchte, kann kostenpflichtig upgraden.


Lady Cycle (Android)


LadyCycle Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeEine solide, gute Verhütungs-App scheint mir auch Lady Cycle zu sein. Das Design ist Geschmacksache … Schön aber ist, dass man sehr viel Wert auf Sicherheit legt und regelkonform nach symptothermaler Methode auswertet. Darüber hinaus bietet Lady Cycle praktische Zusatzfunktionen wie die Eingabe von Gewicht, Stimmung usw.


NFP sympto PLUS (Android)


NFPsymptoplus Verhütungs-App natürliche VerhütungsmethodeDies NFP sympto PLUS App erhält bei den Bewertungen im Google Play Store eine durchschnittliche 3. Sie wertet regelkonform aus und gehört zur Website www.sympto.org, mit der man sich wohl ab und zu verbinden muss, um die Daten zu sichern. Mir persönlich gefällt das Design jedoch nicht.



Melde Dich zum Newsletter an!

Mit ihm bleibst Du auf dem Laufenden, erhältst Rabatte und 5 meiner eigenen Zykluskurven inklusive ausführlicher Auswertung kostenlos!