Die Sache mit der Sicherheit natürlicher Verhütung: Ein Geständnis

Sicherheit natuerlicher VerhuetungLiebe Ladies, ich muss Euch etwas gestehen. Denn es gibt da eine Sache, die ich völlig unterschätzt habe: die Sicherheit natürlicher Verhütung.

Als ich vor etwa 3 Monaten diese Website und den dazugehörigen Blog gestartet habe, habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht, vor welchen Problemen Anfängerinnen der symptothermalen Methode stehen. Genau diese Probleme wollte und will ich mit meinen wöchentlichen Posts ansprechen und im besten Fall lösen. Ich habe mich also zurück erinnert an meine eigene Anfangszeit, und mich gefragt: Auf welche Hürden bin ich damals gestoßen?

Was hätte ich gebraucht, damit es besser klappt?

Ich habe dann eine lange Liste aufgestellt, die mir als Themengrundlage für meinen Blog dient. Diese Liste wird ständig aktualisiert – auch dank Eurer vielen Nachrichten: Jedes Mal, wenn ich Post bekomme, freue ich mich sehr darüber. Denn Eure Fragen helfen mir dabei, Euch gezielt zu helfen. Und genau das ist ja das Ziel von We Are The Ladies: Frauen, bei natürlicher Verhütung zu unterstützen.

Nicht ohne Grund habe ich mich außerdem für die Tagline, also die Unterüberschrift Einfach natürlich verhüten entschieden. Mir selbst erschien die Methode vor drei Jahren nämlich unglaublich kompliziert. Und dieses Bild von natürlicher Verhütung haben auch viele andere im Kopf. Mit meiner Website will ich jedoch zeigen, wie einfach es sich Frauen heutzutage machen können. Dafür genügt nur ein Blick auf meine Tools-Seite.

10 Euro bei der daysy sparen!

... mit dem Rabattcode OHNEHORMONE

 daysy

Klick hier für mehr Infos und hier, um direkt zum Produkt zu kommen.

Doch ein Punkt, den ich zugegebenermaßen völlig unterschätzt habe, ist die Sicherheit natürlicher Verhütung.

Ich habe so viele Nachrichten erhalten mit folgendem Tenor: Ich würde gern. Aber ich trau mich nicht. Es erscheint mir so unsicher. Und erst dank ihnen habe ich gemerkt: Ich habe einen Fehler gemacht. Es ist nicht unbedingt nur die Komplexität der natürlichen Verhütung, die viele Frauen abschreckt. Nein, in den meisten Fällen ist es die vermutete, unzureichende Methodensicherheit.

Ich habe mich gefragt, wie mir das nur passieren konnte.

Denn natürlich ging es mir anfangs nicht anders. Ganz im Gegenteil: Ich hatte eine rieeeeeeeesengroße Angst, schwanger zu werden! Und dennoch habe ich es an vielen Stellen auf meiner Website vernachlässigt herauszustellen, wie sicher die Methode eigentlich ist. So schrieb ich beispielsweise in einem meiner ersten Posts über die besten Gründe für natürliche Verhütung und erwähnte die Sicherheit erst auf Platz 4, viel zu spät also.

Warum?

Weil für mich die Sicherheit natürlicher Verhütung mittlerweile keine Rolle mehr spielt.

Sie ist so selbstverständlich geworden und ich mache mir überhaupt keine Gedanken mehr darüber. Ich weiß ja nun dank meiner über 3-jährigen Erfahrung, wie gut natürliche Verhütung funktioniert, vertraue ihr und meinen Körper zu 100 Prozent.

25 Euro beim myWay sparen!

... mit dem Rabattcode welcome-my-new-life

Cyclotest myWay Klick hier für mehr Infos und hier, um direkt zum Produkt zu kommen.

Aus diesem Grund stand für mich bei der Gestaltung meiner Website eher die Frage nach der Praktikabilität im Vodergrund. Andernfalls hätte ich als Tagline bestimmt Sicher natürlich verhüten gewählt. Erst nachdem mich die vielen Nachrichten erreichten, in denen Bedenken zur Sicherheit geäußert wurden, habe ich meinen Fehler bemerkt und ab diesem Zeitpunkt bei meinen Artikeln darauf geachtet, deutlich herauszustellen, wie sicher die Methode ist. Bei dem 9 größten Vorurteilen gegenüber natürlicher Verhütung zum Beispiel setzte ich sie ganz oben auf Platz 1.

Warum ich Euch davon berichte?

Weil mein Anfängerfehler, nicht ausreichend auf die Sicherheitszweifel von natürlicher Verhütung einzugehen, eines ganz deutlich beweist: Irgendwann wirft man all seine Bedenken über Bord, und beschäftigt sich überhaupt nicht mehr mit dem Thema Sicherheit. Sogar, wenn man eine ganze Website über natürliche Verhütung aufbaut! Denn die Sicherheit wird nach und nach so selbstverständlich wie das morgendliche Messen der Temperatur auch. Natürlich solltet Ihr jedoch auch als alte Hasen immer aufmerksam Euren Zyklus mitverfolgen – egal ob Ihr Euch für eine App, einen Computer oder die manuelle Auswertung entschieden habt – und die Methode regelkonform und zuverlässig durchführen.

Natürliche Verhütung ist ein Prozess und es ist vollkommen normal, wenn man ihr zunächst nicht traut.

Es sind eben keine hormonellen Medikamente oder Fremdkörper im Spiel, die ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Stattdessen muss man sich nun auf sich selbst und seinen Körper ganz allein verlassen – und zunächst lernen, ihm zu vertrauen. Das ist gar nicht so einfach, ich weiß. Mir hat anfangs ein Verhütungscomputer sehr geholfen, ohne ihn hätte ich den Schritt wohl nicht gewagt.

Mein Fehler zeigt außerdem, wie wichtig Euer Feedback ist! Jede einzelne Frage hilft mir dabei herauszufinden was Frauen, die natürlich verhüten möchten, brauchen. Daher, liebe Ladies, macht bitte auch in 2016 weiter so!

Auf welche Probleme bist Du bei natürlicher Verhütung gestoßen? Erzähl mir doch davon in den Kommentaren!

 

Teile diesen Text:


 

Sign Up!

Hol' Dir jetzt 5 meiner eigenen, echten Zykluskurven mit ausführlicher Auswertung kostenlos sowie regelmäßige Updates und Rabatte!

Comments

  1. Lily says

    Liebe Maggie,
    vielen Dank für deine tolle Seite! Ich bin seit 10 Jahren Anwenderin der NFP und kann mir gar nichts mehr anderes vorstellen. Auf deine Seite bin ich gestoßen, weil ich aus ähnlichen Gründen wie du nach Alternativ-Apps zu meinem myNFP-Abo gesucht habe.

    Ich hatte mit der NFP bis jetzt nur ein einziges „Sicherheits-Problem“ und das bin ich selbst :) Ich nehme Kondome während der fruchtbaren Tage in Kauf, weil Hormone oder Kupfer einfach gar nicht in Frage kommen, aber es ist jedesmal eine Überwindung, aus der lustigen gummifreien Zeit wieder auf die Barrieremethode umzusteigen. Ich merke Monat für Monat, dass ich in Versuchung gerate, mir meine Werte zurecht zu schummeln, um „gummifrei“ zu haben. :-) Ich muss mich da immer wieder selbst an der Nase nehmen und mich fragen, was mir wichtiger ist. Völlig ablenkungsfreier Sex oder Schutz vor einer Schwangerschaft? Noch fällt meine Wahl immer auf zweiteres.

    Vielleicht magst du zu diesem Thema ja mal was schreiben? Denn ich kann mir gut vorstellen, dass viele Schwangerschaften, die auf ein Versagen der NFP-Methode zurückgeführt werden, in Wirklichkeit aufgrund solcher Schummeleien oder Unachtsamkeiten passiert sind. Also, wie kriegen wir uns Ladies selbst in den Griff, wenn wir nichts lieber wollen als einfach ganz unbeschwert über unsere Männer herfallen? 😀

    • maggie_m says

      Liebe Lily,

      vielen Dank für Dein Lob und Deinen schonungslos ehrlichen Kommentar 😉

      Toll, dass Du schon seit 10 Jahren natürlich verhütest.

      Danke auch für die Themen-Inspiration, schreibe ich gleich auf meine potentielle-Artikel-Liste. Ich selbst finde Kondome eigentlich gar nicht sooo schlimm, gibt mittlerweile wirklich gute zu kaufen (z.B. „Natural Feeling“ von Durex oder „Gefühlsintensiv“ von Billy Boy). Und ich genieße die unfruchtbare Zeit dann umso mehr!

      Vielleicht wäre das Caya Diaphragma eine Alternative für Dich/Euch?
      http://wearetheladies.de/caya-diaphragma/

      Liebe Grüße
      Maggie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>